mz_logo

Regensburg
Montag, 18. Juni 2018 26° 2

Tiere

Jetzt sind es schon drei Falken-Eier

Die Spannung bei den Regensburger Vogelbeobachtern steigt: Wie viele Küken werden heuer im Rathausturm schlüpfen?
Von Andrea Rieder, MZ

Die Falken kümmern sich rührig um die drei Eier. Foto: Aumer/Webcam
Die Falken kümmern sich rührig um die drei Eier. Foto: Aumer/Webcam

Regensburg.Um 6.32 Uhr am Sonntagmorgen machte die frohe Botschaft auf Facebook die Runde: Das dritte Ei ist da! Wie schon Nummer eins und Nummer zwei ist es ein echtes Bilderbuch-Falkenei: gleichmäßig geformt und schön gesprenkelt. Das lässt die Falken-Experten hoffen, dass in gut einem Monat richtig viel los sein wird im Horst hoch oben im Regensburger Rathausturm.

Bei den Fans der Regensburger Wanderfalken machte sich beim Anblick des gut gefüllten Nests ebenfalls Freude und Erleichterung breit. „Oh ich habe es so gehofft... und da werde ich wach und sehe es“, schrieb eine Facebook-Nutzerin unter das erste Beweisfoto des Trios.

Kurzzeitig sah es so aus, als würde es heuer bei zwei Eiern bleiben. Nummer drei ließ einen Tag länger auf sich warten als gedacht: Der Betreiber der Falken-Webcam, Thomas Aumer, hatte eigentlich schon am Samstag mit dem nächsten Ei gerechnet. Als sich aber nichts tat im Falkenhorst, bat er die Fan-Gemeinde auf Facebook: „Daumen drücken!“

Das Regensburger Falkenpärchen steht heuer besonders unter Beobachtung, weil im vergangenen Jahr bei drei Eiern nur ein Küken geschlüpft ist. Das kann an der Kälte gelegen haben oder am Stress – möglicherweise aber auch am Alter der Tiere.

Auf deutlich über 15 Jahre schätzt Aumer das Alter der beiden Greifvögel, die sich nun schon seit knapp acht Jahren in Regensburg niederlassen und hier ihren Nachwuchs großziehen. Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 18 bis 20 Jahren gehört das Paar schon zu den „Senioren“ unter den Falken. Es wäre also durchaus denkbar, dass die Fruchtbarkeit der Vögel allmählich abnimmt. Aumer ist trotzdem sehr zuversichtlich, wenn er die Falken durch seine Webcam beobachtet. „Wir wissen nicht, ob überhaupt was rauskommt, aber bis jetzt läuft es gut“, sagt er. Die Temperaturen würden passen, die Falken-Eltern sich fleißig um ihr Gelege kümmern. Und vielleicht komme im Laufe des Dienstag ja noch ein viertes Ei dazu.

Für die Falken-Fans beginnt jetzt die spannendste Zeit. Auf der Seite www.rathausturm-wanderfalken.de können sie rund um die Uhr beobachten, was sich im Rathausturm tut. Und sie bekommen dabei garantiert etwas zu sehen, ganz egal zu welcher Zeit sie sich reinklicken. Denn die Falken-Eltern lassen ihren künftigen Nachwuchs ab jetzt nicht mehr alleine. Einer hütet das Nest, während der andere auf der Suche nach Nahrung ist.

Etwa 34 Tage werden die Falken-Eltern die Eier bebrüten. Dann wird sich – hoffentlich – ein Küken nach dem anderen den Weg ans Tageslicht bahnen. Und natürlich können die Falken-Fans über die Webcam auch dann beobachten, wie aus kleinen, flauschigen Federbällen stolze Jungvögel heranwachsen.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht