MyMz
Anzeige

250. Split-Transplantation an Uniklinik

Spezialisten transplantierten Mitte Juni 2020 einem Kleinkind und einer Erwachsenen eine Leber. Es gab lediglich ein Organ.

Am Uniklinikum kam es nun zur 250. Split-Lebertransplantation.
Am Uniklinikum kam es nun zur 250. Split-Lebertransplantation. Foto: UKR/Vincent Schmucker

Regensburg.„Der Aufwand ist groß, aber es ist schön zu sehen, dass wir mit einem Spenderorgan zwei Patienten helfen können und das bereits zum 250. Mal“, kommentiert Professor Dr. Stefan Brunner, Stellvertretender Direktor der Klinik und Poliklinik für Chirurgie des UKR, die 250. Split-Lebertransplantation. Mit dieser Technik ist es laut einer Pressemitteilung des Uniklinikums möglich, mit nur einem Spenderorgan zwei Patienten das Leben zu retten. Dabei wird die Spenderleber unmittelbar nach Eintreffen im Transplantationszentrum von einem spezialisierten Chirurgenteam geteilt. Der kleinere Leberanteil ist für ein Kind und der größere Leberanteil für n einen Erwachsenen bestimmt. Parallel zur Teilung des Spenderorgans beginnen zwei weitere Chirurgenteams mit der Entfernung der erkrankten Lebern bei den jeweiligen Empfängern.

Die wichtigsten Informationen direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und ihrem Messenger bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht