mz_logo

Regensburg
Donnerstag, 26. April 2018 16° 3

Feuerwehr

Brand in der Albertus-Magnus-Kirche

Die Einsatzkräfte fuhren mit dem Feuerwehrfahrzeug in die Regensburger Kirche und löschten den Schmorbrand an der Decke.
Von Heinz Klein

Spektakulärer Einsatz: Die Feuerwehr fuhr mit der Drehleiter ins Kircheninnere, um den Schmorbrand zu bekämpfen. Foto: Auer

Regensburg.Ein Einsatz der Berufsfeuerwehr sorgte am Neujahrstagabend für einiges Aufsehen in der Schwabenstraße. Die Ursache der Aufregung bei Passanten und Anwohnern war allerdings winzig – ein nach Auskunft der Polizeidirektion etwa 20 mal 20 Zentimeter großer Schmorfleck in der Deckenverkleidung der Kirche.

Gegen viertel nach sieben am Abend meldete der Mesner, dass aus der Decke des Kirchenschiffs in etwa zwölf Meter Höhe Rauch drang. Die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr alarmierte daraufhin den Löschzug der Berufsfeuerwehr und zur Verstärkung, weil es sich um ein so großes Gebäude handelte, die Freiwilligen Feuerwehren Burgweinting und Oberisling. Bei Eintreffen der ersten Kräfte hatte sich der Schwelbrand schon beachtlich in der Decke ausgebreitet. Weil die Decke aber so hoch war, gab es keine Möglichkeit, an das Feuer zu kommen. Zur Brandbekämpfung musste die Decke geöffnet werden. Weil kein geeignetes Hilfsmittel vorhanden war, um in der großen Höhe an die Decke zu kommen, entschieden die Einsatzkräfte, eine Drehleiter in die Kirche zu fahren. Der Christbaum, der vor der Kirchentür stand, musste gefällt werden. Danach konnte ein Trupp unter Atemschutz vom Korb der Drehleiter die Decke großflächig aufschneiden und das Feuer von unten ablöschen.

Einsatzkräfte wie Bergsteiger

Zeitgleich bauten Einsatzkräfte außen am Kirchenschiff Leitern auf, um von dort auf das Dach zu gelangen und dieses mit einer speziellen Rettungssäge aufzuschneiden. Das Arbeiten in über 15 Meter Höhe auf einem rutschigen Blechdach ist nicht ungefährlich, von daher mussten sich die Einsatzkräfte wie Bergsteiger mit Gurten und Seilen gegen einen möglichen Absturz sichern.

Der Brand hatte sich im Kirchendach schon beträchtlich ausgebreitet und wäre die Feuerwehr nicht so frühzeitig alarmiert worden, hätte sich das Feuer bald auf das gesamte Dach ausgebreitet.

Insgesamt waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst 55 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Feuerwehren Burgweinting und Oberisling an der Einsatzstelle. Auf der Wache der Berufsfeuerwehr waren dienstfreie Kräfte zusammen mit dem Löschzug Winzer der FF Regensburg zur Verstärkung in Bereitschaft, um bei weiteren Einsätzen sofort reagieren zu können. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Weitere Bilder vom Einsatz in der Albertus-Magnus-Kirche sehen Sie in unserer Galerie:

Brand in St. Albertus Magnus

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht