MyMz
Anzeige

Polizei

Dult: Ermittlungen zu Unfall laufen

Auf der Herbstdult wurde der Mitarbeiter eines Fahrgeschäfts verletzt. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es nicht.
Von Louisa Knobloch

Die Polizei ermittelt nach einem Unfall auf der Herbstdult. Foto: Daniel Steffen
Die Polizei ermittelt nach einem Unfall auf der Herbstdult. Foto: Daniel Steffen

Regensburg.Im Fall eines Mannes, der am vergangenen Mittwoch, 28. August, auf der Regensburger Herbstdult verletzt worden war, gibt es laut Polizei keine Hinweise auf Fremdverschulden. „Die Ermittlungen laufen aber noch“, teilte die zuständige Polizeiinspektion Regensburg Nord auf Nachfrage der Mittelbayerischen mit.

Der 51-jährige Mitarbeiter eines Fahrgeschäfts hatte sich im Innenbereich des Fahrgeschäfts aufgehalten. Er war von einer herannahenden Gondel seitlich erfasst und weggeschleudert worden. Die mit zwei Personen besetzte Gondel hatte eine Geschwindigkeit von knapp 30 km/h. Mit Verdacht auf eine Beckenfraktur wurde der Mann nach dem Unfall ins Krankenhaus eingeliefert. Zum aktuellen Gesundheitszustand des Mannes konnte die Polizei keine Angaben machen. (kn)

Polizei

Dult: Fahrgeschäftsmitarbeiter verletzt

Der Mann wurde auf der Regensburger Dult von einer Gondel getroffen. Er wurde am Becken verletzt und kam ins Krankenhaus.

Weitere Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht