mz_logo

Regensburg
Dienstag, 19. Juni 2018 26° 2

Schönheit

Isabella regiert mit Heiterkeit

Seit vier Wochen ist sie Schönheitskönigin – und findet es herrlich. Ihren Body trainiert sie täglich im Fitnessstudio.
Von Angelika Lukesch

Isabella freut sich über ihre „Pflichten“ als Miss Regensburg 2018. Foto: Daniela Falter
Isabella freut sich über ihre „Pflichten“ als Miss Regensburg 2018. Foto: Daniela Falter

Regensburg.Am 3. Mai ereignete sich etwas in Isabella Falters Leben, das sie sicher nie vergessen wird. Sie wurde zur Miss Regensburg 2018 gewählt. Schon für viele Prominente war der Sieg bei einem Schönheitswettbewerb der Beginn einer großen Karriere. Zum Beispiel startete die amerikanische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Halle Berry 1986 bei der Miss World Wahl ihre berufliche Laufbahn. Auch Kim Basinger, Zsa Zsa Gabor und Verona Pooth (früher Feldbusch) errangen in ihrer Jugend Miss-Titel und wurden als Schönste gekürt. Nicht zuletzt die CSU-Politikerin Dagmar Wöhrl (64) war 1977 Miss Germany, Zweitplazierte bei bei der Miss International 1977, Miss Europe 1978 und Drittplazierte bei Miss World 1977. Es kann also gut sein, dass der knapp 17-jährigen Isabella Falter mit ihrem Miss-Regensburg-Sieg die Tür zur großen weiten Promi- oder vielleicht Politiker-Welt offen steht. Die Frage ist jedoch, was sie eigentlich will.

Es war wie ein Traum

Isabella wohnt in Donaustauf und ist Schülerin des St. Mariengymnasiums. Noch hat sie also Zeit genug vor sich, um ihren Lebensweg zu planen. Momentan lautet ihr Plan nach dem Abitur: Zahnmedizinstudium! Doch seit knapp vier Wochen ist sie Miss Regensburg. Für sie ist es ein unglaubliches Ereignis: „Es war einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Als ich am nächsten Tag auf gewacht bin, dachte ich, es war alles nur ein Traum. Damit gerechnet habe ich, ehrlich gesagt, überhaupt nicht. Schon allein wegen meiner Größe und meines Alters und weil so viele tolle Mädels bei der Wahl antraten“, sagt die 1,65 Meter große Isabella rückblickend. Doch um die Größe geht es nicht, das beweisen berühmte Models wie Kate Moss (1,70 Meter), Marilyn Monroe (1,66 Meter) und Audrey Hepburn (1,70 Meter). Auch Isabella Falter kann weitaus mehr aufweisen als eine tolle Figur, ein hübsches Gesicht und lange blonde Haare. Sie strahlt von innen heraus.

Alexa Kolbinger, Miss Regensburg 2017 Foto: Angelika Lukesch
Alexa Kolbinger, Miss Regensburg 2017 Foto: Angelika Lukesch

„Isabella hat eine tolle selbstbewusste Ausstrahlung. Außerdem ist sie sehr hübsch und hat ein supersympathisches Interview abgegeben“, erklärt Jurymitglied Alexa Kolbinger, Miss Regensburg 2017, Isabellas Erfolg bei der Wahl. Für Ernst Mader vom Topmodelstudio Regensburg, das die Miss Regensburg Wahl veranstaltet hatte, ist klar, dass die heitere Natürlichkeit von Isabella bei der Jury den Ausschlag gegeben hat. „Sie verstellt sich nicht und ist kein bisschen gekünstelt. Auch beim Training für die Wahl war sie immer nett und fröhlich“, beschreibt Mader die amtierende Miss Regensburg.

Sehen Sie hier ein Video von der Miss-Wahl:

Isabella Falter ist die neue Miss Regensburg

Seit vier Wochen repräsentiert die blondhaarige Schönheit die Stadt Regensburg. Sie findet es herrlich! „Dieses Gefühl macht mir die meiste Freude. Ich genieße es in vollen Zügen, Miss Regensburg zu sein!“ In der Stadt wird sie erkannt, viele Menschen schauen ihr nach. „Für mich ist es so ein unbeschreiblich tolles Gefühl, Unser tolles Regensburg vertreten zu dürfen“, schwärmt Isabella.

Als Miss Regensburg immer in Topform zu sein, bringt natürlich auch manchen Aufwand mit sich. Isabella ist sehr diszipliniert. Sie gibt ehrlich zu, dass ihr ihr Äußeres schon immer sehr wichtig gewesen sei. Schon seit jeher habe sie sich sorgfältig darum bemüht. „Ich gehe fast täglich in das Fitnessstudio und finde es echt super, meinen Körper fit zu halten. Ich mache außer Sport im allgemeinen auch noch viel Break Dance und bin sehr viel unterwegs.“

Nicht allein das Äußere zählt

Doch auch wenn bei der Miss Regensburg Wahl natürlich das Äußere der Kandidatinnen ein gewichtiger Faktor in der Beurteilung der Jury war, ist für Isabella Falter allein nicht wichtig. „Ehrlichkeit ist mir bei einem Menschen das Wichtigste. Ich finde, das ist immer so ein gewisses Gefühl, woran man sofort merkt, wie man jemanden einschätzen kann“, sagt sie und vertraut dabei auf ihr Bauchgefühl. Einige Veranstaltungen hat Isabella als Miss Regensburg schon absolviert.

Die schönsten Bilder von der Miss-Regensburg-Wahl sehen Sie hier:

Die Kandidatinnen für die Miss Regensburg 2018

Sie war beim Dult-Umzug dabei und zu Besuch bei Gong FM. Der Gymnasiastin steht nun ein abwechslungsreiches Jahr als Miss Regensburg bevor. Zusammen mit der zweitplatzierten Martina Schafbauer (18) und der drittplatzierten Lisa Plödereder (23) wird sie im Januar 2019 in Ingolstadt an der Wahl zur Miss Bayern teilnehmen. Isabella tritt zudem bei der Wahl zur Miss Süddeutschland (Anfang 2019) in Mühldorf am Inn an. Am 13. Juli 2018 wird sie die Eröffnung der Schlossfestspiele Thurn und Taxis besuchen und Giacomo Puccinis Oper „Tosca“ anhören. Und dann steht noch etwas auf Isabellas Agenda: Einer der Preise, den sie als Miss Regensburg 2018 gewonnen hat, ist eine Modelausbildung sowie ein professionelles Fotoshooting von Topmodelstudio Regensburg. Danach will Isabella auch als Model auf dem Laufsteg brillieren.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Wer ist die Schönste?

  • Schönheitswettbewerb:

    Der erste Schönheitswettbewerb Europas fand am 19. September 1888 in der belgischen Stadt Spa statt.

  • Jury:

    350 Bewerberinnen stellten sich der Jury, die nur aus Männern bestand. Die Begutachtung fand hinter verschlossenen Türen statt.

  • Preisgeld:

    20 Damen erreichten das Finale. Bertha Coucaret (18) wurde damals zur schönsten Frau gewählt. Ihr Preisgeld waren 5000 belgische Francs.

  • Deutschland:

    1909 fand im deutschen Kaiserreich die erste Schönheitskonkurrenz statt. Die erste Miss Germany wurde 1927 im Berliner Sportpalast gewählt. In der Jury saßen Box-Legende Max Schmeling und der Schriftsteller Heinrich Mann. In der Nazi-Zeit waren Miss Wahlen verboten. Seit 1951 gibt es die Wahl zur Miss World, seit 1952 die zur Miss Universe.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht