MyMz
Anzeige

Menschen

Als Rentner trotzdem viel beschäftigt

Der Regensburger Dr. Rainer Welz ist Verlagsgründer, Autor, Herausgeber und Referent für Seniorensport.
Regensburg.

Sportfunktionär Dr. Rainer Welz. Foto: Rohm
Sportfunktionär Dr. Rainer Welz. Foto: Rohm

Regensburg. Dr. Rainer Welz ist ein vielseitiger Mann. Studiert hat er Soziologie, „dem damaligen Zeitgeist geschuldet“, wie er selbst zugibt. Dabei machte und macht ihm Chemie vielmehr Spaß. Er ist Verlagsgründer, Autor und Herausgeber wissenschaftlicher Werke über sozilogische Themen auch von Trainingstipps für Langstreckenläufer. Er gibt regelmäßig „Lehrbriefe für Prävention“ heraus. Derzeit arbeitet er wieder an einem Buch, Arbeitstitel: „Der ältere Läufer.“ Über Mangel an Beschäftigung kann der 70-Jährige also nicht klagen und trotzdem arbeitet er noch zusätzlich als Ehrenamtlicher „Referent für Seniorensport“ des Kreisverbands Regensburg im Bayerischen Landessportverband (BLSV).

Warum er sich das noch antut? „Man kann verwalten oder man kann gestalten“, sagt er. „Mir macht es Spaß, etwas zu gestalten und zu bewegen.“ Vor Jahren hat er das als Vorstand des LLC Marathon getan, jetzt eben im BLSV. „Wenn man Sport im Verein betreibt, ist man schnell im Ehrenamt drin“, weiß er. Und außerdem: „Wenn der Zwang fehlt, Geld zu verdienen und man noch fit und gesund ist, dann kann man im Ehrenamt aktiv sein.“

Den Sport sieht Dr. Welz auch als soziale Komponente. „Er ist, vor allem im Verein, ein Weg aus der Einsamkeit.“ Und hier trifft er sich mit den Absichten des Seniorenamts. Deswegen bietet sich eine Zusammenarbeit zwischen dem Seniorensport des BLSV und der Stadt geradezu an. Diese Zusammenarbeit hat schon sein Vorgänger angestoßen, er will sie vertiefen, zum Beispiel in der Aktion für Sturzvorbeugung.

Mit Vorschlägen, Tipps und Übungen, die Spaß machen, will der verhindern, dass Seniorinnen und Senioren im Alter immer öfter fallen. „Es gibt drei Gründe für Stürze“, erklärt er, „fehlende Kraft, fehlendes Gleichgewicht und schlechtes Sehen.“ Bei letzterem könne er nur den Rat geben, zum Augenarzt zu gehen, die beiden anderen Komponenten könne man durch Übungen und Training verbessern. Dinge, die im Übrigen in seinem neuen Buch eine Rolle spielen. Er selbst ist dem Ausdauersport treu geblieben, wenn er auch den Langlauf aufgegeben hat. „Ich betreibe jetzt Nordic Walking“, erzählt Dr. Welz. „Das kann ich jedem älteren Menschen empfehlen.“ Und natürlich hat er auch über diesen Sport bereits ein Buch geschrieben.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht