MyMz
Anzeige

Wirtschaft

Ein Update für die Automobil-Messe

Die Ausstellung in Regensburg beschränkt sich jetzt auf einen Tag. Besucher sollen Schau und Shopping verbinden.
Von Tino Lex

Für die Autohäuser aus der Region ist „Regensburg mobil“ ein wichtiges Schaufenster. Archivfoto: Tino Lex
Für die Autohäuser aus der Region ist „Regensburg mobil“ ein wichtiges Schaufenster. Archivfoto: Tino Lex

Regensburg.Seit 21 Jahren gibt es „Regensburg mobil“, die große Mobilitätsausstellung in der Altstadt. Diesmal hat sich das Konzept leicht verändert: Von ehemals zwei Ausstellungstagen gibt es nur noch einen, den Samstag, 5. Mai, von 10 bis 18 Uhr. Neu ist auch, dass sich die Schau von Neufahrzeugen nicht mehr über die gesamte Altstadt zieht, sondern dass sich das Geschehen auf den Neupfarrplatz sowie auf den Kassians-Platz konzentriert.

„Wir haben gesehen, dass ein Tag völlig ausreichend ist – zumal alle Einzelhandelsgeschäfte geöffnet haben und die Besucher die Ausstellung mit dem Einkauf in der Regensburger Altstadt verbinden können“, erklärt Organisator Christian Omonsky. Veranstalter ist wieder das Stadtmarketing, das heuer erneut zweimal zu Mobilitätsschauen einlädt. Am 5. Mai werden in einer traditionellen Neuwagenschau erneut klassisch Fahrzeuge verschiedener Regensburger Autohändler ausgestellt. Am 9. Juni dreht sich dann alles um Fahrräder, E-Bikes, Elektroautos und neue Mobilität.

„Regensburg mobil“ ist 1998 als „Autofrühling“ gestartet. Im Großen und Ganzen ist der Charakter der Mobilitätsschau gleichgeblieben: Potentielle Kunden haben die Vergleichsmöglichkeit auf kleinstem Raum. In diesem Jahr präsentieren die Autohändler aus der Region rund 70 aktuelle Modelle von 21 Marken: Von Kleinwagen für den Stadtverkehr über komfortable Limousinen, praktische Kombis und SUVs bis hin zu sportlichen Cabrios.

Bei der Vorstellung der Regensburger Messe betonten Autohaus-Inhaber Hans-Peter Landsmann sowie der Geschäftsführer des Regensburger Stern-Centers, Jörg Schlegel, dass die aktuelle Abgasdiskussion natürlich ein wichtiges Thema für sie sei. Aber an den aktuellen Zulassungszahlen könnten sie keinen Rückgang des Absatzes erkennen. Laut Angaben des Statistischen Bundesamts sind die Zulassungszahlen 2017 gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent gestiegen.

Michael Quast vom Stadtmarketing Regensburg sieht in der Schau „Regensburg mobil“ eine Idee, die sich positiv entwickelt hat. Hier könne man den Autohandel komprimiert abbilden. Ingo Saar vom Verein Faszination Altstadt betonte, dass man diese Art von Ausstellungen in der Altstadt unbedingt brauche. Das Einkaufen sei dabei nicht der primäre Zweck, eher das Erlebnis Regensburger Altstadt.

Teilnehmer

  • Autohäuser:

    Jepsen Automobile, Autohaus Hofmann, Automobile Kraus, Autohaus Dünnes, Autohaus Schindlbeck, Stern-Center Regensburg, Autohaus Landsmann, Autohaus Bücherl, Autohaus Bauer Mitte, Autohaus Bierschneider

  • Weitere Aussteller:

    Dynamics (Formula Student), Mittelbayerische Zeitung, Stadtmarketing Regensburg sowie PointS Reifen Sellmayr

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht