MyMz
Anzeige

Benefiz

2014: Rekord im Spendentopf

Viele Promis halfen 2014 beim Spendensammeln – mit Erfolg. Der MZ-Spendentag knackte den Rekord.
Von Isolde Stöcker-Gietl, MZ

Regensburg.Wenn Landräte ein Lied anstimmen, Krimiautoren aus dem Nähkästchen plaudern und Schauspieler Marcus Mittermeier seinen Freundeskreis via twitter zum Geldausgeben mobilisiert – dann muss wieder Spendentag sein. Zum 14. Mal haben sich am Freitag Prominente ans Telefon gesetzt, um im Rahmen der BMW-Charity von Mittelbayerische Zeitung und Radio Charivari Geld für das Rettungswesen in Ostbayern zu sammeln. 68 588,01 Euro sind insgesamt zusammengekommen. Wieder ein neuer Rekord! In diesem Jahr profitieren die Stiftung KreBeKi und das Feuerwehrwesen in Ostbayern.

Musik und Parodie

Wie viel Spaß das Spenden machen kann, das erleben die Teilnehmer jedes Jahr im Verlagshaus der Mittelbayerischen Zeitung. Da wird gesungen, gereimt und gewitzelt. Jürgen Kirner von der Couplet AG gibt für die neue Regensburger Landrätin Tanja Schweiger den Hubert Aiwanger. Die Lebensgefährtin des Freie-Wähler-Chefs lacht herzlich über die Parodie. Über kräftigen Applaus freuen sich auch die „Firebirds“, die Schulband des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums, die zusammen mit Kabarettist Hubert Treml den Song „Du bist mei Held bei der Feierwehr“ zum Besten geben.

Zur Mittagszeit reist Gesundheitsministerin Melanie Huml an. „Ich finde es toll, dass es diese Aktion gibt und es ist mir ein Anliegen, sie zu unterstützen. Ich hoffe, dass sehr viel Geld zusammenkommt.“ Huml ist selbst Mutter eines zweijährigen Sohnes und zudem Ärztin – sie weiß, wie wichtig eine gute medizinische Versorgung ist. „Dafür kann man nicht genug Geld aufwenden.“ Die Stiftung KreBeKi wird das Geld der Kinderurologie zur Verfügung stellen, die ein Kamerasystem für Diagnostik und Therapie anschaffen wird. Prof. Dr. Wolfgang Rösch, Facharzt für Urologie am Kinderklinikum St. Hedwig erläutert, dass damit die Untersuchungen sicherer und genauer werden. „Leider gibt es auch viele kleine Kinder, die an Krebs erkranken, sie werden von diesem Diagnostiksystem besonders profitieren.“

„Eine gute Tat macht glücklich“

Für die Feuerwehren wird künftig ein „Mobiler Firetrainer“ zur Verfügung stehen. Er bietet die Möglichkeit, verschiedene Brandarten zu simulieren und so einen gezielten und effizienten Einsatz zu trainieren.

Schauspieler Marcus Mittermeier, der in der neuen ZDF-Krimiserie „München Mord“ eine Hauptrolle spielt, ist zum ersten Mal mit dabei und überrascht, wie das Spendenbarometer in nur einer Stunde nach oben schnellt. „Was, schon 40 000 erreicht?“ Der Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs gibt sich damit nicht zufrieden. „Das Ergebnis vom letzten Jahr müssen wir schon toppen.“ Ohne den engagierten Einsatz der Prominenten wäre das nicht zu schaffen, loben BMW-Werkleiter Dr. Andreas Wendt und Prof. Dr. Michael Nerlich vom Rettungszentrum.

Warum spenden und Spenden sammeln glücklich macht, weiß Bischof Rudolf Voderholzer: „Glück stellt sich ein auf dem Rücken einer guten Tag. Und spenden ist eine gute Tat.“

Spendentag: Diese Promis halfen mit

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht