MyMz
Anzeige

Hobby

Die Modellbahnbörse zieht um

Nach mehr als 22 Jahren findet die Börse neue Räumlichkeiten. Die neue Halle sei besser als die alte.
Von Ralf Strasser

Groß und Klein erfreuen sich an den Modellen. Foto: msr
Groß und Klein erfreuen sich an den Modellen. Foto: msr

REGENSBURG.Seit mehr als 20 Jahren gibt es sie schon, die Modellbahnbörse der Regensburger Straßenbahn-, Wahlhallabahn- und Eisenbahnfreunden (RSWE). Sie gilt als Fundgrube für alles, was zur Schiene passt. Die Massen strömen, Besucher geben sich die Klinke in die Hand beim Suchen, Fachsimpeln, Kaufen oder einfach nur beim Schauen. Faszinierende Eisenbahnen im Kleinformat sind ein Minikosmos für große und kleine Fans. Am Sonntag, 8. April, ist es wieder soweit: Die beliebte Regensburger Modellbahnbörse öffnet ihre Pforten.

Allerdings ist die Börse, die in den zurückliegenden 22 Jahren zu einer festen Institution in Bayern geworden ist, umgezogen. „Notwendig war diese Maßnahme durch die Sperrung der bisherigen Veranstaltungshalle für derartige Veranstaltungen, der Sporthalle des ESV 1927 Regensburg“, bedauert Bernd Heinrich von den Eisenbahnfreunden. „Das Bauordnungsamt Regensburg hat dem ESV als unserem Gastgeber die Nutzung der Hallen für den Publikumsverkehr eingeschränkt bzw. komplett untersagt. Das führte bei uns zum Entschluss, endgültig eine neue Halle zu suchen.“ Auf der Suche nach einer gleichwertigen Halle bekamen sie Hilfe von der Gemeinde Obertraubling. „Wir haben das große Glück, nicht nur einen gleichwertigen, sondern sogar einen besseren Ersatz zu bekommen.“

Konzept bleibt das Bewährte

Die Modelle sind nun in einer anderen Halle zu sehen. Foto: msr
Die Modelle sind nun in einer anderen Halle zu sehen. Foto: msr

Der neue Veranstaltungsort der Regensburger Modellbahnbörse ist nun die Mehrzweckhalle Obertraubling im Leo Graß Sportzentrum an der Walhallastraße 22. „Dort kann man nun ebenerdig und barrierefrei in eine helle, gut ausgeleuchtete Halle gelangen.“ Der Veranstaltungsort ist also neu, das Konzept der Börse bleibt das Bewährte: nämlich den Hobbycharakter in den Vordergrund zu stellen. „Es ist keine Börse, die – wie viele Börsen auf diesem Sektor – kommerzielle Zwecke verfolgt“, sagt Heinrich. „Vielmehr ist die Regensburger Modellbahnbörse eben einfach eine Börse von Eisenbahnfreunden für Eisenbahnfreunde.“

Die Modellbahnbörse

  • Umzug:

    Die Regensburger Modellbahnbörse ist nun in der Mehrzweckhalle Obertraubling im Leo Graß Sportzentrum in der Walhallastraße 22 untergebracht. Gut zu wissen für Rollstuhlfahrer: Der Zugang ist barrierefrei.

  • Eintrittspreise:

    Der Unkostenbeitrag bleibt auch am neuen Ort stabil und ist somit auch für den schmalen Geldbeutel erschwinglich, Erwachsene zahlen 2,50 Euro, Kinder 1,50 Euro, Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte haben freien Eintritt. Beginn der Börse ist am 8. April um 10 Uhr, Ende um 15 Uhr. (msr)

Wie immer gelte: Wer sich etwas Zeit nimmt, findet auch das Richtige, für jeden Geldbeutel. Wer Beratung benötigt, dem stehen die Regensburger Eisenbahnfreunde sachkundig mit Rat und Tat zur Seite. Als Standardservice bieten die RSWE wie immer ihre Teststrecke, wo Loks aller Spurweiten und Systeme, analog und aller Digitalsysteme, vor dem Kauf getestet werden können, kleinere Defekte werden auch gleich mitbehoben. So muss niemand die „Katze im Sack“ kaufen, sondern kann vor dem Kauf in Ruhe die einwandfreie Funktion testen. Auch hier helfen die Regensburger Eisenbahnfreunde mit Tipps für den Betrieb.

Sammler können ihre Sammlung vervollständigen, tauschen oder verkaufen. Die Nachfrage der Aussteller ist ebenfalls ungebrochen hoch. „Es sind dieses Mal 24 Aussteller aus ganz Bayern vertreten, welche Modelleisenbahn und Zubehör aller Spurweiten, gebraucht und neuwertig, zu günstigen Preisen und in großer Auswahl anbieten und somit für die nötige Angebotsvielfalt sorgen“, erklärt Heinrich.

Weitere Meldungen aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht