MyMz
Anzeige

Aktion

534 „rote Hände“ gegen Kindersoldaten

Schüler des Regensburger Von-Müller-Gymnasiums sammelten 543 rote Handabdrücke. Die Plakate sollen an Angela Merkel weitergeleitet werden.

534 Schüler und Lehrer haben ihre Hand in rote Farbe getunkt, um gegen den Einsatz von Kindersoldaten zu protestieren. Foto: mbs

Regensburg.Anlässlich des Internationalen Tags gegen den Einsatz von Kindersoldaten (englisch „Red Hand Day“) haben die sechsten Klassen des Von-Müller-Gymnasiums eine Aktion gestartet: Mit Kunst-, Religions- und Ethiklehrern haben sie in der Pause Tische aufgebaut, auf denen die Schulfamilie ihre Hände erst in rote Farbe tauchen und dann die Abdrücke auf Plakate pressen konnte. Die rote Hand ist seit 2002 ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten. Insgesamt haben sich 534 Schüler und Lehrer auf 32 Plakaten mit einer roten Hand gegen den Einsatz von Kindersoldaten ausgesprochen. Am Gedenktag kam Bürgermeister Joachim Wolbergs in die Schule und bekam die Plakate überreicht. Er versprach, sie an die Kanzlerin weiterzuleiten. (mbs)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht