MyMz
Anzeige

Genesung

Jürgen Huber geht es wieder besser

Seit Juli war der erkrankte Regensburger dritte Bürgermeister nicht mehr im Dienst. Jetzt meldet er, dass es bergauf gehe.
Von Julia Ried und Bettina Mehltretter, MZ

Jürgen Huber ist zuversichtlich. Foto: MZ-Archiv
Jürgen Huber ist zuversichtlich. Foto: MZ-Archiv

Regensburg.Jürgen Huber, der dritte Bürgermeister der Stadt Regensburg, ist schwer erkrankt. Seit 10. Juli steht deshalb zweite Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, die Oberbürgermeister Joachim Wolbergs seit dessen vorläufiger Suspendierung Anfang des Jahres vertritt, an der Spitze der Stadt alleine da. Doch jetzt meldete Jürgen Huber auf seiner Facebook-Seite, dass es ihm langsam besser gehe: „Ich bin auf einem guten Weg, die Zukunft (und mein Arzt im Zusammenspiel mit der Pharmaindustrie) ist mir hold“, schrieb er. „Aber es geht nicht von heute auf morgen, wieder gesund zu werden.“

Huber freut sich auf seine Rückkehr an seinen Arbeitsplatz: „Verordnete Untätigkeit ist eine Strafe“, postete er auf Facebook. Gertrud Maltz-Schwarzfischer hatte im Juli damit gerechnet, dass Huber Mitte September wieder arbeiten kann. Diesen Termin kann der Umwelt-Bürgermeister allerdings wohl nicht einhalten. „Einige Wochen“ müsse er noch kämpfen und sich gedulden, schrieb er. Bis Huber, dem das Umweltamt, das Gartenamt, das Amt für Abfallentsorgung, Straßenreinigung und Fuhrpark untersteht sowie die Energieagentur, wieder im Dienst ist, vertritt ihn verwaltungsintern Umweltsamtschef Rudolf Gruber. Manche repräsentative Aufgaben übernehmen die Referenten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht