MyMz
Anzeige

Aktion

Ein echter Homerun im Businessclub

Mitglieder des Wirtschaftszeitung Businessclubs bekamen in Regensburg einen Einblick in die Welt des Baseballs.

Wer wollte, konnte in der Armin-Wolf-Arena selbst zu Schläger und Handschuh greifen.  Foto: Istvan Pinter
Wer wollte, konnte in der Armin-Wolf-Arena selbst zu Schläger und Handschuh greifen. Foto: Istvan Pinter

Regensburg.Baseball, Burger und Begeisterung: Die Mitglieder des Wirtschaftszeitung Businessclubs erlebten bei den Buchbinder Legionären einen abwechslungsreichen Abend.

Baseball ist nicht nur in den USA Nationalsport, sondern auch in vielen lateinamerikanischen und ostasiatischen Ländern wie Mexiko, Kuba, Japan und den Philippinen. In Deutschland fristet der Sport mit rund 30 000 Spielern dagegen ein Nischendasein – die Baseball-Hochburg Regensburg ist mit seinen Buchbinder Legionären da eine Ausnahme. 20 Mitglieder des Wirtschaftszeitung Businessclubs nutzten die Gelegenheit, an einer exklusiven Führung durch Deutschlands größtes Baseball-Stadion, die Armin-Wolf-Arena in Regensburg, teilzunehmen. Dabei konnten die Businessclub-Mitglieder auch selbst zu Baseballschläger und -handschuh greifen und die Faszination erleben.

Armin Wolf erzählte Anekdoten

Armin Zimmermann wartete bei der Gästebegrüßung gleich mit einer Überraschung auf: Der bekannte Sportreporter und Namensgeber des Stadions, Armin Wolf, ließ es sich nicht nehmen, bei der Führung durch das Areal dabei zu sein, und verriet Anekdoten aus der über 30-jährigen Erfolgsgeschichte des fünffachen Deutschen Meisters und zweifachen Europapokal-Gewinners. Zimmermann und Wolf zeigten den Gästen den Trainingskomplex, die Katakomben und das Internat, das bekannte Profis wie Donald Lutz und Maximilian Kepler-Rozycki herausgebracht hat. Der deutsche Ausnahmespieler Kepler-Rozycki hatte jüngst im Februar einen Fünf-Jahresvertrag über 35 Millionen Dollar bei den Minnesota Twins in der Major League Baseball, der stärksten Liga der Welt, abgeschlossen.

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zum Wirtschaftszeitung Businessclub gibt es unter businessclub.die-wirtschaftszeitung.de.

Von einer ähnlichen Karriere träumen auch die Internatsschüler Leonardo Henschel (17 Jahre) und Simon Nagel (15), die sich als Coaches zur Verfügung stellten. Die beiden Nachwuchshoffnungen nahmen sich den Businessclub-Mitgliedern, die nach einem gemeinsamen Aufwärmen im Schlagkäfig „Batting Cage“ zum Baseballschläger greifen durften, und auch die Wurf- und Fangtechniken ausprobierten, fachmännisch an.

Die Legionäre live erleben

Abschließend stärkten sich die Gäste im Stadion beheimateten Restaurant „Beach House“ mit typisch amerikanischen Gerichten wie Burgern, Burritos und Steaks und nahmen sich vor, die Bundesliga-Mannschaft der Legionäre künftig auch einmal bei einem Punktspiel live zu erleben. Der entspannte Abend war „ein echter Home Run“, die Bezeichnung für den besten Schlag beim Baseball, wie es ein Mitglied treffend formulierte.

Die Wirtschaftszeitung ist das Medium für Entscheider in Ostbayern. Bei Veranstaltungen nutzen Entscheider die Möglichkeit zum intensiven Austausch. Dieser Netzwerkgedanke wird mit dem Wirtschaftszeitung Businessclub weiterentwickelt. (to)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht