MyMz
Anzeige

Soziales

3000 Euro Spende für die Jesuitenmission

Die Sammlung der Zweigvereine des Katholischen Deutschen Frauenbunds kommt Menschen, vor allem Familien, in Syrien zugute.

Judith Behnen (3. v. l.) freut sich über die Spende des KDFB. (v. l.) Luitgard Hartl, Josefa Bauer, Karin Schlecht, Birgit Kainz und Pater Jakob Seitz überreichen den Spendenscheck.
Judith Behnen (3. v. l.) freut sich über die Spende des KDFB. (v. l.) Luitgard Hartl, Josefa Bauer, Karin Schlecht, Birgit Kainz und Pater Jakob Seitz überreichen den Spendenscheck. Foto: Karin Uschold-Müller

Regensburg.Der Katholische Deutsche Frauenbund, Diözesanverband Regensburg (KDFB), übergab an Judith Behnen von der Jesuitenmission Nürnberg 3000 Euro. Der Flüchtlingsdienst der Jesuiten hilft Familien in Syrien, Libanon, Jordanien und der Türkei.

Die Spendengelder sollen Menschen in Syrien zugutekommen. Über die syrischen Jesuiten, die mit lokalen Freiwilligen in Damaskus, Homs und Aleppo gut funktionierende Netzwerke der Hilfe aufgebaut haben, ist der Flüchtlingsdienst der Jesuiten eine der wenigen Organisationen, die nach wie vor die Notleidenden im Land selbst erreichen.

Christen und Muslime besuchen gemeinsam die Familien, verteilen Decken, Matratzen, Kochgeschirr, Lebensmittel, helfen bei der Wohnungssuche, organisieren Betreuung, Unterricht sowie Spiele und Sport für die Kinder, um ihren Alltag zumindest den Anschein verlässlicher Normalität zu geben.

Zwei Feldküchen in Aleppo und Damaskus kochen täglich 16 000 Mahlzeiten für die Familien, die in Notunterkünften leben. Aufgrund der eskalierenden Gewalt müssen einige der Programme hin und wieder aussetzen.

Judith Behnen von der Jesuitenmission dankte herzlich für die große Spendenbereitschaft der Frauenbund-Frauen.

„Die Nachrichten und Bilder aus Syrien sind erdrückend, daher haben wir die Zweigvereine im Bistum zu Spenden aufgerufen. Mit diesem Geld wird nun Frauen, Kindern und Familien in Syrien direkt geholfen“, erklärte die Diözesanvorsitzende Karin Schlecht und dankte wiederum den spendenden Zweigvereinen.

Die KDFB-Zweigvereine Klardorf-Büchelkühn, Eschenbach, Plößberg-Schönkirch, Deuerling-Waldetzenberg, Lam und Brand zeigten ihre Solidarität mit Menschen in der Krisenregion Syrien.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht