MyMz
Anzeige

Promis

Auf ein Guinness mit Luke Skywalker

Die Regensburger Studentin Martha Betzinger traf in Irland Mark Hamill – und erkannte den Star-Wars-Darsteller gar nicht.
Von Paul Bockholt, MZ

Martha Betzinger mit Mark Hamill, den sie in einem irischen Pub zunächst nicht erkannt hatte.
Martha Betzinger mit Mark Hamill, den sie in einem irischen Pub zunächst nicht erkannt hatte. Foto: Betzinger

Regensburg.Seit „Star Wars – Das Erwachen der Macht“ in den deutschen Kinos gestartet ist, stehen auch die Regensburger Schlange, um die Stars des Weltraum-Epos auf der Leinwand zu sehen. Eine war ihnen voraus: Die 23-jährige Martha Betzinger, die in Regensburg Englisch und Geschichte auf Lehramt studiert, hat im September in Portmagee, einem der Drehorte des Films, Mark Hamill getroffen.

Martha, was hast Du denn eigentlich in Irland gemacht?

Ich war auf einer Exkursion im Rahmen meines Englisch-Studiums. Von Dublin ging es mit dem Auto die Küste runter bis nach Portmagee. Den ersten Tag verbrachten wir in Dublin, den letzten in Cork, sonst blieben wir in Portmagee, wo vor der Küste auch Skellig Michael liegt.

Und wo hast Du Luke Skywalker getroffen?

Wir wollten abends noch auf ein Guinnes s in den Pub in diesem verschlafenden Ort. Zu unserer Überraschung war er rappelvoll. Irgendwer meinte dann, dass die Star-Wars-Crew hier den letzten Drehtag feiere. Es waren alle im Pub versammelt, von den Filmstars bis zu den Arbeitern, die für die Absperrungen auf Skellig Michael verantwortlich waren. Wir kamen mit allen ins Gespräch.

Du warst sicher nervös!

Ich muss zugeben, dass ich bisher keinen Teil der Star-Wars-Reihe gesehen habe. Deshalb kam mir auch kein einziger der Menschen in diesem Pub bekannt vor. Aber alle waren gut drauf und wir hatten eine gute Zeit. Dann kam auf einmal ein sehr netter älterer Herr an unseren Tisch. Wir hatten ihn schon vorher beobachtet, als er alle Tische abging.

Was sagte er zu dir?

Er umarmte mich und meinte „Danke für deine Arbeit!“ Ich war natürlich verwundert und fragte mich, wofür er sich bedankte, bis sich herausstellte dass er mich für ein Mitglied der Crew hielt und sich bei allen im Pub für die Zusammenarbeit bedankt hatte. Ich fragte ihn, ob er jetzt nach dem Ende des Drehs noch ein Weilchen als Tourist bleiben werde, aber er sagte spaßeshalber, er müsse heim, weil sein mittlerer Sohn allein zuhause sei und er Angst habe, dass er die Bude zerlegt.

Wie ging es dann weiter?

Er meinte noch, er habe zwar Verwandte in Irland, aber könne sie nicht besuchen, weil er keinen Trubel verursachen wolle. Da wurde ich stutzig. Und nach dem Gespräch kam mein Professor aufgeregt zu mir und fragte mich, ob mir überhaupt bewusst sei, mit wem ich mich da gerade unterhalten habe. „Das war Luke Skywalker! „Da bin ich dann nochmal auf Mark Hamill zugegangen, weil mein Vater großer Star-Wars-Fan ist und ich wusste, dass er sich sehr über ein Foto freuen würde.

Der Filmstar Mark Hamill

  • Anfänge:

    Mark Hamill spielte in einigen Fernsehserien, bevor er 1977 als Luke Skywalker in „Krieg der Sterne“ weltberühmt wurde.

  • Trilogie:

    Auch in den beiden Nachfolgern „Das Imperium schlägt zurück“ und „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ trat er in dieser Rolle auf.

  • Karriere:

    An den Erfolg der Star-Wars-Filme konnte Hamill – anders als sein Co-Star Harrison Ford – nie wieder anknüpfen – bis jetzt.

  • Gealterte Helden:

    In den ersten „Star Wars“-Filmen aus den 1970er und 1980er Jahren waren Harrison Ford, Carrie Fisher und Mark Hamill noch jung und ziemlich knackig, mittlerweile sind sie deutlich gealtert: Fisher ist 59 Jahre alt, Hamill 64 und Ford sogar 73. Graue Haare und Falten gehören nun also dazu - selbst Chewbacca ist sichtlich ergraut.

  • Zahlen:

    Das Budget für das Sternen-Spektakel soll bei 200 Millionen Dollar gelegen haben, gedreht wurde 2014 rund sechs Monate lang unter anderem in den englischen Pinewood Studios, in Abu Dhabi und New Mexico in den USA. Das finale Werk ist nun 135 Minuten lang und ab 12 Jahren freigegeben.

Eines der Bilder dieses Abends wurde ziemlich bekannt.

Ja, Mark Hamill hat sich hinter der Theke noch selber ein Bier gezapft. Dieses Foto wurde vom irischen TV-Sender RTE und in den sozialen Medien aufgegriffen.

Wie viel Neid erlebst du denn, wenn du diese Geschichte einem Star-Wars-Fan erzählst?

Die ganz normalen Fans sind meist entspannt. Zu meiner Freundin, die auch in Irland dabei war und ebenfalls ein Foto von sich und Mark Hamill hat, meinte aber ein Freund, der ein echter Star-Wars-Nerd ist, mit Tränen in den Augen, dass er sich nach einer Umarmung von Mark Hamill bestimmt wochenlang nicht geduscht hätte.

Also gönnt man Dir Dein Erlebnis?

Ich erzähle davon ja auch eher in Form einer lustigen Anekdote a la „Ich unterhielt mich mit Luke Skywalker und wusste nicht, wer er ist.“ Ich bin nicht der Typ, der einen Menschen allein aufgrund seines Status gut findet. Was ich an Mark Hamill so interessant fand, war seine Bodenständigkeit. Er hat sich sehr herzlich bei wirklich allen aus der Crew bedankt und ist sehr offen auf die Menschen zugegangen. Darüber hat sich die Crew offensichtlich auch sehr gefreut. Alle haben Fotos mit ihm gemacht.

Waren noch andere bekannte Gesichter im Pub?

Daisy Ridley war auch da, aber ich bin wie gesagt nicht auf die Leute zugegangen, nur weil sie berühmt sind. Dass ich Mark Hamill kennenlernte war ja auch nur ein glücklicher Zufall.

Danke für deine Zeit. Und möge die Macht mit dir sein!

Anmerkung der Redaktion: Mittlerweile hat Martha das Versäumte nachgeholt und alle Filme im Star-Wars-Marathon angeschaut.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht