MyMz
Anzeige

Musik

Die „Spatzen“ wollen Deutschland rocken

Die Regensburger Band The Strayin Sparrows plant eine große Tour. In neuer Besetzung stellt sie am 11. Mai neue Songs vor.
Von Norbert Lösch

Schwer beschäftigt: The Strayin Sparrows mit Bassist Florian Beck (links), den beiden Gitarristen Benjamin Hoffmeister und Markus Tautz sowie Schlagzeuger David Eisenhauer, den inzwischen Lucas Adlhoch ersetzt.Foto: Felix Birkenseer
Schwer beschäftigt: The Strayin Sparrows mit Bassist Florian Beck (links), den beiden Gitarristen Benjamin Hoffmeister und Markus Tautz sowie Schlagzeuger David Eisenhauer, den inzwischen Lucas Adlhoch ersetzt.Foto: Felix Birkenseer

Regensburg.Musikalische Botschafter, die etwas mit Spatzen zu tun haben, sind aus Regensburg ja weltweit bekannt. The Strayin Sparrows, die umherziehenden Spatzen also, suchen ihren Weg zu mehr Popularität aber erst noch. In ihrer Heimat hat sich die Rockband inzwischen eine treue Fanbase erspielt, jetzt will sie aber höher hinaus. Einige Auftritte bei größeren Festivals stehen heuer im Terminkalender, und Ende des Jahres ist die erste Headliner-Tour durch die Republik geplant. Zuvor werden aber die Regensburger Fans bedient: Am 11. Mai spielt die Band in neuer Besetzung ein neues Programm und schon mal ein paar Nummern aus der noch nicht erschienenen neuen EP „Thunder“.

Neues Personal, neuer Stil

„Ja, momentan verändert sich bei uns tatsächlich einiges“, bestätigt Gitarrist und Sänger Benjamin Hoffmeister im Gespräch mit der Mittelbayerischen die neuen Entwicklungen. Gravierend sei neben neuem Personal – eingestiegen sind zuletzt als zweiter Gitarrist Markus Tautz und Drummer Lucas Adlhoch – auch eine musikalische Weiterentwicklung. „Neue Leute bringen neue Ideen und zum Teil auch einen neuen Stil mit“, sagt „Beni“, der nach wie vor führender Kopf der Band und für das Songwriting verantwortlich ist. Und so seien zur Bluesrock-Basis auch andere Einflüsse dazugekommen: mehr Indie, mehr Prog, mehr Psychedelic Rock.

Einen Vorgeschmack auf die neue Mixtur wird ein Video geben, an dem Hoffmeister derzeit arbeitet – völlig in Eigenregie. „Thunder“ heißt das Titelstück der neuen Scheibe, das auch virtuell rüberkommen soll. „Wir wollen das Stück quasi verbildlichen und damit den reinen Musik-Kosmos erweitern“, verrät der Leadgitarrist. „Ziemlich abgespact“ sei das, auf was sich die Fans freuen dürfen. Ab Freitag, 4. Mai, wird das Video auf der Facebookseite der Band zu sehen sein.

Spatzen-Songs mit Wiedererkennungswert und neues Material wird es eine Woche später geben, wenn die Sparrows zum nächsten Heimspiel ausfliegen. Das Konzert im Jugendkulturzentrum W1 (Weingasse) beginnt um 20 Uhr. Vor den Regensburgern werden die beiden Bands The Sonic Brewery (junger Bluesrock aus dem Rottal) und Trails (München, Southern Rock mit Country- und Western-Anleihen) die Bühne entern.

Die Münchner Southern-Rock-Band Trails: Video von „Rambler“

Dann geht es Schlag auf Schlag. Am 12. Mai sind Benjamin Hoffmeister und Co. im Münchner Cord Club zu Gast, am 19. Mai beim Woodstock Festival in Nürnberg. Zwei weitere Termine dürften ihnen ein noch weit größeres Publikum bescheren: am Samstag, 30. Juni, spielen The Strayin Sparrows beim Holledau-Festival in Unterempfenbach bei Mainburg und am 4. August beim Festival „Lieder am See“ am fränkischen Brombachsee.

Bühne mit großen Bands teilen

Dort sind sie die erste Band auf der Bühne, auf der nach ihnen unter anderem die legendären britischen Rockbands Wishbone Ash und Status Quo auftreten werden. „Das sind natürlich tolle Gelegenheiten, uns einem größeren Publikum zu präsentieren“, freut sich Hoffmeister auf die anstehenden Konzerte. Sie sind für die Band auch so etwas wie die letzten Generalproben. Denn immerhin will sie sich heuer noch aufmachen, um gänzlich fremdes Terrain zu erobern. „Im Dezember ist eine Tour geplant, die uns nach Köln, Berlin, Leipzig und viele andere Großstädte führen wird“, blickt der Bandleader voraus. Die Spatzen erweitern ihr Revier, sozusagen. „Darauf freuen wir uns jetzt schon, auch wenn es uns aus beruflichen Gründen nicht möglich ist, die Tour an einem Stück zu machen. Es wird stattdessen immer mal zwei bis drei Gigs an den Wochenenden geben.“

Rückblende

Als The Strayin Sparrows gibt es die Band um Benjamin Hoffmeister seit 2011. Heute sind von der Urbesetzung noch Hoffmeister und Bassist Florian Beck dabei.

Ihre musikalischen Wurzeln lagen im Ska-Punk. Als die Spatzen flügge wurden, wanden sie sich dem Bluesrock zu. Kritiker bescheinigen der Band großes Potenzial. Mit prägnanten Gitarren-Riffs, Südstaaten-Sound und authentischen Handmade-Songs scharen die Jungs immer mehr Anhänger um sich herum und überzeugen dabei besonders live.

Nach „Cannonball“ und „Skyship“ ist „Thunder“ die dritte CD-Produktion der Band. Sie entsteht derzeit im Bison Audio Studio von Schlagzeuger Lucas Adlhoch. „Thunder“ wird es im Herbst als Album geben, die gleichnamige Single-Auskopplung gibt es ab 4. Mai zu hören, wenn auch das Video dazu erscheint.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht