MyMz
Anzeige

Challenge: 85 Kilometer Straßen gesperrt

Autofahrer können die Radstrecke im Kreis Regensburg bis zu neun Stunden lang nicht nutzen. Acht Schleusen sind eingerichtet.
Von Thomas Kreissl, MZ

Regensburg.Der Challenge wird ein Kraftakt – nicht nur für die Ausdauersportler, sondern auch für alle, die sich um die Sicherheit an den Wettkampfstrecken kümmern. Infolge des Langstreckentriathlons müssen am Sonntag auf einer Länge von rund 85 Kilometern Straßen im östlichen Landkreis über mehrere Stunden hinweg gesperrt werden. Die Radstrecke führt wie schon beim Ironman von 2010 und 2012 in zwei Runden durch den östlichen Landkreis. 600 Helfer der Feuerwehren sind entlang der Strecke im Einsatz.

Viele Menschen im östlichen Landkreis sollten sich genau überlegen, was sie am Sonntag vorhaben. Am besten dürfte es sein, entweder vor der Haustüre den Ausdauersportlern an der Strecke zuzujubeln oder einen gemütlichen Tag zuhause zu verbringen. Besonders für die Anwohner in Tegernheim bringt der Challenge am Sonntag erhebliche Beeinträchtigungen. Denn mit der Hauptstraße ist die zentrale Verbindung nach Regensburg und in den östlichen Landkreis zwischen 10 und 17 Uhr blockiert. Der einzige Weg heraus oder hinein in den Ort führt über die Weinbergstraße von und nach Donaustauf.

Betroffen von den Straßensperrungen ist vor allem das Gebiet zwischen Tegernheim und Wiesent sowie zwischen Pfakofen und Brennberg. Wer am Sonntag zwischen 7 und 17 Uhr dort hinein oder heraus will, sollte sich genau informieren, wann und wo das möglich ist. Insgesamt acht Schleusen werden entlang der Radstrecke eingerichtet, um es betroffenen Anwohnern zu ermöglichen, die gesperrten Straßen zu überqueren. Darüber hinaus müssen eine ganze Reihe von Buslinien zeitweise eingestellt oder umgeleitet werden.

Notfälle haben Vorrang

Für den Notfall ist jedoch vorgesorgt, verspricht Karl Remling, der Leiter der Straßenverkehrsbehörde am Landratsamt. „Kein Bürger muss befürchten, dass die ärztliche Versorgung oder ein Feuerwehreinsatz aufgrund des Rennens blockiert wird. Notfälle haben absoluten Vorrang“, versichert Remling, der am Sonntag selbst im Landratsamt am Bürgertelefon sitzen wird, um bei Problemen für Abhilfe sorgen zu können. An diese Bürger-Hotline angeschlossen sind zudem der Veranstalter sowie Ansprechpartner der Polizei, der Feuerwehr und der Stadt Regensburg.

Lesen Sie mehr: Im virtuellen Hubschrauber und mit 360-Grad-Bildern: Die MZ liefert einen digitalen Vorgeschmack auf das Regensburger Rennen.

Es kommt auf die Helfer an

Remling weiß, dass es am Sonntag vor allem auf die Helfer der Feuerwehren ankommt. „Es ist mit nichts aufzuwiegen, was sie für uns leisten“, lobt er schon jetzt den Einsatz der Ehrenamtlichen am Straßenrand. Sorgen bereitet dem Leiter der Straßenverkehrsbehörde allerdings die Ernte. Denn aufgrund der Witterung sind die Erntearbeiten noch nicht so weit fortgeschritten wie erhofft. So kann es sein, dass Landwirte am Sonntag noch auf die Felder hinaus müssen. Dafür sollen über die Verkehrsschleusen hinaus in dringenden Fällen für landwirtschaftliche Fahrzeuge Querungen der Straßen möglich sein. Betroffene sollten sich hierzu vorab bei Karl Remling informieren, Tel. (09 41) 40 09-388 oder per Mail unter strassenverkehr@lra-regensburg.de.

Um 6.30 Uhr fällt am Sonntag der Startschuss für den Challenge am Guggenberger See.
Um 6.30 Uhr fällt am Sonntag der Startschuss für den Challenge am Guggenberger See. Archivfoto: altrofoto.de

Beeinträchtigungen gibt es auch am Guggenberger See. Der Badebetrieb ist von Freitag bis Sonntag nur eingeschränkt möglich. Die Zufahrt zum See ist bereits am Samstag ab 12 Uhr nur noch bedingt, am Sonntag von 5 bis 16.10 Uhr gar nicht möglich. An diesem Tag steht der See bis zum Wiederaufbau der Bojen-Abgrenzung ausschließlich für den Challenge zur Verfügung. Der Badebetrieb ist voraussichtlich erst wieder am Spätnachmittag möglich. Parkmöglichkeiten am See sind am Sonntag gar nicht, am Samstag nur eingeschränkt vorhanden. Bei Fragen steht die Geschäftsstelle des Vereins für Naherholung zur Verfügung, unter Tel. (09 41) 40 09-615 oder 40 09-402 sowie per Mail unter naherholungsverein@lra-regensburg.de. Infos gibt es zudem im Internet unter www.naherholungsverein-regensburg.de.

Der Startschuss fällt um 6.30 Uhr

Der Startschuss fällt am Sonntag um 6.30 Uhr mit dem Schwimmwettbewerb am Guggenberger See. Gegen 7.20 Uhr beginnen die Athleten mit dem Radwettbewerb. Nach der zweiten Runde führt die Radstrecke über Donaustauf und Tegernheim zum Dultplatz. Die Sperrzeiten sind von Streckenabschnitt zu Streckenabschnitt verschieden und betragen zwischen fünf bis neun Stunden.

Neu ist der Einsteigertriathlon. Er führt vom Guggenberger See über Donaustauf und Tegernheim nach Regensburg. Die Straßensperrungen bei Donaustauf und Tegernheim sind deshalb bereits ab 10 Uhr erforderlich.

Verfolgen Sie die Challenge in unserem NewsBlog:

Alles zur Challenge lesen Sie außerdem hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht