MyMz
Anzeige

CipSoft spendet weltweit über 175 000 Euro

Regensburger Software-Entwickler unterstützt internationale und regionale Organisationen, die sich gegen Corona engagieren.
Von Daniel Steffen

Die BRK-Belegschaft bedankte sich für die gespendeten Kuchen aus einer Aktion der CipSoft GmbH.  Foto: BRK Pressestelle/Melanie Kopp
Die BRK-Belegschaft bedankte sich für die gespendeten Kuchen aus einer Aktion der CipSoft GmbH. Foto: BRK Pressestelle/Melanie Kopp

Regensburg.Es gibt Unternehmen, die von den Ausgangsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie profitieren. Der Regensburger Software-Entwickler CipSoft gehört zu diesen Unternehmen. Er berichtet von „Rekordwerten“, denn allein beim Online-Rollenspiel Tibia seien die Nutzerzahlen um 70 Prozent gestiegen, heißt es in einer Pressemitteilung. Der vergangene März sei der finanziell erfolgreichsten Monat in der über 23-jährigen Geschichte des Online-Rollenspiels.

Den Erfolg erklärt sich Geschäftsführer Benjamin Zuckerer damit, dass die Produkte von CipSoft es ermöglichen, sich „zumindest in der virtuellen Welt zu treffen und gemeinsam etwas zu erleben“. Nichtsdestotrotz sei dem Unternehmen aber bewusst, dass es vielen Menschen zur Zeit nicht gut gehe. Und deswegen wolle CipSoft von dem Erfolg etwas zurückgeben.

Der Software-Entwickler kündigte deshalb an, verschiedene internationale und regionale Organisationen, die sich gegen das Coronavirus engagieren, zu unterstützen. „100000 Euro gehen dabei als direkte Spende an die Ärzte ohne Grenzen“, teilte CipSoft mit und begründete dies damit, dass die Pandemie alle Regionen der Erde betreffe, in vielen aber nicht genügend finanzielle Mittel zur Verfügung stünden. „Unsere Spiele werden in so vielen verschiedenen Ländern gespielt. Darum ist es uns wichtig, einen Beitrag im weltweiten Kampf gegen das Virus zu leisten“, sagte Zuckerer.

Eine weitere Aktion ist unmittelbar mit Tibia verbunden. In dem Rollenspiel gibt es ein neues Reittier zu kaufen. „Die Einnahmen aus diesem Verkauf gehen an den COVID-19 Solidarity Response Fund der WHO“, teilte CipSoft mit und berichtet, dass allein in den ersten Tagen ein Erlös von über 75000 Euro erzielt werden konnte.

Auch Initiativen in Regensburg werden unterstützt. So backe ein lokaler Konditor im Auftrag von CipSoft 44 Kuchen unter anderem für die Mitarbeiter des BRK. Weitere Empfänger seien der Caritasverband, die Johanniter und das Uniklinikum. „Damit wollen wir den Menschen, die uns allen an vorderster Front helfen, eine kleine Freude im Alltag bereiten.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht