MyMz
Anzeige

Wetter

Es wird wieder wärmer in Ostbayern

Am Wochenende steigen die Temperaturen in Teilen Bayerns über 0 °C. Für Freitag besteht noch eine Warnung vor Frost.

Nach einer frostigen Nacht ist ein Blatt auf einer Wiese mit kleinen Eiskristallen bedeckt und wird von der Sonne angestrahlt. Foto: Christoph Schmidt/dpa
Nach einer frostigen Nacht ist ein Blatt auf einer Wiese mit kleinen Eiskristallen bedeckt und wird von der Sonne angestrahlt. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Regensburg.Den Menschen im Süden Bayerns steht ein wärmeres, aber regnerisches Wochenende bevor. Für Freitag wurde laut wetter.com eine amtliche Warnung vor Frost der Stufe eins ausgesprochen.

Ab Samstag steigen die Temperaturen in Regensburg und Umgebung wieder über null Grad. Der Sonntag wird mit bis zu neun Grad der wärmste Tag der Woche. Begleitet werden die wärmeren Temperaturen jedoch von 90 Prozent Niederschlag.

Wärmere Temperaturen, hoher Niederschlag

Auch in Kelheim ist der Sonntag mit bis zu neun Grad der wärmste Tag der Woche. Ganz so warm wird es aber im Rest von Ostbayern laut wetter.com nicht. In Neumarkt, Schwandorf und Cham gibt es höchstens bis zu sieben Grad. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt hier bei maximal 70 Prozent.

Freizeitgestaltung

Ausflugstipps für Familien am Wochenende

Schnee und Matsch heißen nicht, dass man nicht raus kann! Wir zeigen, was Familien am Wochenende in Ostbayern machen können.

Auch im Rest Bayerns müssen sich die Menschen auf ein verregnetes und teils stürmisches Wochenende einstellen. Bei frischem Wind aus Südwesten sollten am Samstag Handschuhe und Mütze nicht fehlen. Teilweise sind nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) starke bis stürmische Böen möglich.

Bei vielen Wolken soll es den Meteorologen zufolge immer mal wieder regnen. Dennoch bleibt es zunächst mild: Die Temperaturen erreichen im Bayerwald drei, in Aschaffenburg und im Münchner Raum bis zu zehn Grad.

Höchstwerte von sechs bis zwölf Grad

Am Sonntag klettern die Temperaturen sogar noch etwas höher und erreichen Höchstwerte von sechs bis zwölf Grad. Es bleibt regnerisch und windig. In den Kammlagen der Mittelgebirge und auf Alpengipfeln seien schwere Sturmböen möglich, teilte der DWD mit. Der Tag startet am Alpenrand mit etwas Sonne, später kommt von Nordwesten her zeitweise Regen.

Auch in der Nacht auf Montag erwarten die Meteorologen immer wieder Regen, der oberhalb von 800 bis 1000 Metern in Schnee übergeht. Am Abend sinkt die Schneefallgrenze auf 600 bis 800 Meter. Die neue Woche startet etwas kälter, es bleibt bewölkt und regnerisch. (il/dpa)

Weitere interessante News und Artikel aus Bayern finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht