MyMz
Anzeige

Weihnachten

Circus feiert Liebesfest in Regensburg

Die Akrobaten, die in diesem Jahr beim vierten Regensburger Weihnachtscircus auftreten, sind von Weltrang.
Von Angelika Lukesch

Als Monsieur Momo will Timo Lesniewski sein Regensburger Publikum mit zauberhaften Späßen unterhalten. Fotos: Lukesch
Als Monsieur Momo will Timo Lesniewski sein Regensburger Publikum mit zauberhaften Späßen unterhalten. Fotos: Lukesch

Regensburg.Für Momo wird die diesjährige Weihnachtscircus-Saison das Debüt seiner neuen Karriere als Zirkusclown sein. Wenn der Regensburger Weihnachtscircus vom 20. Dezember 2018 bis zum 6. Januar 2019 seine Zelte am Dultplatz aufschlägt, wird der 28-jährige deutsche Artist als freundlicher und sehr lustiger Clown sein Publikum unterhalten. Bei der Pressekonferenz im Vorfeld zum vierten Regensburger Weihnachtscircus stellten Pressesprecherin Meike Schütte und Zirkus-Regisseur Rodrigue Funke den jungen Künstler vor, der zwar schon auf einige Jahre in Varietés und auf Kleinkunstbühnen zurückblicken kann, jedoch das Mangegenrund beim Regensburger Weihnachtscircus für sich als neue Wirkungsstätte erobern will.

Ein neues Programm

Das Motto des diesjährigen Weihnachtscircus lautet „Ein Fest der Liebe“ und fügt sich damit nahtlos in die Weihnachtszeit ein. Rund 25 000 Besucher sahen im vergangenen Jahr das Programm vom Weihnachtscircus, in diesem Jahr sollen es noch mehr werden. Dafür haben die Verantwortlichen von Grandezza Entertainment eine beeindruckende Riege von Zirkusstars der Weltklasse für diese drei Wochen verpflichtet. „Wir stellen jedes Jahr extra für Regensburg ein komplett neues Zirkusprogramm auf die Beine, das nur hier gezeigt wird. Manche der Artisten sind auch so teuer, dass wir sie uns gar nicht länger leisten könnten“, sagt Funke.

Rodrigue Funke führt beim Zirkus Regie.
Rodrigue Funke führt beim Zirkus Regie.

Die Vorbereitungen auf die große Show laufen derzeit auf Hochtouren, die Zirkusstars sind derweil noch in der ganzen Welt verpflichtet. Die Zuschauer können sich wieder auf ein komfortables Zelt mit 1400 Plätzen freuen, das auch bei eisigen Temperaturen gut geheizt sein wird.

Die Artisten, die die Regensburger begeistern wollen, kommen aus der ganzen Welt und, wie Meike Schütte betont: „Es sind auch sehr viele Liebespaare dabei, denn wir wollen, dass alles zu unserem diesjährigen Motto, ein Fest der Liebe, passt.“

Akrobaten der Weltklasse

Das Duo Solys aus Frankreich und Kuba wird eine anspruchsvolle Handstandnummer zeigen, wobei die Dame den starken Part übernehmen wird. Das Trio Boytsov aus Moskau ist mit Auszeichnungen bereits überhäuft worden. Sie zeigen Artistik auf der Glasfaserstange.

Wer ist Momo

  • Karriere:

    Momo heißt mit bürgerlichen Namen Timo Lesniewski und stammt aus Norddeutschland. 2011 begann er eine Clownsausbildung, die er mit Auszeichnung abschloss. Er begann seine Karriere mit Auftritten auf Kleinkunstbühnen und in Varietés. Dort gewann er viele Preise.

  • Premiere:

    Regensburg ist der Ort, an dem Momo erstmals in einem Zirkus auftreten wird. Hier wird es sich Monsieur Momo nennen. Er sagt selbst, dass er schon als Kind für den Zirkus geschwärmt habe. Er will ein Clown sein, der andere nicht vorführt, sondern zauberhafte Späße macht.

Die rasante Hula-Hoop-Künstlerin Michelle Clark kommt aus Amerika, die Kung Fu Boys, die riskante Kopfsprünge ausführen, reisen aus China an. Als wahre „Rampensau“ bezeichnet Meike Schütte den englischen Komiker Steve Rawlings, der das Publikum irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn unterhalten will. Einen echten Höhenflug vollführt das Duo Idols. Die Artisten arbeiten an den Strapaten, wurden zu Stars im Cirque du Soleil und wollen mit ihrer ein bisschen hippie-mäßig angehauchten Kunst das Regensburger Publikum begeistern. Jongleur David Sosman bringt eine ganz besondere Befähigung für seinen Auftritt in Regensburg mit: Er hat sogar schon für Papst Franziskus jongliert! Darüber hinaus verfügt der Artist auch noch über einen Uni-Abschluss in Politik und Geschichte sowie über einen Master-Abschluss in Sozialwissenschaften. Nichtsdestoweniger stammt David Sosman aus einer Vollblutzirkusfamilie. Sein Vater Edy Sosman war ein berühmter Clown und seine Mutter Isabella Enoch eine Trapezartistin. Ihm liegt der Zirkus einfach im Blut!

Beim Regensburger Weihnachtszirkus dreht sich alle

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht