MyMz
Anzeige

Inklusion

Silvesterlauf soll Barrieren abbauen

Am 31. Dezember starten gesunde und behinderte Läufer. Der Verein „Wir dabei“ will damit Menschen mit Handicap unterstützen.
Von Engelbert Weiß

Dass Laufen Spaß macht, zeigt unser Foto vom Leukämielauf 2017 in Regensburg. Foto: Archiv/E. Weiß
Dass Laufen Spaß macht, zeigt unser Foto vom Leukämielauf 2017 in Regensburg. Foto: Archiv/E. Weiß

Regensburg.Das Projekt „W.I.R. Wohnen Inklusiv Regensburg“ auf dem Areal der einstigen Nibelungenkaserne in der Lore-Kullmer-Straße ganz oben ist in Betrieb. Dort fanden in 48 Wohneinheiten behinderte und nicht behinderte Menschen jeden Alters eine Heimat. In drei Clustern (Wohngemeinschaften) leben dort auch behinderte Menschen zusammen, ambulant betreut von der Lebenshilfe.

Der Verein „Wir dabei“ hat sich zum Ziel gesetzt, Barrieren abzubauen. Er will Menschen mit Handicap auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleiten und auch in schwierigen Angelegenheiten unterstützen. „Wir möchten das inklusive Leben in der Gemeinschaft aktiv mitgestalten“, betont Vorsitzende Uta Silberbach-Häusler. Der Verein organisiert deshalb am Sonntag, 31. Dezember, den ersten „W.I.R.-Silvesterlauf“. Mehr als 90 Läufer haben sich bereits dazu angemeldet.

Ab 10 Uhr wird gestartet

Gestartet wird ab 10 Uhr in der Lore-Kullmer-Straße 163. Die Läufer gehen in neun Gruppen mit Unterstützung von aktiven Läufern des LLC-Marathon Regensburg auf die Strecken.

Fünf Kilometer Walken wird von Martina Seitz geführt. Sie sagt: „Es ist Ehrensache, dies zu unterstützen.“

Fünf Kilometer langsames Laufen für Anfänger begleitet Carola Heigl. Und, weil es so viele geworden sind, die mitlaufen wollen, unterstützt sie Karl Ettinger.

Mit acht Kilometern wird die Strecke schon etwas länger und anspruchsvoller. Die Runde führt Inge Faes, bekannt vom Statt-Theater Regensburg.

Nun kommen viele fortgeschrittene Läufer in vier Gruppen. Es gibt drei Laufleiter für zehn Kilometer in den Zeiten von 6:0, geführt von Kerstin Taylor, 6:15, geführt von Birgit Schwabl, und 6:30, geführt von Petra Jünger. Wem das noch nicht reicht, der kann im schnellen 5:45-Tempo zwölf Kilometer laufen, geführt von Richard Ettl.

Dann gibt es noch einen 15-Kilometer-Lauf, geführt von Johann Schmid. Er hat Uta Silberbach-Häusler, die Vorsitzende des Vereins „Wir dabei“, auf die Idee zu diesem Lauf gebracht. Schmid läuft schon seit vier Jahren regelmäßig mit Fabian Häusler, dem behinderten Sohn der Vereinsvorsitzenden. „Fabian Häusler will laufen“, erzählt seine Mutter. Er könnte das aber wegen seiner Beeinträchtigung alleine nicht und benötigt deshalb Begleitung. Fabian Häusler wohnt seit August in der inklusiven genossenschaftlichen Wohnanlage in der Lore-Kullmer-Straße 163 in einem der drei Cluster von behinderten Menschen.

Kinderlauf im Wohn-Quartier

Zum Schluss startet um 11.15 Uhr ein Kinderlauf. Geführt wird dieser von Carina Zettel und Florian Best. Die Kleinen ab vier Jahren laufen einen Kilometer im Bereich des Wohn-Quartiers.

Nach dem Lauf gibt es im Innenhof der Wohnanlage Punsch und Süßes. Um die Verpflegung kümmert sich ein ehrenamtliches Team des Vereins „Wir dabei“ mit Unterstützung aus der Wohnanlage. Sogar Freunde aus London, die derzeit zu Besuch sind, werden bei der Verpflegung der Läufer und Zuschauer mithelfen.

Knacker für die Läufer

Für alle Läufer, die sich angemeldet haben, gibt es nach dem Zieleinlauf Knacker mit allem. Bei der Verpflegung unterstützen auch die Metzgerei Schmid und die Bäckerei Schifferl. Weiter schenken die ehrenamtlichen Helfer Kinderpunsch und für die Erwachsenen einen mit Rum gespritzten Punsch aus. Dazu gibt es Weihnachtsgebäck.

Spenden wie Lebkuchen, Plätzchen, Stollen usw. werden gerne noch entgegengenommen, betont Vereinsvorsitzende Silberbach-Häusler. Sie freut sich auf den ersten inklusiven „W.I.R.-Silvesterlauf“ in Regensburg. Der Verein will damit einen Beitrag leisten, Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen.

Weitere Infos gibt es unter: http://wir-dabei-regensburg.de.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Zeiten und Daten

  • Teilnehmer:

    Jeder kann mitmachen – auf eigene Gefahr. Anmelden kann man sich unter Tel. (01 71) 2 47 74 15 oder per E-Mail an: info@wir-dabei-regensburg.de.

  • Treffpunkt:

    Teilnehmer und Zuschauer treffen sich um 10 Uhr bei der Wohnanlage in der Lore Kullmer Straße 163 bis 175.

  • Zufahrt:

    Autofahrer dürfen in der Lore-Kullmer-Straße durch das Baugebiet ganz nach oben fahren. Fußgänger und Radfahrer müssen den Zugang von der Otto-Hahn-Straße her benutzen.

  • Verpflegung:

    Der Verein „Wir dabei“ kümmert sich um die Verpflegung. Jeder soll seine eigene Tasse mitbringen! (we)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht