mz_logo

Regensburg
Samstag, 18. August 2018 31° 3

Freizeit

Hier darf in Regensburg gegrillt werden

Das Würstchen vom Grill schmeckt im Freien am besten. In der Stadt kann an elf Plätzen nach Herzenslust gegrillt werden.
Von Angelika Lukesch

Beim Grillen gibt es einige Regeln zu beachten. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Beim Grillen gibt es einige Regeln zu beachten. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Regensburg.Nach einem langen Winter laden warme Temperaturen und die frisch ergrünte Natur im Stadtgebiet dazu ein, sich im Freien aufzuhalten, sei es, dass man sich körperlich betätigt, gemütlich spazierengeht, Eis isst oder einfach nur in der Sonne liegt und die Wärme genießt. Sobald es die Temperaturen erlauben, entmotten auch die Grillliebhaber ihren Grill und entfachen eine ordentliche Glut, um das erste marinierte Schweinesteak darauf so richtig knusprig braten zu lassen. Für die meisten Menschen gehört „das Grillen“ eben dazu, um die kalte Jahreszeit endgültig in die Erinnerung zu verbannen und sich der warmen Jahreszeit mit allen Sinnen, eben auch dem Geschmackssinn zu öffnen. Wer keinen Garten hat, in dem er seinen Grill aufstellen kann, sucht nach Möglichkeiten, um seiner eigenen Grillleidenschaft zu frönen.

Elf Grillplätze in Regensburg

Im Stadtbereich gibt es elf Grillplätze, auf denen legal gegrillt werden darf. Foto: Stadt Regensburg, Peter Ferstl
Im Stadtbereich gibt es elf Grillplätze, auf denen legal gegrillt werden darf. Foto: Stadt Regensburg, Peter Ferstl

Die Stadt hat den Bürgern im Stadtgebiet viele Möglichkeiten eingerichtet, um zu grillen. Im Stadtbereich gibt es elf Grillplätze, auf denen legal gegrillt werden darf. Mit der Einrichtung von Grillplätzen soll auch erreicht werden, dass andere Parkbesucher vor Rauchentwicklung oder Geruchsbelästigung geschützt werden. Die Grünanlagensatzung der Stadt regelt dabei genau, wo und wie man innerhalb des Stadtgebiets grillen oder Feuer machen darf. Die städtischen Grillplätze bziehungsweise Grillzonen sind durch Schilder gekennzeichnet. Das Grillen ist ausschließlich in den durch Wege begrenzten und gekennzeichneten Grillzonen gestattet. Vorsicht jedoch: Unter Bäumen darf nicht gegrillt werden, das ist zu gefährlich.

Alle Grillplätze in Regensburg finden Sie auf Mittelbayerische Maps:

Grills mit Beinen

Beim Grillen gibt es einige Regeln zu beachten, die durch die Grünanlagensatzung festgelegt sind. So dürfen keine Einweggrills oder Grillschalen verwendet werden. Erlaubt sind ausschließlich Grills mit Beinen, da die Hitze eines Einweggrills die Grasnarbe nachhaltig schädigen würde und die verbrannten Stellen nicht schön aussehen würden. Der Abstand zum Boden sollte mindestens 40 Zentimeter betragen. Nach dem Grillen muss das Grillfeuer, die Holzkohle und die Restasche abgelöscht und ordnungsgemäß entsorgt werden. Dafür sind entsprechende Tonnen vorhanden. Außerdem gibt die Grünanlagensatzung vor, dass die Anlieger nicht durch Flugasche oder Geruch belästigt werden sollten.

Kein Höllenfeuer erlaubt

Ähnlich sieht es bei Lagerfeuern aus, die ebenfalls, vor allem in der Johannisnacht sehr beliebt sind. Sie sind ausschließlich erlaubt auf den in den Grillzonen gekennzeichneten und mit Granitsteinpflaster befestigten Flächen. Wer nun denkt, dass er sein Feuerchen mit Holz schüren kann, das er aus der Umgebung zusammenklaubt, der liegt richtig falsch. Das Brennholz muss selbst mitgebracht werden und es sollte auch geeignetes, trockenes Holz sein, damit kein Qualm entsteht. Das Feuer sollte außerdem kein Höllenfeuer sein. Es sollte, so sieht es die Stadt Regensburg vor, „klein gehalten werden“. Eine Sache ist ganz besonders wichtig: Bäume und Äste aus dem Umfeld dürfen nicht verfeuert werden, denn dies würde den Tatbestand der Sachbeschädigung erfüllen. Darüber hinaus brennt frisches Holz ohnehin nicht.

Abfälle werden mitgenommen

Die Stadt Regensburg hat für das Grillen keine festgelegten Zeiten festgelegt. Allerdings gilt immer der Grundsatz der Rücksichtnahme auf andere. Dies bedeutet in der Praxis, dass ab 22 Uhr die Nachtruhe eingehalten werden muss. Der Grundsatz der Rücksichtnahme gilt im übrigen auch für das Verlassen der Grillplätze. „Jeder sollte Feuerstellen und Grillplätze so zurücklassen, wie er sie selbst vorfinden möchte“.sagt Obermeier-Kundel. Deshalb am besten gleich Behälter mitnehmen, mit Hilfe derer man alle Abfälle und Verpackungsmaterialien nach dem Grillvergnügen wieder mit nach Hause nehmen kann.

Besonders die Jahninsel ist bei schönem Wetter zum Feiern beliebt. Dass es auch hier Regeln zu beachten gibt, zeigt unser Video:

Feiern auf der Jahninsel und am Donauufer

Vorsicht beim Grillen

Wichtig ist auch der Hinweis, beim Grillen große Vorsicht walten zu lassen. Jährlich ereignen sich in Deutschland rund 4000 Grillunfälle, 500 davon mit schweren Verbrennungen. Meistens ist die Anwendung von Grillbeschleunigern wie Benzin oder Alkohol (Spiritus) dafür verantwortlich. Dadurch können Strichflammen und Verpuffungen entstehen, die Menschen im Umfeld schwer verletzen können. Auch reguläre flüssige Grillanzünder können zu Verpuffungen führen, wenn sie auf die Glut gegossen werden. Auf keinen Fall darf man einen Grill in geschlossenen Räumen betreiben und erkaltende Grills auch dort nicht stehen lassen. Es entsteht das geruchlose Kohlenmonoxid, das eingeatmet tödlich sein kann.

Lesen Sie mehr zum Thema:

So grillen die Regensburger!

Die besten Rezepte rund um den Grill

Sehen Sie mehr:

Frühlingszeit ist Donauzeit. Unser Video zeigt die schönsten Plätze an der Donau:

Die schönsten Plätze an der Donau in Regensburg

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht