MyMz
Anzeige

Freizeit

Das RT-Bad wird zum Ganzjahresbad

Für sechs Millionen Euro bauen die Stadtwerke Regensburg das Wöhrdbad um. Allerdings dürfen im Winter nur Vereine schwimmen.
Von Tino Lex

Das RT-Bad ist im Sommer sehr beliebt bei den Regensburgern. Nun können Vereine auch im Winter darin schwimmen. Foto: Tino Lex
Das RT-Bad ist im Sommer sehr beliebt bei den Regensburgern. Nun können Vereine auch im Winter darin schwimmen. Foto: Tino Lex

Regensburg.Das Regensburger Wöhrdbad, für viele immer noch das RT Bad, hat Kultcharakter. Tausende von Regensburgern haben hier das Schwimmen gelernt, die erste Freundin oder den ersten Freund kennengelernt. Gebaut wurde das Bad 1952 und bis zum heutigen Tage mehrmals umgebaut – zuletzt 1990.

Jetzt steht wieder eine Renovierung an. Aber das dauert noch ein wenig. Erst einmal steht die Saisoneröffnung am 1. Mai an. Hier laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, wie der neue Betriebsstättenleiter Christian Maier am Donnerstagmorgen erklärte.

Umbauarbeiten starten nach der Saison 2019

Manfred Koller (von links), Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Olaf Hermes stellten die Pläne zum Umbau des Wöhrdbades am Mittwochmorgen vor. Foto: Tino Lex
Manfred Koller (von links), Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Olaf Hermes stellten die Pläne zum Umbau des Wöhrdbades am Mittwochmorgen vor. Foto: Tino Lex

Nach umfangreichen Wartungs- und Reinigungsarbeiten öffnet das traditionsreiche Freibad in der Lieblstraße für sonnenhungrige Badegäste in wenigen Tagen. Auch für Manfred Koller, Geschäftsführer der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR) und deren Tochter Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB) habe das Wöhrdbad Kultcharakter. „Nach der Saison 2019 aber startet das Wöhrdbad in eine neue Ära: Es wird zum Ganzjahresbad. Hier werde es große Umbauarbeiten geben. Zumal das Bad in die Jahre gekommen sei und eine Renovierung unumgänglich sei. „Außerdem ist Regensburg eine wachsende Stadt, die Einwohnerzahl steigt stetig und damit auch die Ansprüche an Sportstätten – insbesondere für Wasserflächen“, so Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer.

„In den Wintermonaten wird das Bad vorerst den Vereinen vorbehalten sein.“

Manfred Koller, Geschäftsführer der Stadtwerke Regensburg GmbH

Nun steht eine Modernisierung des Bades an: Das Wöhrdbad erhält ein neues geschlossenes Funktionsgebäude, an das im Winter eine Traglufthalle angedockt werden wird. Damit wird aus dem Kult-Freibad ein Ganzjahresbad. Doch die Winternutzung ist vorerst nicht für alle: „In den Wintermonaten wird das Bad vorerst den Vereinen vorbehalten sein“, erklärt Koller. Dies bringe aber im Gegenzug eine deutliche Entlastung der Wasserflächen im Westbad und im Hallenbad für die Freizeitsportler mit sich.

Alle Freibäder, Hallenbäder, Seen und Badeplätze finden Sie auf Mittelbayerische Maps:

Positive Erfahrungen mit der Traglufthalle

So sah die Traglufthalle über dem Wöhrdbad in der Wintersaison 2013/14 aus. Foto: Archiv/Neufeld
So sah die Traglufthalle über dem Wöhrdbad in der Wintersaison 2013/14 aus. Foto: Archiv/Neufeld

Mit einer Traglufthalle habe man positive Erfahrungen während der Schließung des Westbads im Winter 2013/2014 sammeln können. 21 000 Personen nutzten damals sechs Monate lang das „luftig eingehauchte“ Sportbecken des Wöhrdbads.

Wie Koller weiter ausführte, wird der Eingang des Bades in die Mitte verlegt, ebenso wie der Kiosk, der jetzt an der Ostseite des Bades liegt. Dieser soll dann möglicherweise auch von Nichtbadbesuchern genutzt werden können – mittels Zugang von der Südseite. Sportler, Radler und Spaziergänger werden dann eine Möglichkeit vorfinden, Erfrischungen oder Kaffee und Snacks zu sich nehmen zu können. 2020 soll dann alles fertig sein.

Lesen Sie auch: Regensburger Bäder erhöhen Preise

Umbau außerhalb der Badesaison

Wie Stadtwerke-Geschäftsführer Olaf Hermes erklärte, werde derzeit geprüft, ob eine umweltschonende Energieversorgung (Bau eines Blockheizkraftwerks) und eine PV- bzw Solarthermie-Anlagen zum Einsatz kommen. „Für die gesamte Baumaßnahmen werden wir rund sechs Millionen Euro investieren.“ Dazu komme aber noch der Ganzjahresbetrieb, der, inklusive der Investitionen, rund 550 000 Euro Defizit im Jahr mit sich bringen wird. Die gesamten Umbaumaßnahmen sollen den Badebetrieb nicht einschränken, denn sie würden außerhalb der Badesaison stattfinden.

Lesen Sie auch: Wöhrdbad ist die Nummer 1

Freibad öffnet am 1. Mai

Derzeit wird das Wöhrdbad „aufgehübscht“. Die Hauptbeschäftigung der Wöhrdbad-Personals besteht momentan in schrubben, polieren, ausbessern und montieren, damit ab dem 1. Mai der ganz normale Badebetrieb im Wöhrdbad beginnen kann.

Wo baden die Regensburger am liebsten? Machen Sie bei unserer Abstimmungen und wählen Sie Ihren Lieblingsbadeplatz:

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Das Wöhrdbad

  • Eröffnung:

    1952 wurde das „Kultbad“ auf der Wöhrdinsel eröffnet und 35 Jahre lang von der Regensburger Turnerschaft (RT) betrieben. Seit 1987 gehört es zur Stadtwerketochter Regensburger Badebetriebe GmbH

  • Erweiterungen:

    Es wurde stetig erweitert: Zu Sport- und Nichtschwimmerbecken kam 1979 das Funktionsgebäude dazu. 1988 wurde ein Kinderplanschbecken installiert, das Sportbecken erhielt eine Edelstahl-Innenverkleidung. 1990 erfuhr das Wöhrdbad mit der Erneuerung der Beckenlandschaft um das Erlebnisbecken samt Rutsche und Strömungskanal seine bis dato letzte Erweiterung. (xtl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht