mz_logo

Regensburg
Mittwoch, 23. Mai 2018 27° 3

Kochen

Miniköche Regensburg suchen Betreuer

Die Zukunft des Projekts ist unklar. Denn die Teamleiter Peter Greiner, Stephanie Fleiner und Romy Avila hören auf.
Von Angelika Lukesch

Das Trennen von Eiern will gelernt sein. Miniköchin Larissa hat das schon sehr gut im Griff. Fotos: Angelika Lukesch

Regensburg.Am Montag fand das letzte Monatstreffen des aktuellen Kurses der Miniköche Regensburg statt. Erstmals kochten die 13 Mädchen und sieben Buben im Alter zwischen elf und 14 Jahren im Restaurant Gänsbauer. Das Menü, das Lokalchefin Franziska Kraus zusammengestellt hatte, war sehr ambitioniert. Es gab Bachsaibling im exotischen Sud, Maishähnchen mit eingelegtem Rettich und Schokoladenmousse. Doch auch wenn das exquisite Menü und die Miniköche im Vordergrund des Treffens standen, schwelten im Hintergrund andere drängende Fragen: Wer führt die Miniköche weiter? Gibt es Nachfolger? Oder stehen die Miniköche gar vor dem Aus?

Denn Peter Greiner, Stephanie Fleiner und Romy Avila, die das Regensburger Projekt der Miniköche 2010 aus der Taufe gehoben hatten, beenden ihr Engagement nach diesem Kurs. Vor ihrem Abschied steht noch ein weiteres Treffen mit den Miniköchen in Frauenberg bei Eva Utz-Hiltl an, bei dem mit Rosen gekocht werden soll. Außerdem absolvieren die Miniköche noch eine Theorieeinheit bei Dipl.-Trophologin Christina Appel. Danach, Anfang Juni, treten sie zur Prüfung in der IHK an. Im Juli findet dann das endgültige Abschlusstreffen des aktuellen Kurses im Spitalgarten statt. Dort werden die zwanzig Teilnehmer ihr Zertifikat erhalten. Stephanie Fleiner, Peter Greiner und Romy Avila werden sich dann nicht nur von ihrem letzten Miniköche-Kurs verabschieden, sondern auch von dem Projekt.

Ein eingeschworenes Team geht

Ob sich Nachfolger für die scheidenden Teamleiter finden, ist noch nicht gewiss. „Wir sind guten Mutes. Einige haben sich schon gemeldet“, sagt Peter Greiner. Für die langjährigen Miniköche-Betreuer, die ein eingeschworenes Team bilden, fällt der Abschied nicht leicht. Alle drei sagen jedoch übereinstimmend, dass sie nun auch wieder mehr Zeit für private und berufliche Anforderungen bräuchten.

Vier Minikoch-Kurse (jeder Kurs dauert zwei Jahre und schließt mit einem Zertifikat ab) haben sie in den vergangenen acht Jahren mit je cirka 80 Teilnehmern betreut. An Teilnehmern habe es nie gemangelt, sagen sie. Stets hätten sich mehr Kinder beworben, als mitmachen konnten.

Die Köpfe hinter den Miniköchen

  • Schirmherrinnen:

    Die Miniköche Regensburg gibt es seit 2010. Schirmherrinnen sind Landrätin Tanja Schweiger und Fürstin Gloria von Thurn und Taxis.

  • Teamleiter:

    Die Teamleiter Stefanie Fleiner, Peter Greiner und Romy Avila hören auf. Neue Teamleiter werden gesucht. Bei Interesse unter regensburg@minikoeche.eu melden.

Peter Greiner blickt mit Wehmut und Dankbarkeit auf die vergangenen acht Jahre zurück. „Es war alles schön, alle Events und alle Treffen, die wir mit den Kindern gehabt haben“, sagt er. Die Freude der Kinder sei das Schönste gewesen. „Am Abend, wenn sie alles gekocht und den Tisch gedeckt hatten, dann haben sie sich zusammengesetzt und gemeinsam gegessen. Und da hat man gesehen, dass sie immer noch Freude gefunden haben, obwohl sie ja Schule und einen harten Tag hinter sich hatten. Es war schön zu sehen, dass sie tatsächlich Spaß gehabt haben beim Kochen.“ Einige, die einmal Miniköche waren, machen inzwischen sogar eine Ausbildung zum Koch.

Freunde fürs Leben gefunden

Auch Romy Avila findet nur gute Worte, wenn sie zurückblickt: „Es war wirklich eine wunderbare Zeit. Und besonders schön fand ich, dass die Gruppen über zwei Jahre hinweg immer zusammen gewachsen sind. Viele sind Freunde geworden und sind es immer noch. Außerdem habe ich selber viel von den Köchen gelernt!“

Stephanie Fleiner hat ihr Engagement als Minikoch-Teamleiterin ebenso geliebt: „Ich habe so viele nette Leute kennengelernt in dieser Zeit. Mich hat auch immer gefreut, wie begeisterungsfähig Kinder sind.“

Derzeit wird intensiv nach Menschen gesucht, die das Projekt „Miniköche Regensburg“ übernehmen wollen, damit das Ausscheiden der bisherigen Teamleiter nicht das Aus für die Miniköche bedeutet. Stefanie Fleiner, Peter Greiner und Romy Avila warten auf Bewerbungen.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht