MyMz
Anzeige

Duo spielt Corona-Song und hilft

In „Abstand“ bringt „SangKlang“ all seine Gefühle rund um die Krise zum Ausdruck. Zugleich starten sie ein Spendenprojekt.
von Daniel Steffen

Daniel (l.) und Günter Dinnes entwickelten den Song „Abstand“. Mithilfe der Musik möchten die beiden Regenstaufer jenen Menschen helfen, die von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind.
Daniel (l.) und Günter Dinnes entwickelten den Song „Abstand“. Mithilfe der Musik möchten die beiden Regenstaufer jenen Menschen helfen, die von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind. Foto: Günter Dinnes/Günter Dinnes

Regensburg.Wenn Sänger an das Mikrofon treten, dann verarbeiten sie in ihren Liedern oft Gefühle und Ereignisse, die sie bewegen. Traurige Lebensgeschichten finden sich in den Texten ebenso wieder wie die Magie der Liebe oder eine Rundum-Kritik an die Gesellschaft. Was nun gezwungenermaßen den meisten Menschen durch den Kopf geht, ist die Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben. Immer noch ist viel von den Veränderungen zu spüren und manch eine Existenz steht weiterhin auf dem Spiel.

Wenn plötzlich alles anders ist

Neue Gewohnheiten wie das Tragen eines Mundschutzes traten plötzlich in das Leben der Menschen ein, während scheinbar selbstverständliche Dinge wie Konzert- oder Stadionbesuche erst einmal tabu sind. Auch dem Regenstaufer Musiker-Duo „SangKlang“ um Günter und Daniel Dinnes gingen diese Dinge durch den Kopf – und so machten sie sich gemeinsam an ein Song-Projekt, um ihre Gefühle und Gedanken rund um die Corona-Krise zu verarbeiten.

„Abstand“ heißt der nun veröffentlichte Song, der wohl treffend das beschreibt, was in dieser Zeit ausschlaggebend ist. „Die Corona-Krise bestimmt momentan sehr intensiv unser Leben und greift in persönliche Bereiche in einem Maß ein, wie wir es bisher nicht gekannt haben. Vielleicht sogar, wie wir es uns nicht vorstellen konnten“, sagt Günter Dinnes, der den Text zu dem Song verfasst hat.

Das Duo SangKlang

  • Daniel Dinnes: Er spielt seit zehn Jahren Klavier und Keyboard. Der Sohn von Günter Dinnes ist ebenso zuständig für Ton- und Videobearbeitung.

„Wir werden überfüllt mit Informationen, Nachrichten, Maßnahmen, gesetzlichen Auflagen und Anweisungen, welche zum Teil einleuchtend sind, zum anderen Teil jedoch widersprüchlich kommuniziert werden“, urteilt der langjährige Hobbymusiker. Der Song „Abstand“ sei somit Mittel zum Zweck, um dieses Konglomerat aus Meinungen, Gedanken, Ängsten und Befürchtungen auf einen Nenner zu bringen, so der Autor.

So wird Unterstützung geleistet

Auf der Internet-Plattform Youtube ist der Song seit längerer Zeit vertreten und auch von Radio Charivari wird er gespielt. „Das Lied ist all den Menschen gewidmet, welche in diesen Zeiten Unglaubliches leisten, vor allem jenen, welche der Infektionsgefahr besonders ausgesetzt oder von der Krise besonders hart betroffen sind“, sagt Dinnes. Bei dem Song allein wollte er es aber nicht belassen, sondern den genannten Menschen helfen. Also verband das Vater-Sohn-Duo das Lied mit einer Charity-Aktion, die unter anderem Radio Charivari unterstützt.

„Wir haben uns daher mit der Wohltätigkeitsstiftung Regensburg zusammengetan, weil diese Stiftung wirklich weiß, wer Hilfe dringend benötigt“, erklärt Dinnes, der dem Sender die betreffenden Kontodaten übermittelt hat. Die Wohltätigkeitsstiftung leite die Spenden an die betroffenen Personen weiter. „Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn weiterhin Unterstützung angeboten wird.“ Wer spenden will, kann dies unter dem Stichwort „Abstand – wir helfen“ auf folgendem Konto der Sparkasse Regensburg tun: IBAN: DE06 7505 0000 0000 1454 90, BIC: BYLADEM1RBG.

Lied In „Abstand“ bringt „SangKlang“ all seine Gefühle rund um die Krise zum Ausdruck. Zugleich starten die Musiker ein Spendenprojekt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht