MyMz
Anzeige

Zirkus

Der Hundeflüsterer kommt nach Regensburg

Rodrigue Funke gastiert mit dem Weihnachtscircus in der Domstadt. Der Artist und Regisseur weiß genau, was Vierbeiner fühlen.
Von Angelika Lukesch

Rodrigue Funke (links) trat früher mit seinem Partner Christoph als Trapezkünstler mit dem Namen Duo Sorellas auf. Foto: Funke
Rodrigue Funke (links) trat früher mit seinem Partner Christoph als Trapezkünstler mit dem Namen Duo Sorellas auf. Foto: Funke

Regensburg.Der erste Eindruck: Rodrigue Funke bewegt sich geschmeidig wie eine Raubkatze. Er erinnert darin ein bisschen an den berühmten Filmschauspieler Cary Grant (1904 bis 1986), der in seiner Jugend als Akrobat mit einer Komödiantengruppe in Varietés unterwegs war und die dabei erlernte Körperbeherrschung und Koordination sowie ein perfektes Timing zeit seines Lebens nicht verloren hatte und sie in seinem Rollen immer wieder unter Beweis stellte.

Rodrigue Funke ist ebenfalls seit seiner Kindheit Artist. Bereits im Alter von sieben Jahren begann der gebürtige Berliner mit dem Akrobatiktraining.

„Ich war hyperaktiv und meine Mutter suchte für mich eine sportliche Auslastung ohne Wettbewerbscharakter. Ich habe damals sofort Feuer gefangen. Als ich mit neun Jahren die ersten Auftritte hatte, ahnte ich zwar noch nicht, was daraus erwachsen würde, aber dass Bewegung und Scheinwerferlicht zu meinem Leben gehören sollten, wusste ich damals schon.“

„Ich war hyperaktiv und meine Mutter suchte für mich eine sportliche Auslastung ohne Wettbewerbscharakter“

Rodrigue Funke, Artist

Funke lernte an der Staatlichen Artistenschule und nahm viele Engagements in Varietés war. Als Duo Sorellas arbeitete er mit seinem Trapezpartner Christoph zusammen. Ihr Weg führte sie zum Zirkus Roncalli, internationale Erfolge folgten. Funke gibt zu, dass die Angst „ein ständiger Begleiter“ seiner Trapezkarriere war. Allerdings sei es weniger die Angst um sich selbst, als um seinem Partner gewesen. „Für den trug ich ja als Fänger die Verantwortung“ sagt der Akrobat.

Glücksgefühl am Ende der Show

Rodrigue Funke zeigt Hundebesitzerin Sarah Marx, wie sie ihrer Chihuahua-Hündin Lili etwas beibringen kann. Foto: lla
Rodrigue Funke zeigt Hundebesitzerin Sarah Marx, wie sie ihrer Chihuahua-Hündin Lili etwas beibringen kann. Foto: lla

15 Jahre lang war das Duo Sorellas sehr gut gebucht und gab mehr als 500 Vorstellungen pro Jahr. „Ich war mir des Risikos, zehn Meter über dem Boden ohne Sicherung zu schweben, stets bewusst. Andererseits war es reizvoll, die Ängste zu besiegen und sich ihnen Show für Show zu stellen. Wenn die Nummer dann gelang und das Publikum tobte, war das ein Glücksgefühl, das mit nichts auf der Welt zu vergleichen ist.“ 2015 beendete er seine Trapezkarriere.

Sehen Sie hier ein Video mit Rodrigue Funke und Hund Skipper:

Video: Angelika Lukesch

Schon seit 2009 hatte er sich neuen Herausforderungen zugewandt - solchen mit Fell, vier Beinen und einem treuherzigen Blick. Rodrigue Funke hatte schon immer Hunde. Nun beschäftigte er sich jedoch intensiv mit Hundedressur. „Der größte Unterschied zu meiner Arbeit am Trapez besteht darin, dass ich selbst als Künstler in den Hintergrund trete und mich komplett auf meine Hunde einstelle. Meine Hunde und ich sind eine Familie und dass wir im Showgeschäft tätig sind, macht nur einen geringen Teil unserer gemeinsamen Aktivitäten aus. Als ich vor zehn Jahren begann, mich ernsthaft mit dem Thema zu beschäftigen, wollte ich eine perfekte Hundenummer, in der jede Hand- beziehungsweise Pfotenbewegung einstudiert ist. Meine Hunde haben mich aber sehr schnell gelehrt, dass Leistungsdenken in der Arbeit mit Tieren nichts zu suchen hat. Die Beziehung zwischen Mensch und Hund, die Liebe, das Vertrauen und der Spaß, den wir gemeinsam habend, in den Mittelpunkt zu stellen, das ist heute das Ziel meiner Auftritte“, erzählt Funke.

Premiere für Neo

Rodrigue Funke kommt in diesem Jahr in zweierlei Funktionen mit dem 4. Weihnachtszirkus nach Regensburg. Er ist Regisseur und Konzeptionist der Show, die er ausschließlich für die Regensburger entwickelt hat. Im Mittelpunkt wird hochkarätige Artistik stehen, das Hauptthema ist die Liebe. Doch er kommt auch als Künstler in die Domstadt und zwar mit seinen Hunden Neo und Skipper, mit denen er eine lustige Hundedressur zeigen wird. Seine Star-Hündin Loulou, mit der er in den letzten Jahren in Regensburg große Erfolge feierte, bleibt dieses Mal zu Hause, denn sie erwartet Nachwuchs.

Der Hundetrainer Rodrigue Funke versteht die Sprache der Hunde. Foto: lla
Der Hundetrainer Rodrigue Funke versteht die Sprache der Hunde. Foto: lla

„Deshalb wird Neo seine große Premiere in der Zirkusmanege in Regensburg feiern. Im Moment üben wir Frisbeescheiben fangen und ich denke, das Regensburger Publikum wird begeistert sein, wie geschickt er sich dabei anstellt. Mein kleiner vier-Kilogramm schwerer Hund Skipper wird sicher auch seinen Auftritt bekommen. Er ist immer hochmotiviert und bringt in seinem Eifer alles durcheinander. Damit wird er für den ein oder anderen ungewollten Lacher auch bei mir sorgen“, berichtet Funke von seinen Planungen.

Premiere

Magische Momente unter der Zirkuskuppel

Im ausverkauften Zirkuszelt präsentierten die Akrobaten des 3. Regensburger Weihnachtszirkus waghalsige Kunststücke.

Auf die Frage, ob Hunde die besseren Menschen seien, muss Rodrigue Funke lachen. „Nein, das nicht, aber sie können fantastische Lebensgefährten sein,“ stellt der Künstler fest.

Funke trainiert seine Hunde mit Geduld und Empathie. „Das sind für mich die Grundlagen im Hundetraining. Es sollte beiden Seiten Freude bereiten. Auch wenn ich als Mensch eine Idee davon habe, was der Hund lernen soll, ist es meine Aufgabe, es ihm so zu vermitteln, dass er es begreifen kann, ohne dass das Training in Stress ausartet“, rät Funke allen ehrgeizigen Hundehaltern. Ein kleinschrittiges Training sei nötig und dies angepasst an den Charakter des Hundes. „Hunde sind so individuell verschieden, wie wir Menschen auch. Das Prinzip der positiven Bestätigung funktioniert aber bei allen Hunden und eine Belohnung muss auch nicht immer nur ein Leckerli sein,“ sagt der Hundeflüsterer. Während seines Aufenthalts mit dem Weihnachtszirkus in Regensburg wird Rodrigue Funke auch wieder wie im letzten Jahr ein Hundetraining für interessierte Herrchen und Frauchen anbieten.

Mehr Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht