mz_logo

Regensburg
Donnerstag, 26. April 2018 16° 3

Wettbewerb

Ausgezeichnete Texte zur Gerechtigkeit

Über 250 Schüler aus Stadt und Landkreis nahmen am Literaturwettbewerb des Amtsgerichts Regensburg teil. Justizminister Bausback verlieh die Preise.
Von Louisa Knobloch, MZ

Die Preisträger mit MZ-Chefredakteur Manfred Sauerer, Peter Küspert, Justizminister Winfried Bausback, Horst Böhm, Dr. Clemens Prokop, Günther Trüb und Marcus Mittermeier (letzte Reihe, v.l.) Foto: Schönberger

Regensburg.„Was ist gerecht?“ – mit dieser Frage haben sich über 250 Teilnehmer beim Literaturwettbewerb des Amtsgerichts Regensburg und der Mittelbayerischen Zeitung in Texten, Zeichnungen und Comics auseinandergesetzt. Am Freitag wurden die 15 Preisträger – Schüler und Schülerinnen aus Stadt und Landkreis Regensburg – im Verlagshaus der Mittelbayerischen Zeitung ausgezeichnet. Der Schirmherr des Wettbewerbs, Bayerns Justizminister Winfried Bausback, lobte die hohe Qualität der eingereichten Arbeiten: „Ich bin wirklich beeindruckt von den vielen eindrucksvollen Beiträgen.“ Mit der Frage nach der Gerechtigkeit hätten sich die großen Philosophen befasst. „Ihr wart bereit, euch auf die Suche nach einer eigenen Antwort auf diese Frage zu begeben“, so Bausback zu den Schülern.

Mit dem Wettbewerb habe man den Schülern die Arbeit der Justiz näherbringen wollen, sagte der Initiator, Amtsgerichtsdirektor Dr. Clemens Prokop. An Schulen fanden daher auch Diskussionsveranstaltungen mit Vertretern der Justiz statt. Die besten Beiträge des Wettbewerbs sollen in einem Sammelband veröffentlicht werden. Angesichts der vielen beeindruckenden Arbeiten sei der Jury die Auswahl nicht leicht gefallen, betonte MZ-Chefredakteur Manfred Sauerer. Die Arbeit habe aber „viel Spaß und Freude“ gemacht. Man könne sich vorstellen, in Zukunft einen solchen Wettbewerb erneut durchzuführen.

Neben Prokop und Sauerer gehörten der Jury der Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg, Peter Küspert, der ehemalige Ministerialbeauftragte für die Oberpfälzer Gymnasien, Günther Trüb, sowie der Schauspieler und Regisseur Marcus Mittermeier an. Die Jury-Mitglieder überreichten die Preise in den vier Altersgruppen und würdigten die einzelnen Beiträge.

Von Prosatexten über Gedichte bis zu einem Comic reichte die Bandbreite der Siegerbeiträge. Die Schüler thematisierten Gerechtigkeit in Alltagssituationen wie etwa auf dem Fußballplatz oder in der Familie, sie machten sich Gedanken über die Themen gerechte Strafe, Schuld und Sühne oder über die gerechte Behandlung von Asylbewerbern. Neben einer Urkunde bekamen die Preisträger Buch- und iTunes-Gutscheine. Als „besonderes Schmankerl“ kündigte Prokop für September – nach Pokalfinale und WM – außerdem ein „Meet&Greet“ mit Fußballern des FC Bayern München an.

Für einen stimmungsvollen musikalischen Rahmen bei der Preisverleihung sorgte ein Chor der Regensburger Domspatzen unter Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht