MyMz
Anzeige

Sport

Vater und Tochter regieren Wildenstein

Johann und Julia Schmid sind König und Liesl bei den Regenstaufer Schützen. Der Vorstand wurde komplett bestätigt.
Von Karl Heinz Merl, MZ

Bei der Jahresversammlung proklamierten die Wildenstein-Schützen ihre neuen Könige und ehrten die Vereins- und Jahresmeister.
Bei der Jahresversammlung proklamierten die Wildenstein-Schützen ihre neuen Könige und ehrten die Vereins- und Jahresmeister. Foto: Merl

REGENSTAUF. 2. Schützenmeister Johann Schmid und seine Tochter Julia Schmid sind die neuen Regentschaften, sprich Schützenkönig und Schützenliesl, der Wildensteiner Schützen Regenstauf. Mit Julia Schmid stellt der Verein auch die Gaudamenkönigin. Als neuer Jugendkönig wurde Michael Scherl proklamiert. Er vertritt somit den Nachwuchs. Für die Vereins- und Jahresmeister in den einzelnen Klassen gab es Pokale und Trophäen.

Treue Mitglieder geehrt

Bei den Neuwahlen wurde das gesamte Schützenmeisteramt um 1. Schützenmeisterin Martina Prüll einstimmig wiedergewählt. Ehrungen vonseiten des Verbands und des Vereins gab es auch für die langjährigen Mitglieder. Einstimmig wurde die Anpassung der Vereinsbeiträge nach der Erhöhung der Verbandsumlage des BSSB von bisher 22,50 auf 25 Euro pro Jahr bei den Aktiven und 15 Euro für Schüler und Jugend beschlossen.

Das Schützenheim am Geisberg war gut gefüllt, als Schützenmeisterin Martina Prüll die Jahresversammlung der Wildensteiner, traditionell wie alle Jahre am Dreikönigstag, eröffnete. Zu Beginn der Versammlung gedachte man der im vergangenen Jahr verstorbenen drei Mitglieder, ehe Martina Prüll mit einem von Veranstaltungen gespickten Jahresbericht aufwartete und damit auf ein reges Vereinsleben zurückblickte. Höhepunkte waren sportlich gesehen neben den Gaumeisterschaften, Gaupokal- und Königsschießen, die traditionellen Oster-, Nikolaus- und Weihnachtsschießen. Was das Gesellschaftsleben rund um den Geisberg betrifft, gehören vor allem das Maifest und das Johannifeuer zu den Höhepunkten des Vereinsjahrs der Wildensteiner Schützen und des Markts Regenstauf. Die Schützenmeisterin dankte allen, die mitgeholfen haben, das zurückliegende Jahr wieder so zu gestalten, dass es bei vielen in guter Erinnerung bleibt.

Anna-Lena Salfer blickte mit einem ausführlichen Bericht der Schieß- und Jugendleitung auf die schießsportlichen Ereignisse, wie Gaumeisterschaften, Gaupokal, Rundenwettkämpfe usw. zurück. Sie mahnte aber mehr Aktivität der Aktiven und auch der Jugend an. Schatzmeisterin Petra Bauer wies mit dem Kassenbericht auf grundsolide Finanzen des Vereins hin, die aber durch notwendige Renovierungsmaßnahmen am Schützenheim im Sommer geschwächt werden.

Neue Disziplin vorgestellt

Bürgermeister Johann Dechant überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Markts und lobte das Engagement nicht nur der Vereinsführung, sondern bei allen, „die Jahr ein und aus für den Verein da sind und ihre Freizeit opfern“. Ein besonderes Lob ging an die Jugendleitung, die für die beispielhafte Jugendarbeit vor allem bei den Schützenvereinen verantwortlich zeichnet. Der Markt unterstütze diese Arbeit durch jährliche Zuschüsse auch weiterhin.

Gauschützenmeister Michael Neumeier rechtfertigte die Erhöhung der Verbandsbeiträge vonseiten des BSSB. Er gratulierte den Königen, Vereins- und Jahresmeistern und stellte als die neueste Disziplin bei den Schützen das sogenannte „Blasrohrschießen“ vor.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht