MyMz
Anzeige

Symbolcharakter

85 Luftballons steigen für Benedikt XVI. auf

Zeichen der Hoffnung: Zum Geburtstag des Papstes schicken Regensburger Grüße in den Himmel.

Mehr als fünfzig Menschen folgten der Einladung des Vereins „Pro Papa-Solidarität mit Papst Benedikt XVI.“ und ließen Ballons steigen. Daran befestigt waren Briefchen mit Sonnenblumensamen. Foto: lla

Regensburg. Auch wenn das Wetter unwirtlich war, ließen sich am Sonntag mehr als fünfzig Menschen – Jung und Alt – nicht davon abhalten, der Einladung des Vereins „Pro-Papa-Solidarität mit Papst Benedikt XVI.“ zu folgen und zum Papsthügel zu pilgern.

85 gelbe und weiße Luftballons wurden mit Gas gefüllt und mit einem kleinen Briefchen versehen, in dem sich Sonnenblumensamen befanden. „Der Samen ist ein Zeichen des Wachstums und der Hoffnung – Hoffnung für ein neues Leben, feste Verwurzelung im Glauben und Wachstum“, sagte die Vorsitzende der Pro-Papa-Solidarität, Sabine Benedikta Beschmann.

Die Finder der Briefchen würden ermutigt, den Samen zu pflanzen. Auch wenn der Finder nicht religiös sei, könne ein Samen ein Zeichen der Hoffnung sein. „Den Finder, der uns der die schönsten Bilder seiner Sonnenblumen sendet, erwartet eine Überraschung“, kündigte Benedikta Beschmann an. Punkt zwölf Uhr ließen die Gläubigen auf dem Papsthügel ihre Ballons steigen und der Nordwind wehte die Ballons direkt in Richtung Süden – dem Heiligen Vater zu.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht