MyMz
Anzeige

Droht den Discountern der Oster-Kollaps?

Auch zu Corona-Zeiten planen viele Familien einen Großeinkauf. Die Supermärkte in Regensburg appellieren an die Vernunft.
Von Maximiliane Fröhlich

Vor allem an Gründonnerstag und Karsamstag gehen viele Menschen einkaufen. Foto: Fabian Sommer/dpa
Vor allem an Gründonnerstag und Karsamstag gehen viele Menschen einkaufen. Foto: Fabian Sommer/dpa

Regensburg.Der Großeinkauf zu Ostern gehört mindestens genauso zum Fest wie Schokoladenhasen, Nester suchen oder gefärbte Eier. Wegen Corona gibt es in diesem Jahr allerdings kein gewöhnliches Osterfest. Denn wegen der Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren können Familien diesmal nur im kleinen Kreis feiern. Probleme beim Ostereinkauf kann es aber dennoch geben. Wenn zu viele Menschen gleichzeitig einkaufen, kann der aktuell geltende und von der Regierung eingeführte Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden.

Aus diesem Grund weisen die Regensburger Supermärkte schon jetzt darauf hin, frühzeitig einzukaufen und nicht alles auf Gründonnerstag und Karsamstag zu verschieben. Die Real-Märkte bitten ihre Kunden auf großen Aufstellern, für einen reibungslosen Ablauf beim Einkaufen zu sorgen, indem sie nicht auf den letzten Drücker kommen. Außerdem sind auf den Hinweisschildern Verhaltensregeln abgedruckt. Dazu zählt auch, dass man – wenn möglich – alleine einkaufen soll und nicht mit der ganzen Familie. Auch auf den Mindestabstand von 1,5 Metern weist die Supermarktkette nochmals hin. „Wir möchten durch diesen Appell die Ansteckungsgefahr minimieren, indem wir die Situation hoffentlich entzerren“, teilt das Unternehmen auf Anfrage der Mittelbayerischen mit. Sollten doch zu viele Kunden zeitgleich einkaufen wollen, müssen sie warten. Am Eingang würden Mitarbeiter die Menschen zählen. Ist die Höchstzahl erreicht, darf so lange keiner mehr rein, bis andere Kunden den Markt wieder verlassen. Wie viele Personen zeitgleich einkaufen dürfen, ist von der Größe des Supermarktes abhängig.

Mitarbeiter achten auf Regeleinhaltung

Ähnlich wird es auch bei Kaufland sein. Dort wird den Kunden schon in dieser Woche mitgeteilt, dass sie rechtzeitig vor Ostern einkaufen sollen. In einer Durchsage ist regelmäßig zu hören, dass der Kundenzugang an Gründonnerstag und Karsamstag minimiert werden müsste, wenn zu viele gleichzeitig einkaufen möchten. Das teilt Sandra Hirschmüller vom Kaufland im Alex-Center auf Nachfrage mit. Zudem bestätigt sie, dass die Mitarbeiter angehalten seien, Menschengruppen aufzulösen und Kunden zu bitten, weiterzugehen, wenn diese zu lange in einer Abteilung stehen.

Einzelhandel

Wie wir in der Corona-Krise einkaufen

Klopapier, Tomaten, Seife: Das Statistische Bundesamt hat ausgewertet, wie die Krise unser Kaufverhalten beeinflusst.

Auch in den Edeka-Märkten gibt es in dieser Woche bereits Durchsagen, die auf einen frühzeitigen Großeinkauf hinweisen, sagt Andrea Rother von der Filiale im Donau-Einkaufszentrum. Dass sie dort den Zugang beschränken müssten, glaubt Rother nicht: „Unsere Kunden sind sehr vorbildlich. Die kommen schön nach und nach. Außerdem fehlt uns ja die Laufkundschaft, weil das DEZ an sich geschlossen ist.“ Der Edeka in der Hornstraße bestätigt ebenfalls, dass die Zahl der Kunden beim Einkauf begrenzt sei und das auch so bleiben werde.

Win-win-Situation für alle

Rewe teilte auf Anfrage der Mittelbayerischen mit, dass „wir bei Rewe und Penny für sie da sind und die Versorgung mit Lebensmitteln bestmöglich sicherstellen.“ Die Unternehmensgruppe bittet ihre Kunden allerdings auch, den Ostereinkauf nicht unnötig zu erschweren. „Angesichts der überall in Deutschland geltenden Zugangs- und Abstandsregelungen in den Märkten, wäre es für alle – Kunden und Marktmitarbeiter – eine große Hilfe, wenn die Lebensmitteleinkäufe bestmöglich auf die nun kommenden Tage verteilt werden“, sagt die Pressestelle. Dadurch würde nicht nur den Kunden der Stress genommen, sondern auch die Mitarbeiter geschützt werde.

Aldi Süd bezieht sich in seiner Stellungnahme auch auf die soziale Distanzierung zur Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern und teilt mit, dass am Gründonnerstag und Karsamstag flächendeckend alle Filialen bereits um 7 Uhr öffnen.

Die aktuelle Corona-Lage können Sie in unserem Newsblog nachlesen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht