mz_logo

Regensburg
Samstag, 21. Juli 2018 28° 8

Lebensmittel

Beste Backstücke kamen aus Frauenhand

Beim Leistungswettbewerb der Bäcker-Azubis in Regensburg zeigten es die Mädchen den Jungs. Sie holten die ersten Plätze.
Von Tino Lex

Schulleiter, Lehrer, Prüfer und Abteilungsleiter mit den erfolgreichen Absolventen des „Leistungswettbewerbs der Bäcker“ und den Siegerprodukten. Rechts im Bild Julia Schamberger mit dem Wanderpokal. Foto: Tino Lex
Schulleiter, Lehrer, Prüfer und Abteilungsleiter mit den erfolgreichen Absolventen des „Leistungswettbewerbs der Bäcker“ und den Siegerprodukten. Rechts im Bild Julia Schamberger mit dem Wanderpokal. Foto: Tino Lex

Regensburg.Gut ein halbes Jahr vor der Gesellenprüfung lädt die Bäckerinnung die sechs besten Auszubildenden der Zwischenprüfung im dritten Lehrjahr zum „Leistungswettbewerb der Bäcker“.

In diesem Jahr gab es ein Jubiläum zu feiern: Mittlerweile zum 30. Mal vergleichen sich die besten sechs Auszubildenden und treten zu diesem „kleinen Wettkampf“ an. Heuer zeigten es die Mädchen den Buben. Die ersten beiden Plätze belegten Bäckerinnen.

Oliver Oschowitzer, oberster Lehrer der Bäcker, erläuterte die Aufgaben der angehenden Gesellen: „Heute mussten die sechs Auszubildenden Plunder, zwei verschiedene Sorten, ein Schaustück (eine Eidechse oder eine Harfe) sowie 30 Weizenkleingebäcke (Semmeln) backen und alles möglichst interessant präsentieren.“ Die Bewertungskriterien sind Gleichmäßigkeit, Verkaufsfähigkeit sowie Aussehen.

Schulleiter Bernhard Märkl hätte sich – wie so viele andere – sehr schwergetan, einen Sieger oder eine Siegerin herauszufinden. „Für mich sieht alles gleich lecker aus“, so sein positives Urteil. Märkl freute sich, mit dabei sein zu dürfen, wenn die Kreativität der jungen Bäcker ihre Anerkennung erfahren. Organisiert hatte diesen Wettbewerb ein weiteres Mal in gewohnt professionell Manier Abteilungsleiter Josef (Sepp) Kraus, der für die ersten drei Sieger jeweils ein kleines Kuvert mit Inhalt parat hatte.

Die Jury hatte es in diesem Jahr besonders schwer, weil die Leistungsdichte ziemlich eng beieinander lag. Zwischen dem ersten Sieger und den drei vierten Plätzen waren nur Nuancen auszumachen und dann auch nur vom Fachmann. Noch enger wurde es zwischen den drei ersten Plätzen. Hier hatten es die Damen den Herren vorgemacht. Vielleicht lag es einfach an der Präsentation, dass zwei weibliche Bäcker auf den Plätzen eins und zwei lagen und erst der dritte Sieger ein Mann war, wurde gemutmaßt.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Sieger im Wettbewerb

  • Julia Schamberger

    holte beim Leistungswettbewerb der Bäcker-Azubis den ersten Platz und somit auch den Wanderpokal.

  • Zweite

    wurde Katharina Adlfinger, den dritten Platz belegte Andreas Weindler. Auf den drei vierten Plätzen landeten Nico Weniger, Lucas Meier und Ian Münder.

  • Somit sind die Auszubildenden

    im Bäckerhandwerk für die in sechs Monaten anstehende Gesellenprüfung wohl bestens gerüstet.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht