MyMz
Anzeige

Ernährung

Aktion „Bio-Brotbox“ geht weiter

Über 1500 Erstklässler an fast 25 Schulen in der Stadt und im Umkreis von Regensburg bekamen die Pausensnacks in der Box.

Die Aktiven der Bio-Brotbox Aktion Foto: Hock-Klemm
Die Aktiven der Bio-Brotbox Aktion Foto: Hock-Klemm

Regensburg.Gesunde Ernährung von Kindesbeinen an – dafür wirbt das bundesweite „Bio-Brotbox“-Netzwerk bereits seit 2002. In Regensburg ging die Aktion heuer in die zehnte Runde: Sie überraschte über 1500 Erstklässler an fast 25 Schulen in der Stadt und im Umkreis von Regensburg zum Schulstart mit einer wiederverwertbaren Brotzeitbox – prall gefüllt mit allen Zutaten, die einen leckeren und gesunden Pausensnack ausmachen.

„Mit ihrer knallgelben Farbe soll die Brotzeitdose Kinder, Eltern und Lehrer täglich daran erinnern, wie wichtig ein vernünftiges Frühstück für einen gelungenen Schultag ist“, erklärt Judith Hock-Klemm, die das Projekt „Bio-Brotbox“ 2010 in Regensburg ins Leben gerufen hat. „Mit unserer Initiative wollen wir einen wichtigen Beitrag dazu leisten, jedem Kind den Wert einer bewussten und nachhaltigen Ernährung von Anfang an näherzubringen.“ Worauf es dabei ankommt, verrät die „BioBrotbox“ schon mit ihrem Namen: Lebensmittel aus ökologischem Herstellung sind nicht nur gesund, frisch und lecker – „Bio“ steht auch für einen schonenden Umgang mit der Umwelt und den Schutz der natürlichen Ressourcen. Deshalb stecken in der wiederverwertbaren Pausenbox auch nur wertvolle Lebensmittel, die Sponsoren aus dem Ökolandbau und der Naturkostbranche kostenlos zur Verfügung stellen. Zur großen Packaktion trafen sich in der zweiten Schulwoche wieder zahlreiche Helfer, um die gelben Dosen mit knackigen Karotten, Vollkornbrot, Müsli, Teebeutel und anderen Produkten in Bio-Qualität zu befüllen.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht