MyMz
Anzeige

Klima

2200 Regensburger radeln fürs Klima

Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ ist auf Rekordkurs. Auch Mitarbeiter des Kinderzentrums St. Vincent beteiligen sich.
Von Sarah Sophie Ruppert

Der Leiter des Kinderzentrums St. Vincent Frank Baumgartner (li.) mit einigen seiner Mitarbeiter sowie AOK-Direktor Richard Deml Foto: Ruppert
Der Leiter des Kinderzentrums St. Vincent Frank Baumgartner (li.) mit einigen seiner Mitarbeiter sowie AOK-Direktor Richard Deml Foto: Ruppert

Regensburg.Die deutschlandweite Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ der AOK in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zeigt schon jetzt rekordverdächtige Teilnehmerzahlen in Regensburg. Noch bis 31. August läuft das groß angelegte Vorhaben, das heuer bereits zum 18. Mal stattfindet. Also genug Luft nach oben, um den bisherigen Rekord von 2488 Teilnehmern vom vergangenem Jahr zu überbieten.

Bundesweit beteiligten sich 2019 bereits beinahe 250 000 Teilnehmer. Insgesamt wurden so schon über 32 Millionen Kilometer abgestrampelt und knapp 6500 Tonnen CO2 eingespart. Mit gutem Beispiel voran gehen die Mitarbeiter des Kinderzentrums St. Vincent im äußeren Stadtsüden. Die Einrichtung beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder mit rund zehn Teilnehmern an der Aktion. Mit von der Partie ist auch Haustechniker Stefan Edenharter vom Kinderzentrum, der täglich von Laaber aus startet. Insgesamt 48 Kilometer hin und zurück liegen dann vor ihm, die er mit seinem S-Pedelec zurücklegt. Edenharter hat sich 2018 zum ersten Mal dem Projekt angeschlossen, seither geht es nur noch mit dem Rad zur Arbeit. Sein Auto habe er verkauft. Lediglich freitags fährt er mit dem Familienauto, weil er da auch noch seine Frau von der Arbeit abholt. „Auf dem Gepäckträger geht das schlecht“, sagt er.

Teilnehmen kann an dem Projekt jeder, der ein Fahrrad besitzt. Voraussetzung ist, dass bis zum Aktionsende am 31. August mindestens 20-mal das Fahrrad für den Weg zur Arbeit benutzt wurde. Auch Pendler, welche bis zum Bahnhof oder zur Bushaltestelle das Zweirad verwenden, können teilnehmen. Für die Mindestanzahl an Fahrten stehen also noch etliche Tage zur Verfügung. Die erfolgreichen Teilnehmer haben die Chance auf einen der vielen gesponserten Gewinne. Zu den Preisen gehören Urlaubsreisen sowie praktisches Zubehör fürs Fahrrad. Die Anmeldung erfolgt über www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de.

Wenn es nach Richard Deml, Direktor der AOK Regensburg, geht, haben die Teilnehmer von Haus aus gewonnen. „Wer sich regelmäßig bewegt, lebt gesünder. Eine tägliche Radtour zur Arbeit trägt dazu bei und schont zudem die Umwelt durch den Verzicht aufs Autofahren“, so Deml.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht