mz_logo

Landkreislauf
Freitag, 21. September 2018 28° 3

Ziel

Endspurt zum Landkreislauf

Wenn die Läufer am Samstag in Matting ankommen, steigt die Party. Ganz Matting bereitet das Fest vor. Es dauert zwei Tage.
Von Gabi Hueber-Lutz

Vor drei Jahren war Matting der Startpunkt des Landkreislaufs. Am Probelauf nahmen damals schon viele Sportler teil. Fotos (2): Hueber-Lutz
Vor drei Jahren war Matting der Startpunkt des Landkreislaufs. Am Probelauf nahmen damals schon viele Sportler teil. Fotos (2): Hueber-Lutz

Pentling.Die Vorbereitungen sind auf der Zielgerade angekommen. Im idyllischen Matting steht am alten Sportplatz an der Donau ein riesiges Zelt. Wer auf der beliebten Naherholungsstrecke vorbei radelt und joggt, ahnt, dass sich hier bald Großes tun wird.

Matting ist in diesem Jahr der Zielort des Mittelbayerischen Landkreislaufs. 306 Staffelläufer und 42 Ultraläufer legen hier die letzten Meter der Etappe von Pentling nach Matting zurück. Einer zünftigen Feier danach und davor steht nichts im Weg.

Vereine helfen zusammen

Dass dabei jeder auf seine Kosten kommt, dafür sorgt neben der Mittelbayerischen Zeitung als Veranstalter die Vereinsgemeinschaft Matting. Der Ort ist nicht groß. 320 Einwohner hat das Schmuckstück an der Donau. Sie pflegen ein reges Vereinsleben: Die Feuerwehr, der FC Matting, der Burschen- und Mädchenverein, der Kriegerverein und der Freundeskreis Matting – alle ziehen sie seit Wochen und Monaten an einem Strang, seit klar ist, dass das Dorf am 15. September zum Mittelpunkt des Landkreises Regensburg wird.

2500 Menschen fasst das Zelt, das die Mattinger am Wochenende aufgebaut haben. Hier findet am Samstagabend die große Schlussfeier zum Landkreislauf statt. Und weil es ja schade wäre, so ein Zelt nur für eine einzige große Party zu nutzen, haben die Mattinger einen Tag vor dem Lauf eine zweite Veranstaltung organisiert. Eine Warm-up Party, wie es so schön heißt. Stimmung ist garantiert, denn es ist die Kapelle Josef Menzl, die den Besuchern einheizen wird. Und das Beste: Auch diese Veranstaltung kostet keinen Cent Eintritt.

Alle Infos zum MZ-Landkreislauf 2018 finden Sie hier:

Alle Infos zum MZ-Landkreislauf 2018

Die Fäden für die Vorbereitungen im Zielort laufen bei dem Mattinger Wolfgang Heigl zusammen, der beruflich im Bauamt der Gemeinde Pentling beschäftigt ist. „Alles bestens“, signalisiert Heigl. Zelt und Infrastruktur stehen, alles andere ist organisiert und die Stimmung hervorragend. „Es macht richtig Freude, wie die Leute da sind und mithelfen“, berichtet Heigl vom Endspurt im Dorf. Und auch für die Unterstützung durch die Gemeinde und Bürgermeisterin Barbara Wilhelm ist er sehr dankbar.

Am Freitagabend spielt die Kapelle Josef Menzl Foto: Hubert Lankes
Am Freitagabend spielt die Kapelle Josef Menzl Foto: Hubert Lankes

An beiden Tagen ist die Mattinger Dorfgemeinschaft für das Catering verantwortlich. Sie arbeitet für die Verpflegung mit Gegrilltem und Käse mit zwei Metzgereien und zwei Großmärkten zusammen. Dazu kommt ein Gockelbrater und in der Küche des Hauses Benedikt entstehen die Nudelgerichte, die bei der Laufveranstaltung am Samstag einfach dazu gehören. Rund zwanzig Bedienungen werden an beiden Tagen für die Gäste sorgen. Mehrmals täglich prüft Heigl bei verschiedenen Wetteranbietern, was Petrus an dem Wochenende so zu bieten haben wird. Ab und zu bekommt er dann den guten Rat: „Lass dich gern haben, du machst dich bloß narrisch.“ Solche Ratschläge beherzigt er – eine Zeitlang. Man muss es ja eh nehmen, wies kommt. Außerdem sind sie auf alles vorbereitet, die Mattinger. Aber schön wäre so ein mildes, freundliches Herbstwetter für nächsten Samstag halt doch.

Von Hemau nach Matting

Wenn die Läufer am Samstagmorgen um 9 Uhr in Hemau aufbrechen, ist das ganze Organisationsteam schon lange am Start. Vor den Läufern liegt dann eine mehr oder weniger weite Strecke. Von Hemau aus geht es zunächst auf 6,3 Kilometern nach Neukichen, von dort 8,6 Kilometer nach Thonlohe. Etappe drei führt über acht Kilometer nach Aichkirchen. Nun wartet der leichteste Abschnitt mit 5,9 Kilometern bis Painten auf die Läufer. Der nächste Abschnitt auf den 10,4 Kilometern nach Haugenried ist der schwerste Teil des Laufs.

So verläuft die Strecke des Landkreislaufs 2018:

Weiter geht es die fünf Kilometer nach Viehhausen. Auf den nächsten sieben Kilometern macht die Strecke einen Schlenker nach Gundelshausen ins benachbarte Niederbayern. Sofort geht es von da aus wieder in die Oberpfalz, auf einer Etappe von 7,4 Kilometern nach Sinzing. Etappe neun mit sechs Kilometern führt nach Pentling. Dann kommt der Schlussspurt: 7,1 schwere Kilometer in die offenen Arme von Wolfgang Heigl und seinem Team.

Hier kann man beim Landkreislauf parken:

Um 13.20 werden die ersten Staffelläufer in Matting erwartet. Erfahrungsgemäß ist der Jubel groß, wenn sie im Ziel ankommen. Dort erwartet sie auch Sportmoderator Armin Wolf. Er ist mit dem Mikro in Hemau am Start und schickt die Staffeln auf den Weg. In Matting wird er die Schlussläufer begrüßen und am Abend ab 19 Uhr gemeinsam mit Christian Sauerer von TVA die große Party moderieren. Zum Mitfeiern sind natürlich nicht nur die Läufer und ihr Tross eingeladen. Jeder kann sich anschließen; Eintritt ist frei.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht