MyMz
Anzeige

Auszeichnung

CampusAsyl gewinnt Preis gegen Rassismus

Die Regensburger Initiative wurde für ihr Engagement für eine lebendige Willkommenskultur ausgezeichnet.

CampusAsyl bietet unter anderem Sprachförderung in der Erstaufnahmeeinrichtung, in den Gemeinschaftsunterkünften und in Schulklassen an.
CampusAsyl bietet unter anderem Sprachförderung in der Erstaufnahmeeinrichtung, in den Gemeinschaftsunterkünften und in Schulklassen an. Foto: Christian Basl

Regensburg.Die Initiative CampusAsyl der Katholischen Hochschulgemeinde Regensburg gehört zu den Preisträgern des „Katholischen Preises gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, den die Deutsche Bischofskonferenz dieses Jahr erstmals vergibt. Dies gab die Deutsche Bischofskonferenz am Mittwoch bekannt. Mit dem Preis will die Bischofskonferenz ein Zeichen setzen für ein respektvolles Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft. CampusAsyl erhält außerdem ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro.

CampusAsyl bringe nicht nur für Flüchtlinge und Asylbewerber, sondern auch mit ihnen eine lebendige Willkommens- und Integrationskultur auf den Weg, wie es von Seiten des Bistums Regensburg heißt. „Die Flüchtlingshilfe der Katholischen Hochschulgemeinde Regensburg ist ein herausragendes Beispiel für den Enthusiasmus und die Kreativität junger Christinnen und Christen“, erläutert Bischof Trelle, der Vorsitzende der Jury und der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz. Die Einzelprojekte der Initiative umfassen unter anderem Sprachförderung in der Erstaufnahmeeinrichtung, in den Gemeinschaftsunterkünften und in Schulklassen, den Aufbau eines Dolmetscherpools, Sport- und Musikangebote sowie interkulturelle Schulungen für ehrenamtlich Engagierte. Indem die rund 200 Regensburger Studenten für die Belange von Flüchtlingen und Asylbewerbern eintreten, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung fremdenfeindlicher Ressentiments.

Erster Preisträger ist Pater Oliver Potschien O.Praem. und das von ihm geleitete Sozialpastorale Zentrum „Petershof“ in Duisburg-Marxloh. Pater Oliver und das Zentrum „Petershof“ erhalten den mit 5000 Euro dotierten Katholischen Preis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.

Die Preisverleihung findet am 3. Dezember 2015 in der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum in Berlin statt. Neben Bischof Trelle werden der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterovi, die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Ulla Schmidt MdB, und die Ombudsfrau der Bundesregierung für die Hinterbliebenen der NSU-Opfer, Prof. Barbara John, sprechen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht