MyMz
Anzeige

Fussball

Jahn-Fans jubelten gleich dreifach

Das 3:1 gegen den FC St. Pauli war für viele der Zweitliga-Knaller schlechthin. 15 210 fieberten im ausverkauften Haus mit.
Von Daniel Steffen

Die Hans-Jakob-Tribüne „verwandelte“ sich in ein weiß-rotes Meer aus Schals und Fahnen.  Foto: Daniel Steffen
Die Hans-Jakob-Tribüne „verwandelte“ sich in ein weiß-rotes Meer aus Schals und Fahnen. Foto: Daniel Steffen

Regensburg.Glücklich schätzen konnten sich die Fans, die rechtzeitig eine Karte ergattert haben – ob nun auf der Hans-Jakob-Tribüne oder in den anderen Bereichen der Continental-Arena. Bei Traumwetter erlebten sie einen traumhaften Fußball-Samstag, der es in sich hatte. Glasklar besiegte der gastgebende SSV Jahn vor 15 210 Zuschauern den taumelnden FC St. Pauli mit 3:1 – und die Jahn-Fans wähnten sich endgültig im Fußball-Himmel: Schier meilenweit ist der Jahn nun von den Abstiegsrängen entfernt. Nach oben hin sind zur Freude der Fans noch alle Optionen offen.

Eine „starke Leistung“ habe der Jahn auf dem Platz gezeigt, urteilte Richard Scherl aus Lappersdorf kurz nach Spielabpfiff. Die erste Halbzeit sah „megastark“ gewesen, gegen Spielende habe der Jahn „das Ergebnis verwaltet“. Für den Rest der Saison tippt er darauf, dass der Jahn weiter sein Spiel mache und seine Strategie verfolge. Wo die Mannschaft am Ende lande, das sei wohl ein Geheimnis der „Glaskugel“. Auch Karin Wagner aus Schorndorf bei Roding erfreute sich an der tollen Stimmung im Stadion. Im Großen und Ganzen habe die Mannschaft „super gekämpft“ und alles gegeben, lobte sie.

Die Sonne schien unermüdlich. Foto: Daniel Steffen
Die Sonne schien unermüdlich. Foto: Daniel Steffen

Der große Rückhalt der Beierlorzer-Elf waren wie gewohnt die Fans auf der Hans-Jakob-Tribüne, die ihr Team von der ersten Minute an unermüdlich anfeuerten. Von dieser Hexenkesselstimmung ließen sich auch die Jahn-Anhänger auf den übrigen Plätzen mitreißen, so dass der Jahn gewiss eines seiner schönsten Saison-Heimspiele erlebte.

Schöne Überraschung für Oli Hein

Eine liebenswerte Geste gab es für den lange verletzten Oliver Hein, der in der 88. Minute eingewechselt wurde: „Egal ob Liga zwei oder vier – einer blieb immer hier“, hieß es auf den Transparenten auf der Hans-Jakob-Tribüne. Ein „Willkommen zurück“ gaben die Fans ihrem Spieler-Liebling mit auf den Weg.

Zum Spiel gegen St. Pauli war die Continental-Arena ausverkauft. Foto: Daniel Steffen
Zum Spiel gegen St. Pauli war die Continental-Arena ausverkauft. Foto: Daniel Steffen

Bereits nach 45 Spielminuten zweifelte kein Jahn-Fan mehr daran, dass ihr Verein als Sieger vom Platz gehen wird. „Wir feiern jedes Tor und hoffen, in der zweiten Halbzeit geht genau so weiter“, lautete die Zwischenbilanz von Lisa Hofmeister, die bald ihre Hoffnungen bestätigt sah. Auch der 1:3-Gegentreffer von Johannes Flum in der 53. Minute brachte sie nicht mehr aus der Ruhe.

Einige Jahn-Fans, die keine Karte mehr ergattert hatten, verfolgten das Spiel auf Leinwand oder auf dem Großbildschirm. Unter anderem ging es in den Kneipen „Olle Gaffel“ und im „Kneitinger“ am Arnulfsplatz hoch her.

Einsatzkräfte der Polizei sind zufrieden

Erfreulich blieb sowohl die Situation auf den Straßen als auch die Sicherheitslage. „Wir haben keinerlei Sicherheitsstörungen gehabt“, resümierte Markus Schmitt, der Leiter der Polizei-Einsatzzentrale Regensburg. Dass es sich auf den Straßen nur unwesentlich gestaut hat, führt er auch darauf zurück, dass die meisten der rund 2500 Gästefans mit Bahn und Bussen angereist waren. Unterstützt wurde die einsatzführende PI Regensburg-Süd durch Einheiten der Bereitschaftspolizei, der Bundespolizei und verschiedener Oberpfälzer Polizeidienststellen.

Wir haben live vom Fangeschehen rund ums Spiel berichtet. Unser NewsBlog zum Nachlesen:

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht