mz_logo

Regensburg
Montag, 24. September 2018 15° 2

Freizeit

Die Sonne lachte für 40 000

Die Besucher des 90. Kinderbürgerfests im Regensburger Stadtpark tobten reichlich vor der Bühne und an den Mitmachstationen.
Von Julia Ried

Piraten-Spaß mit Donikkl auf und vor der Showbühne des Kinderbürgerfests im Regensburger Stadtpark Fotos: altrofoto.de
Piraten-Spaß mit Donikkl auf und vor der Showbühne des Kinderbürgerfests im Regensburger Stadtpark Fotos: altrofoto.de

Regensburg.Für die siebenjährige Laura Sophie Pilsl war es die erste Anlaufstelle auf dem Kinderbürgerfest. Trotzdem sagte sie schon bei der Station des Vereins für körper- und mehrfachbehinderte Kinder, der Reiten auf zwei Therapiepferden und vier Ponys anbot: „Ich glaube, dass mir das am besten gefällt.“ Geduldig wartete sie mit ihrer Mama und ihren zwei kleinen Geschwistern in der Schlange.

Diese Warteschlange war nur eine von vielen auf diesem 90. Kinderbürgerfest der Mittelbayerischen am Sonntag im Stadtpark.

Beliebter Kugel-Spaß

Die Besucher stauten sich auch vor den aufblasbaren Kugeln der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft Regensburg, in denen Kinder über das Wasser des Stadtpark-Weihers „gehen“ konnten, und vor der Rollenrutsche des Jugendamts. Groß genug für zahlreiche Kinder war das Erlebnisland „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Nicht eine Wolke trübte den Kinderbürgerfest-Spaß, den die Stadt mit ihrem Jugendamt mitveranstaltete, und so kamen 40 000 Besucher.

Mehr Bilder vom Kinderbürgerfest sehen Sie hier.

KiBü: Stadtpark verwandelte sich in Kinderparadies

Melanie Emmerl von der Mittelbayerischen, die das Fest mit Marlen Möller, Lisa Peters und der externen logistischen Unterstützung von Markus Dillig organisierte, fand diesen Zuspruch „gigantisch“. Trotz der Besuchermassen sei „alles ganz friedlich geblieben“. „Es hätte nicht besser laufen können.“ Nur beim Donikkl-Auftritt auf der Showbühne, einer der Höhepunkte, lief etwas anders als geplant: Kurz vor dem letzten Hit, dem „Fliegerlied“, versagte die Anlage – es war wohl die Hitze. Doch Donikkl jubelte a cappella „So ein schöner Tag“ – und eine übervolle Tribüne jubelte mit.

Donikkl rockte das Kinderbürgerfest

Martin Wunnike, Vorsitzender der Geschäftsführung des Mittelbayerischen Verlags, hatte hier am späten Vormittag nach dem gut besuchten evangelischen Gottesdienst mit Stephan Zenger vom Clowntheater Spectaculum und Bürgermeister Jürgen Huber als Vertreter der Schirmherrin, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, das Fest eröffnet.

Ein Interview mit Alexandra Wildner von der Verlagsleitung der Mittelbayerischen lesen Sie hier.

Jede Menge Spaß auf der KiBü-Bühne

Zenger war mit seinem Programm zwischen Clownerie und Zirkus bei allen 90 Kinderbürgerfesten dabei. Diesmal stand er auch Glücksfee Destiny Bernard (neun Jahre) zur Seite – mit Alexandra Wildner, die in der Verlagsleitung der Mittelbayerischen den Privatkundenbereich verantwortet, und Michael Zinner von der VR-Bank Niederbayern/Oberpfalz. Sie kamen mit Mittelbayerische-Maskottchen Zinni auf die Bühne, um ein besonderes Dankeschön für Vereine aus der Tombola zu ziehen. Die VR-Bank sponserte diese mit 1000 Euro. Knapp 40 Klubs gestalteten das Kinderbürgerfest mit vielen Aktionen zum Mitmachen mit. Knapp 40 Klubs gestalteten das Kinderbürgerfest mit vielen Aktionen zum Mitmachen mit.

Hier sehen Sie ein Video vom Kinderbürgerfest.

Regensburger Kinder feiern auf dem KiBü

Zwei Vereine hatten Glück

Zwei hatten Glück bei der Tombola: Der russische Kulturverein und der Parkour-Verein wurden zur Bühne gerufen, um einen Scheck über je 1000 Euro entgegenzunehmen. Kulturvereins-Vorsitzende Eleonora Wirt stand ohnehin schon dort – kleine Tänzerinnen des Vereins mit mehr als 200 Mitgliedern warteten auf ihren Auftritt.

Zinni, Martina Topp, Michael Zinner von der VR-Bank, Alexandra Wildner von der Mittelbayerischen und Stephan Zenger (von links) mit Glücksfee Destiny und einer kleinen Festbesucherin bei der Tombola-Ziehung für Vereine
Zinni, Martina Topp, Michael Zinner von der VR-Bank, Alexandra Wildner von der Mittelbayerischen und Stephan Zenger (von links) mit Glücksfee Destiny und einer kleinen Festbesucherin bei der Tombola-Ziehung für Vereine

Der Tanz spielt eine große Rolle im Klubleben. Nun fasst Wirt neue Pläne: „Wir waren schon seit Langem nicht mehr auf einem Ausflug“, erzählte sie. Die Vertreter von Parkour, ein Verein für sportlichen Hindernislauf mit gut 300 Mitgliedern benötigten ein paar Minuten, um zur Bühne zu gelangen: Sie waren so beschäftigt an ihrem Stand, wo Kinder übten, zu balancieren oder eine Wand zu erklimmen. Über die Verwendung der 1000 Euro musste Markus Plankl nicht lange nachdenken. „Die finden bestimmt Verwendung in unserer Halle.“

Den Live-Ticker zum Nachlesen finden Sie hier:

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht