MyMz
Anzeige

Innovation

Ansturm auf Nacht der Wissenschaften

E-Mobilität, autonomes Fahren und mehr: 16 Unternehmen und Forschungseinrichtungen stellen sich am 12. April vor.
Von Sarah Sophie Ruppert

Die Partner der Regensburger Wissenschaftsnacht 2019 Foto: Sarah Sophie Ruppert
Die Partner der Regensburger Wissenschaftsnacht 2019 Foto: Sarah Sophie Ruppert

Regensburg.Der Ansturm auf die begehrten, aber auch begrenzten Plätze bei Nacht.schafft.Wissen ist auch 2019 enorm. BMW und Continental schaffen deswegen kurzerhand zusätzliche Führungen durch einzelne Abschnitte in den Werken, die am 3. April über www.nacht-schafft-wissen.de freigeschaltet werden. Ohnehin ist die Auswahl an Angeboten in diesem Jahr groß. Insgesamt 16 Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen stellen ihre Innovationsträchtigkeit und ihr Know-how der Öffentlichkeit am 12. April zur Schau.

Darunter die OTH Regensburg. Mit etlichen Vorträgen, Führungen und Experimenten eröffnet die Hochschule den Interessierten einen leichten Zugang zur Forschung und Wissenschaft. Spezielle Programmpunkte für Kinder stehen ebenfalls auf der Agenda: Beim Experiment „Es klappert, blitzt und kracht: Elektrizität hören, sehen, fühlen“ gibt es einiges zu staunen. Doch auch die anderen Standorte bieten den Jüngsten Unterhaltung. Ein Highlight bei Continental ist die Kinderführung durch die Fertigung sowie die Bastelstation. Für Begeisterte in Sachen Elektromobilität wartet Continental mit einem E-Bike-Parcours und der Teststrecke für E-Cars auf.

Unter dem Motto „Industrie 4.0 und Digitalisierung“ präsentiert BMW die Innovationslabore der Fahrzeugmontage und neueste Technologien. Zudem können 600 PS-starke Fahrzeuge auf der Strecke mit einem Fahrer getestet werden. Infineon, neben BMW und Continental der dritte Premium-Sponsor, setzt bei Mikroelektronik ganz auf energieeffiziente Produkte. Bei einer Führung mit Blick in den Reinraum, in dem an 365 Tagen im Jahr unter absolut staubfreien Bedingungen Mikrochips gefertigt werden, geht jedes hightech-affine Herz auf.

Wer sich schon immer gefragt hat, wie die Salbe in die Tube oder die Tablette in den Blister kommt, der kann sich bei Aenova schlaumachen. Der Pharmahersteller öffnet ebenfalls seinen Reinraum, erklärt die Produktion von hochpotenten Arzneimitteln und macht sich mit den Gästen auf die Suche nach dem Wirkstoff in der Tablette. Die Brauerei Bischofshof leitet am 12. April ihr 370. Jubiläumsjahr ein. Zum ersten Mal steht nicht nur das Bier im Mittelpunkt, auch die Brauereibienen werden vorgestellt. Vor Ort kann auch selbst Hand angelegt werden: Honig schleudern steht auf dem Programm. Auf dem Gelände der Brauerei finden auch Führungen in das von der Rewag gebaute Energiehaus statt. Die abgeleitete Energie versorgt nicht nur die Brauerei, auch das neu entstandene Dörnbergquartier wird gespeist.

Wer zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen möchte, fährt in den Gewerbepark. Zum einen kann man sich bei EDAG BFFT Electronics in ein virtuelles Fahrszenario katapultieren lassen, zum anderen gibt es bei AVL Wissenswertes über autonomes Fahren und interessante Vorträge.

Das Event

  • Programm:

    Über 200 unterschiedliche Programmpunkte stehen Wissenschaftsbegeisterten kostenlos zur Verfügung. Von 18 bis 24 Uhr haben die Standorte geöffnet.

  • Mobilität:

    Insgesamt vier Buslinien bringen die Besucher an die einzelnen Stationen, teilweise im 15-Minuten-Takt. Der E-Bus „Emil“ bewegt sich zwischen OTH und Gewerbepark mit Stop an der Ladestation am Hauptbahnhof.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht