MyMz
Anzeige

Vereine

Viel Lob für Viehhausens Blasmusiker

Die Blaskapelle Viehhausen blickt auf ein Jahr mit vielen Auftritten zurück. Dieses Jahr steht ein besonderer Termin an.
von Gertraud Pilz

Nachwuchsmusiker Klara Schwindl und Jakob Weinzierl durften sich über eine Ehrung durch den Vorsitzende Georg Schwindl (hinten links) und Gerhard Engel (rechts) vom Bezirksverband des NBMB freuen.  Foto: Gertraud Pilz
Nachwuchsmusiker Klara Schwindl und Jakob Weinzierl durften sich über eine Ehrung durch den Vorsitzende Georg Schwindl (hinten links) und Gerhard Engel (rechts) vom Bezirksverband des NBMB freuen. Foto: Gertraud Pilz

Sinzing.„Blasmusik hält in Viehhausen das Dorf zusammen und bereichert die Aktivitäten von Vereinen und der Kirchengemeinde – und ist insgesamt auch Aushängeschild für die Gesamtgemeinde und das nun schon seit fünfzig Jahren“, dieses Kompliment machte Bürgermeister Patrick Grossmann bei der Jahreshauptversammlung. Er selber, erzählte Grossmann, sei als „Einheimischer“ mit der Viehhausener Blasmusik aufgewachsen.

Grossmann würdigte den Musikverein besonders für seine Jugendarbeit. Die Ausbildung sei für den Nachwuchs eine „Lehre fürs Leben“. Die persönliche Entwicklung der Jugend werde durch Teamgeist und Disziplin positiv geprägt, so Grossmann. Viehhausen sei überregional für seine „Blasmusik mit Niveau“ bekannt. Kapellmeister Dr. Hans-Bernd Kuhr und Schriftführerin Kathrin Hoibl listeten eine Vielzahl von Auftritten und Veranstaltungen der musikalischen Gruppierungen auf, bei denen die Musiker sowohl im Ort als auch überregional musikalisch unterwegs waren.

„Wir können uns hören lassen“ – so Kuhr in seiner Zusammenfassung. Die Tatsache, dass die Blaskapelle musikalisch für viele überregionale Veranstaltungen gebucht werde, sei die Bestätigung für deren „Qualität“. Höhepunkte für die Musiker waren die aktive Teilnahme am „Woodstock“ der Blasmusik in Neutraubling und das Goldhaubenfest der Straubinger Karmelitenbrauerei, berichtete Vorsitzender Georg Schwindl. Große Wertschätzung, so Schwindl, genieße die Blaskapelle auch wegen ihres Sozialengagements wie bei ihrer Mitwirkung bei Benefizkonzerten.

Nachwuchs wird gesucht

Zwei „Musikantenhochzeiten“ innerhalb des Musikvereins, bei denen die Musiker musikalisch ihr „Bestes“ gaben, seien Ausdruck des großen Zusammenhalts innerhalb des Musikvereins, berichtete Kathrin Hoibl. Alois Weinzierl jun., der Kapellmeister der sogenannten „Alten“ und Ausbilder, berichtete, dass mittels Workshop an der Grundschule einige Unterrichtseinheiten gestaltet wurden. Denn Nachwuchs werde gesucht.

Festprogramm

  • Wirtshausabend:

    Am Freitag, 28. Juni, findet ein „Wirtshausabend" mit den Tanngrindler Musikanten und der Couplet AG (Karten gibt es bei der Raiffeisenbank und unter www.musikfest-viehhausen.de) statt.

  • Blasmusikabend:

    Am Samstag, 29. Juni, folgt ab 19 Uhr ein „Blasmusikabend" mit den europaweit bekannten „Innsbrucker Böhmischen“ (Eintritt frei, Platzreservierungen jedoch erbeten).

  • Tag der Blasmusik:

    Am Sonntag, 30. Juni, gibt es den „Tag der Blasmusik" mit Sternmarsch. Weitere Informationen gibt es unter www.blaskapelle-viehhausen.de.

Die „Alten“ mischten eine Floßfahrt auf der Isar musikalisch auf, begleiteten eine Bittprozession mit Bischof Rudolf Voderholzer in Regensburg und waren die musikalischen Vertreter Sinzings beim „Heimatblos’n“ . Mit insgesamt vierzig öffentlichen Auftritten präsentierte die Musikkapelle im vergangenen Jahr die bayerisch-böhmische Blasmusik, resümierten Alois Weinzierl und Dr. Kuhr. Insgesamt sei der Probenbesuch bei allen Gruppen gut und die Leistungsbereitschaft auch beim Nachwuchs lobenswert.

Einen tollen Auftakt ins neue Musikjahr mit Blick auf das „50-Jährige“ setzten die Musiker mit dem Frühjahrskonzert mit den „Alten“ der Nachwuchsgruppe und der Gesamtkapelle, wo die Musiker mit sehr guten Leistungen und toller Programmauswahl glänzten.

Insgesamt zähle die Kapelle bei insgesamt 154 Mitgliedern, siebzig aktive Musiker inklusive Nachwuchs, mit denen man in der Lage sei, in verschiedenen Formationen sowohl örtlich, als auch überörtlich gleichzeitig „musikalisch unterwegs“ zu sein, berichteten Georg Schwindl und Alois Weinzierl jun. Dazu komme neuerdings noch ein Quartett aus zwei Trompeten, einem Bariton und einer Tuba für kleinere musikalische Einsätze.

Ein Dank an die im Hintergrund

Die gute Qualität der Ausbildung spiegle sich im Eifer der musikalischen Fortbildung des Nachwuchses wider. Das Leistungsabzeichen/Leistungsprüfung des Nordbayerischen Musikbunds (NBMB) in Bronze legten Klara Schwindl (Klarinette) und Jakob Weinzierl (Posaune) ab. Georg Schwindl dankte besonders den im Hintergrund Wirkenden, wie Organisator Peter Weinzierl und der Trachtenbeauftragten Hildegard Janele, die den Verein entlasten. Er dankte außerdem Alois Weinzierl sen. besonders, der die Aufgabe des Festleiters zum „50-jährigen“ übernommen habe, um den Aktiven für die generelle Vereinsarbeit, die neben den Jubiläumsfeierlichkeiten weitere zahlreiche Auftritte und Aufgaben beinhalte, den Rücken freizuhalten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht