MyMz
Anzeige

Verein

Besondere Ehrung für Neumüller

Das Mitglied von Eichenlaub Großberg erhielt für seine Verdienste die silberne Ehrennadel vom Schützenbund.
Von Franz Kreil, MZ

Josef Schiller und Christian Berghammer überreichten Jürgen Neumüller die silberne Ehrennadel.
Josef Schiller und Christian Berghammer überreichten Jürgen Neumüller die silberne Ehrennadel. Foto: Kreil

Pentling. Die Rechenschaftsberichte, Ehrungen und die Vorausschau auf 2017 und das 100-jährige Gründungsfest in zwei Jahren standen im Fokus der Jahresversammlung der Großberger Eichenlaubschützen. Weit mehr als 50 „Einsätze“ zählte Schützenmeister Josef Schiller während des laufenden Jahres auf. Neben den sportlichen Wettbewerben im Verein, der Sektion, im Gau und im Bezirk kamen jede Menge Verpflichtungen gemeindlicher und kirchlicher Art dazu.

2016 war durchschnittlich und solide, so das Fazit seines Berichtes. Der Mitgliederstand ist mit 81 Personen, gegenüber dem Vorjahr mit 82, in etwa konstant geblieben. Einmal wöchentlich werden die Funktionsräume und der Schießstand unentgeltlich von einem Putzkommando gereinigt. Die Bilanz ist mit rund 900 Euro im Plus, berichtet Kassenwart Bernhard Schiller. Die größten Ausgabeposten sind mit über 1700 Euro die Umlagen und Versicherungen, Heizkosten und Reparaturen. Sie machten zusammen etwa 1000 Euro aus. Mehr als 80 Seiten stark war der Sportbericht, den Josef Schiller für die erkrankte Abteilungsleiterin Maria Lorenz präsentierte.

Als Pokalgewinner am Fließband bezeichnete er seinen Verein. Die Schützen holten beim Barbara-Wilhelm-Pokal, Raiffeisenpokal, Bürgermeister-Graß-Pokal, Josef-Melzl-Pokal und beim Bürgermeister-Wilhelm-Pokal jeweils die fünf möglichen Trophäen. Marlies Rameder ist das erste Aushängeschild der Jugendabteilung, so Jugendleiterin Stefanie Fröhlich. Von den Gaumeisterschaften bis hin zur „Bayerischen“ sorgte sie für beachtliche Ergebnisse. Für 15 Jahre wurde Miriam Winzinger, für 25 Jahre Klaus Hildner und für 40 Jahre Erna Paul geehrt. Eine besondere Ehrung ging an Jürgen Neumüller. Er erhielt für seine Verdienste die silberne Ehrennadel des Bayerischen Schützenbundes. Bürgermeisterin Barbara Wilhelm lobte das Engagement bei den gemeindlichen Veranstaltungen.

Sektionschef Christian Berghammer berichtete aus der Sektion und teilte mit, dass eine Erhöhung der Umlagen im nächsten Jahr auf die Vereine zukommen wird. Zudem berichtete er von einem negativen Mitgliedertrend. Bundesweit würden mehrere tausend Mitglieder die Schützenvereine verlassen – auch im Donaugau stellte man einen Mitgliederrückgang von 119 Personen fest. Große Ereignisse werfen ihre Schatten weit voraus. So steht in zwei Jahren das 100-jährige Bestehen des Vereins ins Haus. Neben den üblichen Jubiläumsfeierlichkeiten ist man noch auf der Suche nach etwas ganz Besonderem. Die Vorstandschaft wurde durch eine positive Abstimmung mit nur einer Enthaltung ermächtigt, entsprechende Verhandlungen zu führen und falls nötig ein Genehmigungsprozedere in die Wege zu leiten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht