MyMz
Anzeige

Freizeit

Der erste Platz ging an die Gäste

Seerose pflegte Gastfreundschaft mit den Vorwaldschützen aus Steinach. Beim „Er-und-Sie-Schießen“ wurde auch der Vorjahresrekord gebrochen.

  • Die erfolgreichen Schützen mit Schützenmeisterin Elisabeth Mühlbauer von den Vorwaldschützen und Schützenmeister Manfred Meinert von der Schützengesellschaft Seerose Neutraubling Foto: SG Seerose
  • Die erfolgreichen Schützen mit Schützenmeisterin Elisabeth Mühlbauer von den Vorwaldschützen, Schützenmeister Manfred Meinert von der SG Seerose Neutraubling und Sektionsschützenmeister Albert Schweiger (rechts) Foto: SG Seerose

Neutraubling. Die Schützengesellschaft Seerose Neutraubling richtet seit Jahren jeweils am Tag vor Dreikönig ihr „Er-und-Sie-Schießen“ aus. Diesmal konnte Schützenmeister Manfred Meinert sieben Gäste von den Vorwaldschützen aus Steinach unter Führung ihrer Schützenmeisterin Elisabeth Mühlbauer begrüßen. Insgesamt kämpften 35 Schützen (19 Damen und 16 Herren) um den Sieg.

Bei diesem kontaktfreudigen Wettkampf gilt es, dass sowohl der Schütze (Er) und die zugewählte Schützin (Sie) mit jeweils fünf Schuss so viele Punkte wie möglich auf einer Glücksscheibe anhäufen. Die maximal erreichbare Summe beträgt für das Paar zwei mal 90 Punkte. 124 Punkte sammelte das Siegerpaar, Elisabeth Mühlbauer und Heinz Brunner, an. Beide sind Mitglieder der Vorwaldschützen e. V., Steinach. Dass dieser erste Platz an die Gäste ging, trübte nicht die gute Stimmung der Veranstaltung, denn ein Sieg des befreundeten Vereins, so Meinert, unterstreicht eben den Anspruch der SG Seerose Neutraubling, auch gesellig zu sein. Außerdem betont Meinert, dass der zweite Platz an ein Paar der Seerose ging: Das Ehepaar Hammerl hielt die Fahne mit 122 erreichten Punkten für die Seerose hoch.

Bei der Siegerehrung stellte Meinert das zweitbeste Einzelergebnis des Wettbewerbs mit 70 Punkten für Uli Hammerl heraus und resümierte anerkennend im Nachsatz. Bester Einzelschütze war Heinz Brunner von den Vorwaldschützen mit 80 Punkten. Den dritten Rang erkämpfte sich ein Schützenpaar aus Mitgliedern beider Vereine: So konnte sich Fritz Leykauf mit seiner zugewählten Partnerin, Elisabeth Mühlbauer, die bereits den ersten Platz einheimste, mit 119 Punkten durchsetzen. Den vierten Platz belegte Leykauf (mit 118 Punkten) ebenfalls, jedoch hier mit der Schießgefährtin Barbara Wüst.

Mit großer Freude fasste Schützenmeister Manfred Meinert zusammen, dass diese Veranstaltung den Vorjahresrekord von 250 Schießpaaren übertraf. Bei dem diesjährigen „Er- und-Sie-Schießen“ wurden 275 Schießpartnerschaften geschlossen, von denen zwölf Siegerpaare einen „flüssigen Preis“ erhielten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht