MyMz
Anzeige

Fest

Das Wichtigste zum 38. Jazzweekend

89 Ensembles, 12 Bühnen und eine ganze Stadt im Jazzfieber: Das sind die wichtigsten Infos rund um das Jazzweekend 2019.
Von Anna-Leandra Fischer

Der Haidplatz war im letzten Jahr gut gefüllt. Das Jazzweekend will auch dieses Jahr viele Besucher vor die Bühnen holen. Foto: altrofoto.de
Der Haidplatz war im letzten Jahr gut gefüllt. Das Jazzweekend will auch dieses Jahr viele Besucher vor die Bühnen holen. Foto: altrofoto.de

Wann findet das Bayerische Jazzweekend statt?

Das 38. Bayerische Jazzweekend findet am Wochenende von Donnerstag, 18. bis Sonntag, 21. Juli 2019, in Regensburg statt. Es ist ein fester Bestandteil im Juliprogramm der Stadt Regensburg geworden.

Was wird geboten?

89 Konzerte, zwei musikalische Lesungen, fünf Sessions: Das Programm des Wochenendes ist vielseitig und facettenreich. Wie jedes Jahr ist sind die Programmpunkte kostenlos. Damit will die Stadt Regensburg den Jazz als Musikrichtung der breiten Masse näherbringen. Doch nicht nur beim Publikum ist das Fest beliebt, auch bei Musikern: Die Jury musste aus 466 Bewerbungen die besten Auftritte auswählen. Vertreten sind die verschiedensten Jazzrichtungen – vom Dixieland bis hin zu Swing, Fusion oder New Orleans Jazz.

Unter welchem Motto steht das Jazzweekend?

Dieses Jahr lautet das Motto „Respekt“, der den Künstlern, aber auch Veranstaltern entgegengebracht werden soll. Der Slogan „Ein Fest, kein Festival“ begleitet das Jazzweekend schon länger.

Impressionen vom letzten Jahr:

Jazz-Fans trotzen dem grauen Wetter

Wer organisiert eigentlich das Jazzweekend?

Die Stadt Regensburg ist Veranstalter des Wochenendes. Wichtig ist der Stadt: kein Kommerz. Die inhaltliche Vorbereitung, Planung und Organisation der Veranstaltung übernimmt allerdings das Bayerische Jazzinstitut. Das Institut hat auch die künstlerische Leitung.

Wo gibt es den Jazz zu hören?

Das Jazzweekend beschallt fast die gesamte Altstadt mit Jazzmelodien. Insgesamt zwölf Spielorte laden die Besucher ein, den Klängen zu lauschen. Die meisten Bühnen sind es nur wenige Gehminuten voneinander entfernt. Sie befinden sich überwiegend in der Altstadt Regensburgs: Amore, Vino & Amici (Hinter der Grieb 8), Bismarckplatz, Brauhaus am Schloss (Waffbergasse 6), Degginger (Wahlenstraße 17), Haidplatz, Heimat (Am Römling 9), Kohlenmarkt, Leerer Beutel, Oswaldkirche und Thon-Dittmer-Hof (Eingang am Haidplatz). Aber auch der Gewerbepark wird bespielt. Dort findet auch die Eröffnung statt – mit den drei Hauptacts.

Eine Übersich über die Lage der einzelnen Spielorte:

Wo kann man parken?

Von den Parkhäusern am Dachauplatz und Bismarckplatz hat man es zwar nicht weit zu den Bühnen, aber sie können auch schnell voll werden. Eine Alternative ist der Parkplatz Unterer Wöhrd, der auch nicht weit entfernt liegt. Ein Pluspunkt: Hier kann man kostenlos parken.

Wie ist der Zeitplan?

Am Donnerstag geht es im Gewerbepark um 17.30 Uhr los. Auch am Freitag spielt das erste Duo um 17.30 Uhr. Der letzte Act kommt um 23 Uhr im Degginger auf die Bühne. Die meisten Künstler spielen allerdings am Samstag und Sonntag. An beiden Tagen geht es schon um 11 Uhr los. Samstag tritt die letzte Band dann um 23 Uhr auf, am Sonntag um 22.30 Uhr.

Welche Bands sind im Programm?

Dieses Jahr gibt es drei Hauptacts: „The Sazerac Swingers“ aus Gütersloh, „Fainschmitz“ aus Wien und „Mega Mereneu Project“ aus Graz. Die Headliner zur Eröffnung des Wochenendes am Donnerstag im Gewerbepark und ein zweites Mal am Wochenende im Thon-Dittmer-Palais auf. Auf einer Pressekonferenz haben die Stadt Regensburg und das Jazzinstitut die Headliner schon vorgestellt.

Das Festival feiert unter anderem auch die 50-jährigen Jubiläen mit den Partnerstädten Brixen und Clermont-Ferrand. Aus diesem Anlass spielen der französische Pianist Yannick Chambre und Damian Dalla Torre und Ruth Goller aus Brixen für die Band „Wild Brush“.

Neben „alten Hasen“ im Showgeschäft treten auch junge Künster auf. Am Freitag gibt es auf dem Bismarckplatz um 18 Uhr zum Beispiel das Landes-Jugendjazzorchester Bayern & die Jazz Juniors zu hören.

Das ganze Programm gibt es hier.

So war die Stimmung auf dem letzten Jazzweekend.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht