MyMz
Anzeige

Kultur

Michael Altinger lässt es „Hell“ werden

Am 8. Februar ist der Landshuter Kabarettist mit seinem aktuellen Programm im Aurelium Lappersdorf zu sehen.

Michael Altinger präsentiert im Aurelium sein aktuelles Programm „Hell“. Foto: Martina Bogdahn
Michael Altinger präsentiert im Aurelium sein aktuelles Programm „Hell“. Foto: Martina Bogdahn

Lappersdorf.Viel hat er erreicht, der ewige Lausbub. Seit dem Jahr 2016 ist der gebürtige Landshuter mit dem ersten Teil seiner Kabarett-Trilogie am Start. „Hell“ hat er ihn getauft und es geht darin um den Aufstieg aus der Monotonie der Vorstadt. Es geht um die Flucht aus der immer gleichen Abfolge von Arbeit, Alkohol, verpasstem Sport und eheähnlicher Endzeitgegnerschaft. In „Hell“ widmet sich Michael Altinger auch dem Wunsch vieler Menschen, zur Lichtgestalt zu werden. „Das Helle, das sind immer die anderen“, wusste schon Jean-Paul Sartre, oder war es Franz Beckenbauer? Es ist also ein weites Feld, das der Künstler hier beackert.

Karten im Vorverkauf gibt es im Lappersdorf im Rathaus und bei Schreibwaren Ulrich; in Regensburg bei Mittelbayerischer Kartenvorverkauf im DEZ, bei TouristInfo Regensburg, Reisebüro im Bahnhof, KulturAgentur Alex Bolland; online auf www.okticket.de.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht