MyMz
Anzeige

Schulen

Die „Müllerischen“ sind die Blattmacher

Schülerzeitung „Blickkontakt“ ist zum dritten Mal die beste Bayerns / Lob für mutiges Gespräch mit Anna und Tim Wolbergs

Mitglieder der Redaktion mit Schulleiter Oberstudiendirektor R. Krottenthaler (rechts) und Betreuungslehrer Studiendirektor M. Hartmann (links) Foto: S. Wilhelm
Mitglieder der Redaktion mit Schulleiter Oberstudiendirektor R. Krottenthaler (rechts) und Betreuungslehrer Studiendirektor M. Hartmann (links) Foto: S. Wilhelm

Regensburg.Die Schülerzeitung „Blickkontakt“ des Von-Müller-Gymnasiums Regensburg ist auch heuer wie bereits 2015 und 2017 zur besten Schülerzeitung Bayerns gekürt worden. Beim „Blattmacher“, dem großen Wettbewerb des Bayerischen Kultusministeriums und der Süddeutschen Zeitung, erhielten 21 Redaktionen Auszeichnungen für bemerkenswertes Engagement und Kreativität bei der Erstellung ihrer Schülerzeitungen. Die Nachwuchsjournalisten konnten die Jury mit der sprachlichen und gestalterischen Qualität ihrer Zeitung überzeugen. Vor allem in der Kategorie Gymnasium waren zahlreiche hervorragende Ausgaben aus ganz Bayern eingereicht worden.

Bei der Preisverleihung lobte Kultusminister Michael Piazolo die jungen Redakteurinnen und Redakteure: „Ich freue mich, euch heute diese wohlverdienten Preise für eure qualitativ hochwertigen und liebevoll gestalteten Schülerzeitungen überreichen zu dürfen. Mit euren Texten leistet ihr einen wichtigen Beitrag an euren Schulen – und schreibt auch ein Stück weit Schulgeschichte(n) mit.“ Da die Schülerzeitungen den Informationsaustausch und die Meinungsbildung an den einzelnen Schulen fördern, komme den jugendlichen Journalisten ein hohes Maß an Verantwortung zu. „Ihr seid in puncto seriöser Recherche, transparenter Berichterstattung und Teamgeist Vorbilder für Eure Mitschülerinnen und Mitschüler“, so der Minister.

Auch Stefan Hilscher, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags würdigt den Beitrag der Schülerzeitungen zu einer demokratischen Kritik- und Diskussionskultur: „Ich bin froh, dass wir auch in diesem Jahr engagierte Schülerinnen und Schüler auszeichnen, denn sie alle machen Medien mit Leidenschaft. Die Schülerzeitungen sind geprägt von der durchaus kritischen Einstellung der Autorinnen und Autoren gegenüber ihrer Schule und der Gesellschaft, die sie verändern wollen. Dies macht sie zu wertvollen Zeitdokumenten und zu einem ‚Spiegel‘ der jeweiligen Schülergeneration.“

Neben mehrfachen Auszeichnungen auf Bundes- und Landesebene für frühere Ausgaben der Blickkontakt konnten die Regensburger Jungjournalisten unter Leitung der Chefredakteure Justus Brauer und Franziska Knoppik den ersten Preis für ihre Extrem-Ausgabe (2019/1) einfahren und sich somit auch für den Schülerzeitungswettbewerb der Bundesländer nächstes Jahr qualifizieren. Vor allem die hohe Professionalität, sehr gelungene Interviews, wie das mutige Gespräch mit Anna und Tim Wolbergs über die Verhaftung ihres Vaters, oder das mit der Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bayerischen Landtag, Katharina Schulze, und die vielen sehr gelungenen Illustrationen überzeugten die Jury, die eigens hervorhob, dass dieser Sieg bei wirklich sehr starken Mitbewerbern besonders herausragend ist.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht