MyMz
Anzeige

Verkehr

Brücke über A3 bis Ende 2020 gesperrt

Der Neubau der Überführung Augsburger Straße wird zum Jahresprojekt. Für Autofahrer bedeutet das wieder mehr Stau.
Von Isabelle Lemberger

Die Überführung Augsburger Straße über der Autobahn 3 wird im Zuge des sechsspurigen Ausbaus der A3 bis Ende des Jahres 2020 gesperrt sein. Foto: Gustav Wabra
Die Überführung Augsburger Straße über der Autobahn 3 wird im Zuge des sechsspurigen Ausbaus der A3 bis Ende des Jahres 2020 gesperrt sein. Foto: Gustav Wabra

Regensburg.Bis 2024 gehören Baustellen, Umleitungen, Staus und Lärm für Autofahrer auf der A3 im Raum Regensburg noch zum Alltag. So lange soll der Ausbau von vier auf sechs Fahrstreifen der A3 zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof dauern.

Gleich zum Jahresanfang steht die nächste Großbaustelle im Zuge des Ausbaus an: Ab dem 8. Januar wird die Überführung Augsburger Straße über der A3 bis Ende des Jahres gesperrt. Für Verkehrsteilnehmer bedeutet das weitere Umwege und wieder mehr Stau.

Neue Brücke wird länger

Die Brücke Augsburger Straße ist eine von 16 Brücken, die für den sechsspurigen Ausbau der A3 im Raum Regensburg erneuert werden müssen. Zuletzt wurde die Brücke über die A3 im Unterislinger Weg abgerissen und neu gebaut. Die alte Brücke wurde bereits im Februar 2019 abgebrochen. Und die neue Brücke überspannt seit Ende Oktober die Autobahn über knapp 55 Meter.

Verkehr

Bundesregierung plant kein Tempolimit auf Autobahnen

Seit Tagen läuft wieder eine Debatte darüber, ob es in Deutschland ein generelles Tempolimit auf Autobahnen geben soll. Eine Sprecherin der Bundesregierung verweist auf den Koalitionsvertrag. Handeln müsste nun die SPD-Parteispitze.

Die Überführung Augsburger Straße östlich des Autobahnkreuz Regensburg besteht bereits seit den 60er Jahren über der A3. Jetzt muss das Bauwerk weichen, um Platz für den Ausbau zu schaffen. Die neue Brücke wird 66 Meter lang sein - 16 Meter länger als die bisherige Überführung.

Brücke fällt Mitte Januar

Die Überführung wird am Wochenende vom 18. und 19. Januar 2020 zwischen 20.30 Uhr und 16 Uhr abgebrochen und bis zum Jahresende neu errichtet. In dieser Zeit muss der Verkehr umgeleitet werden. Für Autofahrer fallen bereits ab dem 8. Januar zwei wichtige Straßen weg: die Augsburger Straße und die Straße Am Zieget werden nördlich der Brücke zu Sackgassen.

Unsere Grafik zeigt die Umleitung:

Stattdessen können Autofahrer in beiden Richtungen auf die Franz-Josef-Strauß-Allee, die Universitätsstraße und die Ludwig-Thoma-Straße ausweichen. Radfahrer und Fußgänger können hingegen die Hadamerstraße nutzen. Auch die Kreuzung Augsburger Straße/Am Zieget ist während der Arbeiten gesperrt.

Autofahrer der A93 bei Kumpfmühl runter

Um die Sperrung der Augsburger Straße möglichst weiträumig zu umfahren, sollen Autofahrer, die von der A 93 aus in die Regensburger Innenstadt fahren möchten, vor der Anschlussstelle Regensburg-Süd, die Anschlussstelle Regensburg-Kumpfmühl nutzen.

Ende 2020 kann der sechsspurige Ausbau der A3 starten. Foto: Gustav Wabra
Ende 2020 kann der sechsspurige Ausbau der A3 starten. Foto: Gustav Wabra

Für Anwohner sind die Straßen rund um die Baustelle jedoch frei zugänglich. Ab Höhe Wolframstraße dürfen diese die Augsburger Straße bis zur Brückenbaustelle auch mit dem Auto befahren. Die Straße Am Zieget ist nur von der Hadamarstraße aus und auch nur von Anwohnern bis zur Brückenbaustelle befahrbar. Auch Fußgänger, Radfahrer und Lieferverkehr dürfen die mit „Anwohner frei“ beschilderten Straßen nutzen.

Diese Bushaltestellen fallen weg

Die Sperrung wirkt sich auch auf den Busverkehr aus. Wie die Autobahndirektion Südbayern mitteilt, sind während der Sperrung die Linien 16 und N16 im Stadtgebiet Regensburg betroffen. Diese werden über die Ziegetsdorfer Straße und die Hadamarstraße/Rotsäulenweg, im Gemeindegebiet Pentling über die Hauptstraße, die Hölkeringer Straße und An der Steinernen Bank umgeleitet.

Die Haltestellen Wolframstraße, Ziegetsdorfer Höhe und Abzweig Pentling entfallen aufgrund der Umleitung. Dafür fahren Busse die Haltestellen Pentling Rotsäulenweg und Hölkeringer Straße an. Im Rotsäulenweg halten die Linien 7, 8A - an Schultagen von Montag bis Freitag - und N7 in Richtung Klinikum. In der Hölkeringer Straße halten zudem die Linien 7, 8A, 19 und N7.

Stützwand für sechsspurigen Ausbau der A3

Zeitgleich mit dem Brückenbau wird eine Stützwand im nördlichen Böschungsbereich gebaut. Auch das ist notwendig, um Platz für den A3-Ausbau zu schaffen. Diese Stützwand soll aus über 350 Bohrpfählen bestehen, die einzeln in die Böschung eingesetzt werden. Oben auf der Böschung kann dann das Fundament für die neue Lärmschutzwand gelegt werden.

Neue, verbesserte Lärmschutzwand für Bewohner

Denn mit dem Ausbau der A3 will die Autobahndirektion Südbayern auch den Lärmschutz verbessern. Zwischen Hadamarstraße und Augsburger Straße entsteht deshalb auch eine acht Meter hohe Lärmschutzwand. Davon sind die oberen vier Meter transparent.

Mobilität

Raus aus dem Regensburger Dauerstau

Es gibt viele Ideen, wie die Verkehrsbelastung zumindest nicht noch schlimmer werden soll. 2020 sind Konzepte gefragt.

Auch die Lärmschutzwand wird zeitgleich mit der Überführung Augsburger Straße errichtet.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht