MyMz
Anzeige

Sport

Ein Lauf mit besten Aussichten

In 178 Tagen startet der Landkreislauf der Mittelbayerischen. Von Hemau geht’s 73 Kilometer durch wunderbare Landschaft.
Von Heinz Klein

  • Sie alle sind als Sponsoren oder Mitwirkende beim 9. Mittelbayerischen Landkreislauf mit von der Partie. Fotos: Tino Lex
  • Doris Huber und Tim Ramdane Cherif stellten die Läufer-Shirts vor. Foto: Lex
  • Christine Gansbühler sprach für die Regensburger Tafel. Foto: Lex
  • Helmut Reindl verriet, was die extra für den Landkreislauf begründete Dorfgemeinschaft Matting GbR am Vorabend des Laufs bietet. Foto: Lex
  • Daniel Wedekind suchte die Strecke aus. Foto. Lex
  • Alexandra Wildner begrüßte zur Pressekonferenz des Mittelbayerischen Landkreislaufs. Foto: Lex
  • Dr. Markus Witt, Vorstandsmitglied der Sparkasse, lief selbst schon mit. Foto: Lex
  • Andreas Sauer, Leiter Kommunikation der BMW Group Werk Regensburg, unterstützt den Lauf gerne. Foto. Lex
  • Hemaus Bürgermeister Johann Pollinger schwärmte von der Tangrintelstadt. Foto: Lex
  • Barbara Wilhelm schwärmte von der fantastischen Dorfgemeinschaft in Matting. Foto: Lex

Regensburg. „Laufen Sie sich schon mal warm“, empfahl Alexandra Wildner all jenen, die zur Pressekonferenz ins Medienhaus gekommen waren. Denn ab sofort kann man sich für den 9. Mittelbayerischen Landkreislauf anmelden. Der traditionelle Lauf über zehn Etappen führt auf neuen Wegen durch die schönsten Winkel des nordwestlichen Landkreises, schwärmte Daniel Wedekind, der die Strecke ausgesucht hat. Sie bietet auch zwei Abstecher in den Landkreis Kelheim, herrliche Ausblicke auf die Donau und eine exponierte Passage auf dem Max-Schultze-Steig.

Der Startschuss fällt in Hemau, der Tangrintel-Stadt, in der „die besten Oberpfälzer wohnen, die es gibt“. Das behauptet jedenfalls Bürgermeister Johann Pollinger, der völlig frei von Schüchternheit gleich mal die eminente Bedeutung eines Startpunkts klarstellte: Denn „wer nicht startet, kommt nicht ans Ziel“.

Menzl-Musik geht in die Beine

Da musste auch Barbara Wilhelm schmunzeln, die als Pentlinger Bürgermeisterin das Ziel des Mittelbayerischen Landkreislaufs in ihrem Gemeindegebiet repräsentiert: das schöne Matting. Eine „fantastische Dorfgemeinschaft“ gebe es dort, schwärmte die Gemeindechefin. Aus dieser Dorfgemeinschaft war Helmut Reindl gekommen, um zu verraten, was die extra für den Landkreislauf begründete Dorfgemeinschaft Matting GbR am Vorabend des Laufs auf die Beine stellt: Keinen Heimatabend, keine Disco, keine Band – Helmut Reindl machte es spannend –, sondern die Kapelle Josef Menzl. Man wird sie ohne Eintrittsgeld hören dürfen.

So verläuft die Strecke:

Wer den Landkreislauf unterstützt, stellte Alexandra Wildner vor: als treuen Hauptsponsor von ersten Tagen an die Sparkasse und daneben den späteren Einsteiger, die Firma BMW Group Werk Regensburg.

Dr. Markus Witt, Vorstandsmitglied der Sparkasse, lief selbst schon im Sparkassenteam mit und schwärmte: „Wenn es den Landkreislauf nicht gäbe, müsste man ihn sofort erfinden.“ Mit 800 Mitarbeitern aus der Region sei die Sparkasse dieser Region natürlich eng verbunden und damit auch dem Landkreislauf. Ihn zu unterstützen sei keine Last, sondern Lust.

Was man wissen muss

  • Die Anmeldung

    zum 9. Mittelbayerische Landkreislauf ist ab sofort möglich unter www.landkreislauf-regensburg.de. Offizieller Anmeldeschluss ist der 12. August 2018.

  • Bis zum 15. Juni

    erhalten alle Teams und Ultraläufer einen Frühbucherrabatt von zehn Euro. Die Startgebühr beträgt regulär 59 Euro pro Team oder Ultraläufer.

  • Das offizielle Laufshirt

    kann zum Preis von 11,99 Euro erworben werden. Die Bestellung ist über die Homepage www.landkreislauf-regensburg.de möglich. Neu ist die Möglichkeit, das Laufshirt mit eigenem Logo/Teamnamen zu erwerben (Aufpreis drei Euro pro Shirt); Schnitte: Damen XXS – XXL, Herren XS – 3XL, Kinder 116 – 164. Größentabelle auf www.landkreislauf-regensburg.de

Andreas Sauer, Leiter Kommunikation der BMW Group Werk Regensburg, kann mit 9000 Mitarbeitern aus der Region natürlich auch auf Verantwortung für diese Region verweisen. Die Firma sei Sponsor für große Städtemarathons, aber gerne und gerne auch in Zukunft für den Mittelbayerischen Landkreislauf. Zur „Freude am Fahren“ komme erfreulicherweise auch die „Freude am Laufen“, baute Alexandra Wildner Brücken und empfahl Andreas Sauer gleich mal, als Vorbereitung künftig in die Arbeit zu laufen.


Probeläufe im Juni

Denn etwas Vorbereitung ist gut für diesen Lauf, der am 15. September in zehn Etappen zwischen 5,5 und 10,5 Kilometern startet. Dazu bietet die Mittelbayerische in Zusammenarbeit mit Lauf und Berg König Probeläufe im Vorfeld an. Ab dem 20. Juni wird jeden Mittwoch (Ausnahmen 18. Juli und 15. August) eine Strecke abgelaufen. Ab 18 Uhr kann man am Treffpunkt – dem Ziel der jeweiligen Etappe – Laufschuhe testen und wird um 18.30 Uhr vom Shuttle-Service zum Startpunkt der Etappe gebracht, wo dann alle loslaufen. 100 bis 150 Läuferinnen und Läufer nutzten beim letzten Lauf diese Gelegenheit. „Es war eine schöne Stimmung“, erinnerte sich Alexandra Wildner. In Zusammenarbeit mit dem Ärztenetz Regensburg, dem MediPark und dem Rückenzentrum kann wieder eine Seminarreihe für alle Läufer angeboten werden.

110 000 Euro Spenden erlaufen

Seit 2010 hat der Mittelbayerische Verlag mit Hilfe aller Läuferinnen und Läufer mehr als 110 000 Euro an gemeinnützige Organisationen, die Helfervereine, die in den Wechselzonen Dienst tun, und an die Feuerwehren, die die Strecken sichern, gespendet, bilanzierte Alexandra Wildner. Und auch heuer werden die Startgelder komplett gespendet. Neben den Helfervereinen und Freiwilligen Feuerwehren wird sich auch die Regensburger Tafel über einen Spendenzuschuss freuen dürfen. Christine Gansbühler stellte die Einrichtung vor, die mit rund 160 Ehrenamtlichen knapp 4000 Menschen mit Lebensmittelspenden aus Geschäften und Märkten versorgt.

Weitere Infos zum MZ-Landkreislauf finden Sie in unserem Video:

Alle Infos zum MZ-Landkreislauf 2018

In der Reihe der Sponsoren ist ein neuer Name aufgetaucht: Peppex Sports wird die Läufer-Shirts vertreiben, die auf Wunsch auch mit dem jeweiligen Teamnamen oder Logo bedruckt werden können. Weiter in der Riege der Co-Sponsoren sind DAK Gesundheit, Lauf und Berg König, Auto Schindlbeck, Brauerei Bischofshof, Krones AG, Regensburger Ärztenetz / MediPark / Rückenzentrum Regensburg und Continental Regensburg. Als Medienpartner sind TVA Ostbayern und das Funkhaus mit im Boot. Anmeldung und Teamverwaltung laufen über den neuen Zeitmesspartner, die ZEITGEMAESS GmbH in Kallmünz.

Damit sich die Organisatoren bestens um die Teilnehmer kümmern können, wird deren Anzahl auf 300 Teams limitiert. Für Ultraläufer gibt es dagegen keine Beschränkung.

Weitere Meldungen aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht