MyMz
Anzeige

„50 Jahre Stadt“ prägte heuer in Wörth ein ganzes Festjahr

Kulturelle, wirtschaftliche und gesellschaftliche Höhepunkte

Mehrere tausend Besucher kamen zur ersten Gewerbeschau Ende Juni ins Gewerbegebiet Haslet. Fotos: E. Weiß

Ein Festjahr für die ganze Bevölkerung sollte es werden, wünschte sich Bürgermeister Anton Rothfischer. Und das ist mit einem breiten Spektrum im Festkalender gelungen. Erstmals organisierte die Faschingsgesellschaft Narradonia zum Stadtjubiläum eine Prunksitzung in der Schulturnhalle. Im einzigen Service-Kino im Landkreis Regensburg war der Film über die 1200-Jahrfeier der Stadt Wörth (1979) ein Publikumsrenner. Das Theaterstück „Der Stammtisch“, geschrieben von Ludwig Schindler, gab im Schifferlsaal mit prominenten Darstellern aus der Stadt einen amüsanten Rückblick auf die Umstände der Stadterhebung und Höhepunkte der Stadtentwicklung seit 1954.

84 Seiten zur Stadtgeschichte mit vielen interessanten Zahlen und Namen umfasst die Festschrift von Ludwig Schindler. Heimatpfleger Fritz Jörgl und Stadtschreiber Schindler haben Anfang Mai eine informative Ausstellung zu „Wörth – Wandel in 50 Jahren“ mit zahlreichen historischen Fotos im Wörther Schloss organisiert. Dr. Hans-Jochen Vogel hielt einen Festvortrag über Dr. Wilhelm Hoegner, der als damaliger Innenminister von Bayern am 5. Mai 1954 die Stadterhebungsurkunde unterzeichnet hatte.

Ein Europa-Familienfest veranstalteten der Kreisverband Regensburg und der Ortsverband Wörth der CSU Mitte Mai im Schloss. Und unter Leitung von Dirigent Elmar Holzner musizierten alle Wörther Musikgruppen im Schlosshof. Viele tausend Besucher zog die Gewerbeschau im Haslet an, die Robert Kramer als verantwortlicher Gesamtleiter vom 18. bis 20. Juni mit 130 beteiligten Firmen und Organisationen auf die Beine gestellt hatte.

Am 9. und 10. Juli gastierte das Stadttheater Regensburg mit „Schweig Bub“ von Kusz im Schlosshof unter freiem Himmel. Einen bunten Melodienmix bot das Heeresmusikkorps Regensburg im Schlosshof am 14. Juli.

Sich aktiv einbringen!

Alle Wörther Vereine beteiligten sich am 31. Juli an einem beeindruckenden Fackelzug durch die Stadt. Den Festgottesdienst am 1. August zelebrierten die Priester Helmut Zandt, Konrad Dobmeier und Johann Götz. Innenstaatssekretär Georg Schmid rief beim Festakt im Schlosshof mit zahlreichen Ehrengästen die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich in die Geschicke der Stadt aktiv einzubringen. Von weit her strömten die Besucher am 12. September zum Tag des offenen Dorfes nach Kiefenholz. Und vorgestern wurde im Schifferlsaal ein buntes Abschlussfest gefeiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht