mz_logo

Regensburg
Montag, 28. Mai 2018 31° 1

Musical

Ronja Räubertochter auf der Bühne

Der Cantemus-Chor Regensburg präsentiert eine generationenübergreifende Produktion. Die ältesten Akteure sind über 60.
Von Angelika Lukesch

Ronja Räubertochter (Liessi Manjavidze) erkundet ihre Umwelt. Foto: Leo Poss

Regensburg.Mehr Cantemus geht nicht mehr. „Ronja Räubertochter“, die neueste Musical-Inszenierung des Cantemus-Chors, wird, wie der musikalische Gesamtleiter Matthias Schlier unserem Medienhaus verrät, zu hundert Prozent von aktuellen Chor-Mitgliedern, wie auch früheren Cantemus- Mitgliedern gestaltet. „In wirklich allen Bereichen der Produktion sind unsere Cantemus-Mitglieder gesetzt“, erklärt Schlier. Bei den vier geplanten Aufführungen am 21. und 28. April im Audimax der Universität Regensburg wird also Cantemus satt geboten werden.

Insgesamt sind 300 Kinder an der Inszenierung beteiligt. Daher entschied sich Schlier dafür, die Vorstellungen aufzuteilen, so dass alle Sänger und Darsteller einmal drankommen. Das sind die Kinder der 1. bis 3. Klassen (Chor A), für die die Aufführung von „Ronja Räubertochter“ der Höhepunkt des Jahres sein wird. Die Haupt- und Nebendarsteller der Geschichte sind altgediente Cantemus-Mitglieder beziehungsweise „Cantemus-Papas“, die im Chor groß geworden sind.

Völlig neues Zusammenspiel

Mattis (links) und Glatzen-Per (Willi Wittmann) im Zweikampf Foto: Leo Poss

Das Zusammenspiel der Altersgruppen sei in dieser Größenordnung auch für Cantemus etwas völlig Neues, sagt Schlier. Der Chor A, Chor B, Chor C und Cantemus-Neo werden gemeinsam auf der Bühne stehen. Dabei sind die jüngsten Chormitglieder sechs Jahre alt, die ältesten (Chor-Papas aus der Gründergeneration) über 60. Für die Geschichte ist dies allerdings sehr gut, denn, wie Matthias Schlier betont: „Schließlich brauchen wir ja Räuber aus allen Altersgruppen!“ 

Die Hauptrolle der Ronja Räubertochter wird von Liessi Manjavidze dargestellt. Sie ist elf Jahre alt, wohnt in Obertraubling und geht auf das Albrecht-Altdorfer-Gymnasium. Liessi singt schon seit fünf Jahren im Cantemus-Chor. Das Mädchen hat bereits in mehreren Produktionen mitgesungen und mitgespielt, „Die Kinder des Monsieur Matthieu“ war ihr Lieblingsstück.

„Wir holen Ronja aus dem Buch heraus!“

Matthias Schlier, Regisseur

Zum ersten Mal übernimmt Liessi in diesem Jahr eine Hauptrolle. „Ich mag, dass Ronja denselben Charakter hat wie ich und ich deswegen ganz ich selbst sein kann“, sagt Liessi. Lampenfieber macht ihr keine Probleme: „Wenn es doch auftritt, bewahre ich die Ruhe!“ Die Gymnasiastin ist begeisterte Cantemus-Sängerin: „Ich singe, weil die Musik, also auch das Singen, mein Leben sind. Ich singe im Cantemus-Chor, weil man dort nicht allein gelassen wird, sondern wie ein Mitglied einer großen Familie betrachtet wird“, beschreibt sie ihre Gefühle.

Lesen Sie auch: Die Schülerin Lisa Bogner hat fast alle Lieder für das neue Cantemus-Musical „Ronja Räubertochter“ in Regensburg getextet.

Ronja (Liessi Manjavidze), Lovis (Steffi Neppl) und Mattis (Moritz Esser) trauern um Glatzen-Per. Foto: Leo Poss

Die Vorbereitung auf ihre große Rolle fiel ihr leicht. Schwer war etwas anderes: „Es ist schwierig, in meiner Rolle ernst zu bleiben, weil wir viel Spaß haben und viele lustige Szenen haben.“

Nach langer Abstinenz führt Matthias Schlier diesmal wieder selbst Regie. „Hauptgrund dafür war die mangelhafte Textvorlage, die für unsere Anforderungen völlig ungeeignet war“, sagt der Chorleiter. Schlier schrieb das Drehbuch daher völlig neu und passte es an die speziellen Cantemus-Verhältnisse an. Auch die vorgegebene Musik gefiel Matthias Schlier nicht. Er erarbeitete die Musik für Ronja Räubertochter ebenfalls neu.

Das Musical

  • Termine und Karten:

    Der Cantemus-Chor zeigt das Musical „Ronja Räubertochter“. Die Aufführungen finden am 21. 4. sowie am 28. 4. (15 Uhr und 17.30 Uhr) im Audimax der Universität Regensburg statt. Karten unter (09 41) 507-24 61 sowie per E-Mail cantemus@regensburg.de

  • Mitwirkende:

    Gesamtleiter und Regisseur: Matthias Schlier; Stimmbildung: Uli Groeben; Choreografie: Heidi Huber Die PiuPiu Band begleitet den Cantemus-Chor live, Leitung Thomas Basy.

13-Jährige schrieb die Liedtexte

Nun mussten natürlich auch noch die entsprechenden Liedtexte geschrieben werden. „Auch hier hatte ich das sprichwörtliche Cantemus-Glück, in unseren Reihen begabte Chormitglieder zu finden. Die 13-jährige Schülerin Lisa Bogner hat zu allen Liedern mit den von mir vorgegebenen inhaltlichen und charakterlichen Eigenschaften die Texte geschrieben beziehungsweise gedichtet. Offen gestanden ist das ein Meisterwerk“, lobt Schlier.

Der Zuschauer wird eine abenteuerlich-romantische Geschichte mit Ronja, Birk und anderen jungen Schauspielern und Sängern erleben. Schlier beschreibt das Musical so: „Wir führen die Kinder in die Geschichte hinein und holen Ronja aus dem Buch heraus. Auf dieser Ebene von Fantasie und emotionaler Tiefe erleben Ronja, Birk und unsere Darsteller die Abenteuer im Mattiswald. Sie begegnen den Wilddruden, den Graugnomen, den Unterirdischen und den Rumpelwichten.“

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht