MyMz
Anzeige

Personalie

Dr. Walter Boeckh ist Rechtsreferent

Der vorsitzende Richter ging aus der Wahl am Donnerstag als Sieger hervor. Er folgt 2019 auf Dr. Wolfgang Schörnig.

Dr. Walter Boeckh ist Rechtsreferent Foto: Peter Ferstl
Dr. Walter Boeckh ist Rechtsreferent Foto: Peter Ferstl

Regensburg.Der Nachfolger des Regensburger Rechts- und Regionalreferenten Dr. Wolfgang Schörnig ist gefunden. Ab 2019 wird Dr. Walter Boeck den Posten besetzen. Am Donnerstagabend wählte der Regensburger Stadtrat den Richter. Der 51-jährige Regensburger Boeckh ist seit Juli 2011 als Vorsitzender Richter am Landgericht Regensburg tätig, seit September 2016 hat er hier den Vorsitz der ersten Zivilkammer inne. „Dr. Walter Boeckh hat sich in einem wirklich hochkarätigen Bewerberfeld durchgesetzt“, sagt Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. „Mit ihm bekommen wir einen Top-Juristen mit großer Erfahrung auf den unterschiedlichen Rechtsgebieten, die für unsere Stadtverwaltung relevant sind. Ich gratuliere Herrn Dr. Boeckh herzlich zu seiner Wahl und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Dr. Walter Boeckh wurde 1966 in Regensburg geboren. Nach dem Abschluss seines Jurastudiums und dem Referendariat am Landgericht Regensburg trat er 1994 als Richter auf Probe am Amtsgericht Freising in den Justizdienst ein. Es folgten vier Jahre als Staatsanwalt in Landshut, bevor er im Jahr 2000 am Amtsgericht Erding zum Richter auf Lebenszeit berufen wurde. Im Oktober 2007 wurde Dr. Boeckh zum Richter am Oberlandesgericht München ernannt. Im Juli 2011 erfolgte seine Versetzung als Vorsitzender Richter ans Landgericht Regensburg, wo er seitdem als Vorsitzender verschiedener Kammern tätig war. Zu den Rechtsgebieten, die er in seinen unterschiedlichen Stationen bearbeitet hat, zählen unter anderem Ordnungswidrigkeitssachen, Jugend- und Jugendschutzsachen, Verkehrsstrafsachen, Wirtschaftsstrafsachen, Betreuungssachen und Handelssachen. Als Vorsitzender der ersten Zivilkammer am Landgericht Regensburg ist Dr. Boeckh aktuell für zivilrechtliche Bausachen, Kapitalanlagesachen und Baulandsachen zuständig.

Neben seiner Tätigkeit bei Gericht engagiert sich Dr. Boeckh seit 2001 auch in der Referendarsausbildung. 2008 wurde er zum Prüfer für das Erste Juristische Staatsexamen und 2012 zum Prüfer für das Zweite Juristische Staatsexamen bestellt.

Dr. Boeckh lebt in Regensburg, er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Die Wahl

  • Öffentlich:

    Die Wahl der Referenten ist öffentlich. Zuvor aber stellen sich die Kandidaten dem Stadtrat in einer nicht öffentlichen Runde vor.

  • Geheim:

    Die Stimmabgabe erfolgt über Wahlzettel. Wer mehr als die Hälfte der Stimmen auf sich vereinen kann, gewinnt.

Laut Auskunft von Personal- und Verwaltungsreferent Karl Eckert haben sich 15 Kandidaten auf die Ausschreibung beworben. Fünf davon schafften es in die engere Auswahl des Ältestenrates. Diese Kandidaten stellten sich am Donnerstag in nicht öffentlicher Sitzung dem Stadtrat vor. Die anschließende Wahl war öffentlich.

Bereits im vergangenen Jahr sorgte das Prozedere für Ärger.

Weitere Nachrichten aus Regensburg finden Sie hier.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de jetzt auch über WhatsApp. Hier anmelden: https://www.mittelbayerische.de/whatsapp.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht