mz_logo

Regensburg
Sonntag, 23. September 2018 19° 4

Sport

Sylvia Gingele bleibt LLC-Chefin

Die Konkurrenz auf dem Laufmarkt ist groß: Viele suchen über soziale Netzwerke Laufpartner außerhalb eines Vereins.

Der LLC Marathon Regensburg organisiert den Regensburg Marathon. Er findet am 13. Mai statt. Archivfoto: altrofoto.de
Der LLC Marathon Regensburg organisiert den Regensburg Marathon. Er findet am 13. Mai statt. Archivfoto: altrofoto.de

Regensburg.Der LLC Marathon Regensburg ist nicht mehr der einzige Verein, der einen Lauftreff anbietet. Umso erfreulicher sei es, dass im vergangenen Jahr 40 neue Mitglieder dazukamen, sagte die Vereinsvorsitzende Sylvia Gingele. Die Konkurrenz auf dem Laufmarkt ist groß. Über Facebook- und Whats App-Gruppen lassen sich am Verein vorbei oftmals geeignete Laufpartner finden und Trainingszeiten vereinbaren.

Die diesjährige Mitgliederversammlung stand im Zeichen der Neuwahlen zur Vorstandschaft. Erfreut stellte Gingele fest, dass für sämtliche Positionen, die zur Wahl standen, qualifizierte Bewerber vorhanden waren. Diese dankeswerte Bereitschaft zu ehrenamtlichem Engagement – die heute bei weitem so nicht mehr bei allen Vereinen festzustellen sei – wertete Sylvia Gingele auch als Zeichen für die Attraktivität des Vereins beziehungsweise des aktiven Vereinslebens.

Für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurden Sylvia Gingele, Heike Haas, Berthold Lorenz und Christian Luksch. Neu ins Team kam Lothar Daschner, der den bisherigen zweiten Vorsitzenden Thomas Zink ablöste. In den Beirat gewählt wurden: Dieter Zeitler (Gesundheitssport, Vereinsfahrten), Verena Klein (Homepage), Robert Kulisch (Integrative Gruppe), Bernd Heilmann (Jugend), Gabi Daschner (Mitgliedermagazin LU), Christina Sperl-Steiner (Nordic Walking), Christian Schild (Rechtsfragen), Martin Herold (Triathlon), Claudia Fritsch (Veranstaltungen) und Manfred Brinsteiner (Walking). Zur Unterstützung des Vorstands und der Jugend berufen wurden Birgit Schwabl, Luis Hanusch und Oliver Kammann. Die Kassenprüfung übernehmen wieder Klaus Windisch und Peter Jünger.

Gingele bat die Team-, Gruppen- und Laufleiter, bei Bedarf in den eigenen Reihen Nachfolger zu suchen. Mögliche Kandidaten müsse man erkennen, begeistern und an die Aufgaben heranführen. Wichtig sei es, zu vermitteln, dass Ehrenamt Spaß macht, die Persönlichkeit stärkt und dass man auch viel Positives zurückbekommt.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht