mz_logo

Regensburg
Samstag, 21. Juli 2018 28° 8

Unfall

„Geisterradlerin“ wurde von Auto erfasst

Eine Autofahrerin übersah eine Radfahrerin, die in Regensburg in falscher Richtung auf dem Radweg unterwegs war.

In falscher Richtung auf dem Radweg unterwegs – das kann übel ausgehen. Foto: Archiv
In falscher Richtung auf dem Radweg unterwegs – das kann übel ausgehen. Foto: Archiv

Regensburg.Eine 54-jährige Autofahrerin fuhr am Donnerstagnachmittag auf der Friedenstraße in westlicher Richtung und wollte nach rechts auf die Kumpfmühler Brücke auffahren. Hierbei übersah sie nach Angaben der Polizeiinspektion Regensburg Süd eine 47-jährige Radfahrerin, die auf der Brücke stadtauswärts am linken Radweg unterwegs war und gerade die Fahrbahn auf der Radfahrerfurt überqueren wollte.

Durch den Zusammenstoß wurde die Radfahrerin leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Die PI Regensburg Süd weißt in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass das sogenannte „Geisterradeln“ nicht nur verboten, sondern vor allem auch für die Radfahrer selbst gefährlich ist.

Mehr Polizeiberichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht